Kompressor in der PA am Main Out oderin Main Insert

von Burgschneider, 15.09.06.

  1. Burgschneider

    Burgschneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #1
    Hallo Liebe Musiker Freunde ich bin neu hier und mache seit knap 2 Jahren Beschallung bzw Vereins Veranstaltungen oder auch als Dj auf Privat Patys denoch Stellt sich die Frage Wohin mit dem Kompressor oder Besser gleich 2 bis jetzt nutze ich ihne Für das Klangbild und die Mikofone und habe ihn am Mackie VLZ 1604 im Mianinsert eingechleift wunderbar soweit:rolleyes: für diese Anwendung Jetzt mein Problem was wenn mir ein Leihe den Mainmix Fader von der Ausgangssumme hoch zieht die Boxern Kotzen alles übersteuert was kann ich da tun 2 Kompressor am mainMix ausgang anschließen und den Limmiter so einstellen das der die Pegel Spitzen Peak runter geregelt werden ich mache diese Ganze Sache Hobby mäßig auch wennich mittlerweile immer mehr geräte dazu Kaufe und mich Frage was Brauche ich und was nicht an Technick da ich das Privat mache und mehr ausgegeben habe als bislang je eingenommen habe.:D bin für jeden Rat Dankbar
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.09.06   #2
    Als erstes will ich Dir mal was schenken:

    .............................................
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,



    An den richtigen Stellen in deine Frage eingebaut, würde sich das alles wesentlich einfacher lesen und verstehen lassen. :D


    Wenn ich recht verstehe, willst Du den Kompressor als Limiter verwenden, um die Boxen zu schützen. Da hilft er im Main-Insert nur bedingt, weil man den Pegel an den Master-Fadern immer noch anheben kann. Also einfach den Kompressor zwischen Main-Out und Endstufe schalten.

    Wenn Du eine aktiv getrennte PA hast, sollte für optimale Ergebnisse vor jeden Endstufenkanal ein eigener Limiter. Für den Fall wäre es besser, eine Frequenzweiche oder einen Controller mit eingebauten Limitern für jeden Weg zu verwenden. Und auf alle Fälle Kompressor/Limiter samt Endstufen gesichert eintüten, damit der DJ nicht ran kann. :D

    Schützen kannst Du die Anlage auf diese Weise vor Impulsspitzen; gegen thermische Überlastung hilft es hingegen nicht.


    der onk
     
  3. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Danke Für deine Antwort dann werde ich den Kompressor in den Mainout hängen vor die Endstufe und werde noch einen weiteren für die Subwoofer Amps brauchen seiden ich Besorge mir eine DBX Oder Behringer Aktiv 3 Wegeweiche Trotz allem hatte ich bisher den Kompressor im Mainmix eingeschleift um alle 16Channels vor übersteurung zu filtern.
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 15.09.06   #4
    Vielleicht solltest du dir eher ein guten Controller besorgen, der entsprechende Limitierfunktionen eh schon drin hat und die Compressoren dort verwenden wo sie Sinn machen, z.B. Vocals, Bass oder ähnliches.
     
  5. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Wie gesagt bin kein Profi und hätte den Kompressor Zwischen Pult Mainout und die Endstufe geschalten.Bisher hatte ich den Kompressor in den Main insert von meiem Mackie 1604VLTZ Pro eingeschleift wegen den Mikrofonen war echt Klasse. aber Bekomme ich so ein Controoler unter 300€ zum Lautsprecher schützen oder gar nur ein Limitter für die Amps?
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 15.09.06   #6
    ja.

    kompressor im summensignal sind immer so ne sache, nur im notfall. auch als limiter. weil da gerne mal jemand dran rumspielt und meint die "welt retten zu müssen" ;)


    Behringer Ultradrive Pro DCX-2496

    einfach noch n bisschen sparen...:great:
     
  7. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #7
    Tut s da auch ein Behringer Ultrakurve 8024 von Ebay oder so da ich geld sparen möchte oder ähnliche wie DSP 8000 von Behringer?:eek: zu meinem Vorhaben ich beschalle kleine Evants Feste Vereine usw manchmal auch Sport oder Schul Hallen
    Danke für die info
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 15.09.06   #8

    An deiner Stelle würde ich das Geld für den Controller echt investieren. Der funktioniert als aktive Frequenzweiche, Controller, Limiter uvm.

    Kompressoren sind Dynmik-Effekte welche idR im Livemixing eingesetzt werden und nicht zum schutz einer Anlage.
     
  9. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #9
    Mh wenn ich überlege hast du recht alles in allem Bevor ich ein haufen Schrott für die 300 noch was € vom Controoler ausgebe Spare ich lieber auf den dDS-214A Digital DSP Lautsprecher Management Prozessor

    Komfortable Software zum programmieren der Einstellungen
    4-Wege frei programmierbare Frequenzweiche
    Frei programmierbarer Limiter je Ausgangskanal
    5-fach frei programmierbarer parametrischer Equalizer je Ausgangskanal
    7ms Delay je Ausgangskanal
    28 verschiedene Filter-Typen wählbar
    10 verschiedene Grundeinstellungen speicherbar
     
  10. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.09.06   #10
    ??? Link bitte?

    So ungefähr all das kann der ultradrive auch.... und das echt gut
     
  11. Gast32715

    Gast32715 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 15.09.06   #11
    ein kompressor ist für dein vorhaben eh ungeeignet da ja besagtes gerät eher für live eingesetzt wird....

    ein controller ist an dieser stelle sinvoller

    zum thema klang, finde ich einen kompressor für dj sachen net gut! warum? weil ja das dj übliche musikmaterial eh schon bis zum erbrechen kompremiert ist.....

    ein billiger controler ala dcx ist hier die bessere wahl

    im übrigen hat dieser auch limiter für jeden ausgang(welche auch gut funktionieren), desweiteren besitzt er dynamische eq's, welche du ja auch nutzen kannst(ist ja quasi fast wie ein kompressor):D
     
  12. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.09.06   #13
    Behringer Ultradrive Pro DCX-2496

    also ich würde den ultradrive nehmen. das ding hat sich bewährt und wirkt auf den ersten blick übersichtlicher, als das 4-acoustic zeugs.
    Kann auch per software eingestellt werden und du kannst recht viele filter an jeden ausgang setzen und so weiter und so fort... es währe zuumfangsreich alles zu erläutern..

    die bedienungsanleitung dazu: http://www.behringerdownload.de/DCX2496/DCX2496_GER_Rev_B.pdf
    und die software dazu, damit du schonmal damit spielen kannst: http://www.behringer.com/DCX2496/DCX2496_remote_1_16a.zip
     
  14. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #14
    bei Behringer war ich immer vorsichtig es gibt da Geteilte Meinungen die einen Für den anfänger ganz Ok die anderen Rausch macher schrottgeräte für den eimer daher bin ich nicht überzeugt gewesen besitrze ja auch Behringer und war bisher zufrieden auser die Pulte fand ich nicht ganz ok Die Mikro Preamps auf XLR du bekommst im unteren Fader Bereich fast kein Signal oder nur ganz leise und mußt die Fader über -20DB Ziehen und bekommst dann Rauschen das Störte mich doch sehr im gegensatz zu Mackie

    Michael
     
  15. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 16.09.06   #15
    Es gibt Sachen von Behringer die würde ich meinde, Mischpulte und EQs zum Bsp. andere die machen ihren Job sehr ordentlich wie z.b der DCX
     
  16. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 16.09.06   #16
    @ Burgschneider: Du glaubst doch nicht im ernst, daß der Controller von 4Acoustic qualitativ besser ist, als der Behringer, oder?! :eek:
    Ich kann mich da der Meinung von Boerx nur anschließen: Man muß nicht alles von Behringer haben, aber der Controller tut seinen Dienst bei mir seit etlichen Monaten zur vollsten Zufriedenheit. Warum sollte ich für ein vollkommen unbekanntes Produkt, über das noch keinerlei Erfahrungen vorliegen und das weniger Ausstattung hat, mehr Geld ausgeben als für ein bekanntes und bewährtes Gerät, das seine Leistungsfähigkeit schon zigfach unter Beweis gestellt hat. Ein großer Vorteil beim Behringer sind die 6 Ausgänge und vorallem die 3 Eingänge. Da lässt sich sehr schnell mal noch eine Delay-Line ansteuern oder eine separate Zone. Vorallem hat man eine vernünftige Delay-Zeit und nicht nur die paar Milisekunden wie beim 4Acoustic, die höchstens zur Laufzeitanpassung der Boxen untereinander ausreichen. Einziger Nachteil beim Behringer ist die etwas unübersichtliche Software. Da bin ich bei der Direkteingabe am Gerät schneller.
     
  17. Burgschneider

    Burgschneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.10
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Königsfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #17
    Nun Ja da kann ich bloß zustimmen Warum ein anderes gerät kaufen das ich und ihr noch garnicht kennt mehr Kostet und weniger Funktionen bietet werde mich eurer Empfehlung anschließen und den BehringerBehringer Ultradrive nehmen habe ihn mir noch mal unter die Lupe Genommen Technische Daten und von der Benutzer so wie eure Empfehlung überzeugenlassen genauso Genial finde ich die Rj45 Western netzwerk Lösung so genial.

    Oder alt bewährt
    Zum Thema Feedback muß besser meine PA aufbauen und das ganze dann eben fein abstimmen und denoch den DSP 1124P in mein Maininsert einschleifen für die Mikrokanäle und den Kompressor so einstellen das die Pegelanpassung Stimmt, den Kompressor an Main Out vom Kompressor auf die Amps und die so am master Regler einstellen das es keine Boxen übersteuerung ausgeschlossen ist. Dann Kompressor und endstufe vor Leuten schützen die meinen die Welt retten zu müssen und gerne an allem rum schrauben bis alles Kotzt das werde ich machen am Einfachsten und Bei Feedback muß halt immer einer Mit offenen ohren hinterm Pult stehen Nerv. bis ich mir den Behringer Prozessor leisten kann

    Seufz (-;

    Gruß Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping