Kaufberatung - Wie kann den Vox AC 30 "richtig" nutzen

epivox

epivox

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.18
Mitglied seit
11.03.09
Beiträge
37
Kekse
135
Ort
Mettmann
Hallo zusammen,

ich habe habe eine ganz konkrete Fage zu einem Equipmentkauf. Da ich in das Band/Bühnenleben erst einsteige habe ich an die erfahreren von Euch mal konkrete Fragen. Vielleicht sogar speziell an die VOX Fraktion.

Vorab - ich bin in einer Band die sich erstmal auf CoverRock einschießt, hierbei aber viele Stile abdecken will. Da geht es von Cleanen Sachen in Richtung angecrunched bis hin zum fetten Brett.
JaJa, ich weiß, die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht aber ich würde gerne den richtigen Weg einschlagen um den optimalen Mittelweg zu finden.

Als Gitarren dienen
eine Fender American Standard und
eine Epiphone LP Standard (evtl mit späterem Umbau auf Burstbucker #1/#3)

Da ich eher der klassischen Fraktion angehöre würde ich gerne einen klassischen Amp vorziehen. Meine Liebe fällt gerade auf den AC30CC2. Bei allen klanglichen Vorzügen hat er natürlich die Einschränkung, daß er reell eigentlich nur Einkanaler ist. Da ich aber eine "Vielzahl" von Sounds brauche hier die entscheidende Frage:

Wie handhabt Ihr den AC30? Nutzt Ihr die Cleaneinstellung und arbeitet dann mit Bodentretern? Macht da ein Multieffekter Sinn der sowohl über den Gitarreneingang (für die Zerre) und den Loop (für die Modulation) angeschlossen wird - z.B. sowas wie ein Boss GT10? Oder bin ich hier auf dem Holzweg?

Zur Zeit spiele ich einen ModAmp den Vox VT15, und da bin ich je recht flexibel was die Sounds angeht. (Aber dem fehlt halt der Druck).

-> Oder sagt Ihr eher "Finger Weg" von meiner Vorstellung!!!! Anderer Verstärker? Anderer Bodentreter? (anderes Hobby ?)

Ggf. ändert sich auch mal die Stilrichtung und ich gehe meinen eigenen "Soundwege". Deshalb möchte ich einen Top Amp haben. Aber derzeit brauche ich halt die Flexibilität und ich glaube da muß ich selbst über einen echten Zweikanaler von Außen eingreifen (über Multi Bodentreter)

Ist vielleicht nicht neu die Frage, aber ich habe ja ganz spezielle Anforderungen.

Bitte - macht mich glücklich.

Dieter
 
MoCo

MoCo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Mitglied seit
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Zunächst mal kann ich dir den AC30 User Thread ans Herz legen, wo einige der Fragen schon diskutiert wurden: https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/220413-ac30-user-thread.html

Um es mal etwas zusammenzufassen:
Mit nem normalen ABY Umschalter (z.B. der hier: http://www.musik-service.de/morley-aby-a-b-box-prx395500024de.aspx) kannst du den normalen AC30 schonmal als 2 Kanäler nutzen, da du damit dann zwischen dem Normal und dem Top-Boost Kanal umschalten kannst. Problematisch kann das allerdings dann werden, wenn du einen Kanal Clean und einen stark verzerrt nutzen möchtest, da du dann mit Lautstärkeunterschieden zu kämpfen hast.
Ich habe meinen AC30CC2 jetzt seit etwa einer Woche und stand vor ähnlichen Fragen. Heute ist mein ABY Pedal gekommen :). Ich werde es heut abend dann in der Praxis testen können. Ich wollte dabei einen Kanal für Clean und einen für Crunch verwenden.

Für die härtere Gangart und stark verzerrte Sounds kannst du dann was Nettes aus dem schier unerschöpflichen Markt an Boost, Overdrive und Distortion Pedalen für dich wählen. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit dem Bad Monkey und dem Boss MD2 gemacht. Heute werd ich mal nen MXR Micro Amp austesten.

Damit kann man dann eigentlich eine sehr breite Palette an Sounds abdecken..

Edit:
Zum Thema Multieffekt: Ich hab nen Tonelab LE und als ich es in Verbindung mit dem AC30 ausprobiert habe, hat mich immer etwas gestört, dass es den Sound auch dann etwas beeinflußt, wenn ich alle Effekte und Models aus hab. Es hat eben keinen echten Bypass. Das sind zwar Nuancen, aber wie ich fand durchaus hörbar. Das gefiel mir nicht so, da es irgendwie dem Originalsound eine Winzigkeit an Qualität nahm. Ich weiß aber auch nicht, wie das z.B. beim GT-10 aussieht.
Aber natürlich könnte man auch einfach das Multi über nen ABY Switch steuern. Also bei A Einstellung direkt in den Amp und bei B Einstellung übers Multi. Aber wie gesagt: Der Sound wird nur geringfügig vom Multi verfälscht - vielleicht stört dich das auch gar nicht..
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben