Klavier in Mehrfamilienhaus

von SummerChris, 13.08.07.

  1. SummerChris

    SummerChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    2.11.09
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Hallo Leute,

    ich möchte mein Klavier in ein etwas hellhöriges Mehrfamilienhaus mitnehmen. Die Vermieterin hat mir zugesagt, dass ich es grundsätzlich darf, allerdings müsste ich mich mit den Nachbarn arrangieren. Um also eventuelle Probleme gleich einzuschränken, überlege ich, wie ich das Durchdringen des Klavieres etwas mindern kann.
    Ich hab das Gefühl, dass das Klavier ja hauptsächlich deshalb so durchdringt, weil es mit seinem großen Gewicht auf dem Boden steht und dadurch die Schwingungen über den Boden und die Wände ins ganze Haus übertragen werden.
    Kann man das Klavier vielleicht auf irgendwas spezielles draufstellen, was diese Schwingungsübertragung etwas mindert? Oder gibt es sonst etwas, was die Nachbarn eine etwas ruhigere Zeit verbringen lässt? Damit meine ich jetzt keinen eingebauten Dämpfer, in meinem Zimmer sollte das Klavier schon so normal wie möglich klingen.
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Chris
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.214
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 22.08.07   #2
    Hallo, Chris,

    ich bin jetzt nicht so der große Klavierexperte, aber was bei HiFi-Boxen Schwingungen entkoppelt, sollte es auch bei Klavieren tun - zumindestens habe ich tatsächlich schon im Bekanntenkreis jemanden gesehen, der sein Klavier in einer Mietwohnung auf Boxen-Spikes stehen hat und darauf schwört.
    Ich denke aber, es hilft auch schon viel, wenn das Klavier in einem akustisch relativ "vollgebautem" Raum - sprich Wohnzimmer - steht, dann knallt es nicht so, als wenn Du es etwa in ein recht kahl eingerichtetes Musikzimmer stellst.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. ChristopherSchm

    ChristopherSchm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 27.08.07   #3
    Grundsätzlich ist ein Klavier in einer Mietwohnung so ne Sache für sich. Ich selber habe auch ein Klaver, das auf rollen steht(nachträglich angebaut). Dennoch lässt sich auf keine wirklich gute Methode vermeiden, dass die Nachbarn etwas davon mitbekommen. Gerade wenn die Decken und Wände nicht gerade aus Stahlbeton und Raum in Raum bestehen :p

    Die sicherste Methode(was allerdings keinen Streit vermeiden kann) ist zu den richtigen Zeiten dudeln. Also dann wenn du normalerweise deinen lärm machen darfst.

    Ansonsten wird das ein wenig schwierig.

    Möglichkeiten, dass ganze ein wenig zu dämpfen wären:

    - Mach ne Decke auf das Klavier
    - Wie schon gesagt sollte es in einem warmen vollgestellten Raum sein
    - stell es auf etwas weichem auf
    - mache hinter das Klavier, so das die Wand nicht viel vom Schall abbekommt ebenfalls Stoff

    Was anderes giobt es nicht, ansonsten stoff das Klavier selbst voll mit Stoff, aber dann klingt dat gute stück ja nicht mehr :cool:
     
  4. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 27.08.07   #4
    ev. ist es besser eine vom Boden und Wand entkoppelte Holzplatte (es gibt auch Dämmplatten) anzubringen. Anstatt den Stoff, der nur hohe Frequenzen schluckt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping