Klaviersongs als Filmmusik verkaufen? An wen und wie am besten?

von Hephaistos, 01.06.07.

  1. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 01.06.07   #1
    Hi,
    neulich hat mich jemand auf ein Idee gebracht.
    (Und zwar hab ich einen Klaviersong vorgespielt, der eig in sich abgeschlossen ist und rund um eig "in Ordnung" würde ich mal sagen. Natürlich will man als Musiker gerne seine Werke publizieren. Jetzt hab ich allerdings das Problem, dass meine Art von Klaviermusik wohl kaum im Radio zu hören ist. Und eine Cd herausbringen kann ich auch noch nicht.)

    Jetzt hat mir dieser jemand gesagt meine songs erinnern ihn stark an Filmmusik und ich solle doch mal versuchen den song für so etwas zu verkaufen.

    Ich bin allerdings ziemlich unerfahren, wie soetwas abläuft. Ist das überhaupt möglich? Kann ich meinen Song an die Filmindustrie bringen? Muss ich dazu eine Studioaufnahme machen oder nur Noten aufschreiben?

    Ich wäre wirklich froh wenn mich jemand ein bisschen aufklären könnte. :)

    (hab leider keine thread über genau dieses thema gefunden, wusste aber auch nur ein paar weniger Suchbegriffe...ich hoffe die Frage wurde nicht schon zu oft gestellt...)
     
  2. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 05.06.07   #2
    *g*...also eigentlich dachte ich, jetzt würde es Antworten hageln :D ...hey, von den 21 Leuten die sich diesen Thread durchgelesen haben muss dich irgendjemand dabei sein, der wenigsten ne grobe Ahnung von diesem Thema hat? *heul*
    (bei sonstigen Threads gehts immer nur um Labels und Plattenverträge und den ganzen Kram, aber hierzu hab ich noch nichts gefunden...leider)
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 06.06.07   #3
    In der Filmindustrie ist der Produzent der Geldgeber für eine Produktion und trifft manchmal auch inhaltliche Entscheidungen. Meist werden alle künstlerischen Dinge aber an den Regisseur delegiert. Einer von beiden, meist aber beide zusammen suchen jemanden aus, der für die Musik verantwortlich ist. Das kann jemand sein, der fertige Musiken im Archiv zusammensucht und an den Film anlegt (Billigvariante, meist bei Dokus) oder ein Komponist, der neue Musik entweder im eigenen Studio im Rechner produziert (Standardvariante für Spielfilme heutzutage) oder mit echten Musikern aufnimmt (wünschenswerte Variante, da künstlerisch am hochwertigsten).

    Damit deine Songs in einen Film hineinkommen könntest du also selbst einen Film produzieren, Regie führen, oder für die Musik verantwortlich sein ;-) oder im besten Fall einen Filmmusikkomponisten davon überzeugen, dein Stück zu nehmen. Filmmusik ist aber (wenn von Regisseur+Produzent so gewünscht) eine Sache, wo es hochgradig auf die künstlerische Identität des Komponisten ankommt: kein Komponist wird ohne Not ein fremdes Stück mit einbeziehen, wenn seine eigene künstlerische Identität gefragt ist.

    Außerdem ist Musik im Film direkt mit dem Bild verknüpft. Wenn dein Stück also fertig ist würde das für einen Regisseur und den Cutter bedeuten, ihre Szene nach der Dramaturgie deines Stückes zu schneiden - solche Vorgaben kann sich kaum ein Filmkomponist erlauben ("hier ist die Musik, macht mal eine Szene dazu"). Gerade deswegen werden ja Komponisten beschäftigt: um maximal einfühlsam die vom Regisseur beabsichtigte Dramaturgie zu unterstützen. Dazu muß der Komponist natürlich das Drehbuch kennen, am besten eine Vorstellung von der Präsenz der Darsteller in den Szenen haben, in Gesprächen mit dem Regisseur Musikeinsätze vorschlagen, etc. Aus diesen Vorarbeiten entstehen dann Kompositonen als Folgerungen.

    Wenn du deine Stücke in einem Film hören willst, schlage sie einem Filmkomponisten oder einem Filmmusikarchiv vor oder werde selbst Filmkomponist. In diversen Film-, Regie- und Medienforen im Netz werden immer wieder Filmmusikkomponisten (meist für no-budget-Produktionen) gesucht. Allerdings mußt du dich dann sehr gut in Aufnahmetechnik und Bild-Ton-Synchronisation auskennen. Kann man aber lernen.

    Harald
     
  4. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 06.06.07   #4
    danke für die Antwort.
    Hm...also scheint es wohl doch eine schlechte Möglichkeit für mich zu sein...jetzt wo du es so beschreibst, kommt es mir natürlich auch logisch vor...hmm...nujoa...vielleicht sollte ich solche Musik doch einfach übers Inet veröffentlichen :D
     
  5. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 07.06.07   #5
    hey,
    ja, leider siehts meistens so aus, dass die filmmusik auf die einzelnen szenen zugeschnitten ist...

    allerdings würde ich deine hoffnung nicht alzu schnell aufgeben.
    es gibt oft Filmstudenten, die noch dringend die passende Musik zu ihren Filmen suchen - setze dich einfach mal mit denen in Verbindung (am besten google nach den entsprechenden foren fragen)

    die zweite Möglichkeit ist die Zusammenarbeit mit "Hobby"-Filmern in einem entsprechenden Forum, wie diesem hier http://digitalvideoschnitt.de/forum/

    eventuell wirst du durch die Rubrik "Kleinanzeigen" fündig.

    Die dritte Möglichkeit wäre natürlich auch sich irgendwo mal vorzustellen - vielleicht hast du wirklich das Zeug dazu Musik auf Szenen zuzuschneiden (besser gesagt zuzukomponieren :D )


    Zu Beginn würde ich allerdings immer erst bei Studenten fragen, denn die brauchen meistens solche "Kleinigkeiten".

    Eine befreundete Band hat es so geschafft ihre Musik ins Kino zu bekommen :)

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!
     
  6. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 07.06.07   #6
    Oh ja..danke für den tipp *g* ...so kann ichs ja mal versuchen...
     
Die Seite wird geladen...