Konzerte nur für geimpfte Zuschauer? M.M.n. ja sicher!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
304
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
FAZ online berichtet heute: Eric Clapton äußert abermals Kritik an den Corona-Maßnahmen der britischen Regierung. Diesmal will er Shows absagen, wenn das teilnehmende Publikum geimpft sein muss...
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/gesells...mpfpflicht-keine-konzerte-geben-17448893.html
Es ist schon komisch, was manche Musiker für Ansichten haben? Bin selber Clapton Fan. Jetzt denke ich darüber nach, ob ich nicht Fan gewesen bin, weil ich solche Meinung aus meiner beruflichen Perspektive als Biologe für mehr als grenzwertig halte. Clapton soll Gitarre spielen, das kann er noch immer (Arthrose) und bei Themen von denen er nix versteht "einfach mal die Klappe halten." Wie so manch anderer Künstler auch. Boris Johnson zu kritisieren fällt nicht schwer, ihn aber zu kritisieren, wenn er ausnahmsweise mal was richtig macht...?
Ich bin mittlerweile Risikogruppe qua Alter und wäre froh wieder regelmäßig auf Konzerte zu gehen, wenn klar wäre, daß das Publikum geimpft oder genesen sein muß. Auch die Tests bieten keine Sicherheit (beginnend bei 60% Trefferquote für manche Schnelltests), wie man jetzt an der rasend steigenden Inzidenz in Island sieht: innerhalb von 4 Tagen von NULL auf 82,8 ! Impfquote dort für Erstimpfungen 78,3%, Erstimpfungen reichen nicht bei DELTA!!!!
Jetzt kann ich auch die Impfquote der komplett Geimpften in Island nachreichen: 73%
Leute, wir brauchen eine Impfquote von >80%, um dieser Delta Sch... Herr zu werden, oder anders ausgedrückt unsere "Freiheit" wiederzuerlangen.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 10 Benutzer
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
3.344
Kekse
15.072
Ort
Aschaffenburg
Hatte auch schon gedacht, dazu einen Thread zu machen. In der Form finde ich seine Aussage auch voll daneben. Schuster bleib bei deinen Leisten, sagt man ja auch. Oder liegt es an der Drogenphase?

Ich finde aber, es spräche nichts dagegen, wenn er spezielle Konzerte nur für Ungeimpfte geben möchte, die dann mit Risikoabtretung, strengem Sicherheitskonzept und konsequentem Tracking abgesichert werden. Da könnte die Wissenschaft dann auch sauber Vergleichsstudien über Infektionsgefahren und -folgen fahren. Dazu darf Herr C. dann auch gerne umsonst einladen.

Aber die breite und vernünftige Masse durch solche Gedankenfürze gefährden zu wollen, geht nicht. Denn ihm geht es ja nicht darum, solche Gigs nicht zu spielen, sondern für Ungeimpfte den Zugang dazu zu erpressen. Fan war ich zum Glück eh noch nie, obwohl er ein paar ganz schöne Sachen hervorgebracht hat. Wobei ich auch in einem gewissen Rahmen (bis zu gewissen Grenzen) Person und Künstler trenne...

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
30.03.06
Beiträge
602
Kekse
804
Ort
Bammental
Hi AchimK,

vielen Dank ich stimme Dir sowas von vollumfänglich zu!!!

Mir ist das schon bei Claptons Ergüssen in dem Song mit Van Morrison ziemlich auf den Zeiger gegangen, dass er so einen gequirllten Mist ablässt. Warum müssen Leute, die gut das Eine können sich auch zu Jenem auslassen, von dem sie keine Ahnung haben, sondern allenfalls eine Meinung!!!

Aber es liegt ja an uns denkenden Menschen: gehen wir halt nicht hin...
zudem: ich war auf seinem Konzert in Mannheim (da war mal was, vor der Corona-Zeit...), das hat mich leider nicht wirklich vom Hocker gerissen... Ich würde lieber mal zu Tedeschi/Trucks gehen.... Und Freiheit gibts erst wieder, wenn genügend Leute geimpft sind!!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
skerwo
skerwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
13.05.05
Beiträge
2.117
Kekse
19.376
Ort
nähe München
Da bin ich zu 100 % bei dir. Und ehrlich gesagt ist es auch nicht so schlimm, wenn er keine Konzerte mehr gibt. Zumindest die, die ich zuletzt von ihm besucht hatte, waren durch ein auffallend zur Kenntnis gebrachtem Desinteresse seitens Herrn C. für das Publikum gekennzeichnet.
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.023
Kekse
55.889
Es ist schon komisch, was manche Musiker für Ansichten haben? Bin selber Clapton Fan. Jetzt denke ich darüber nach, ob ich nicht Fan gewesen bin, weil ich solche Meinung aus meiner beruflichen Perspektive als Biologe für mehr als grenzwertig halte. Clapton soll Gitarre spielen, das kann er noch immer (Arthrose) und bei Themen von denen er nix versteht "einfach mal die Klappe halten."
Ich bin auch nicht der Meinung von Clapton, aber dein Beitrag hier verrät auch nicht die wichtigen Hintergünde. :rolleyes:
Clapton hatte sehr schlimme Impfreaktionen und kam vermutlich deshalb zu dieser Ansicht, das muss in dem Zusammenhang auch berücksichtigt werden.
Es ist nicht so, dass er selber ungeimpft ist und grundätzlich gegen Impfen war, er hat nur Verständnis für Leute, die nicht wollen und will diese nicht ausgrenzen.
Klar, es gibt Sicherheitskonzepte und vermutlich geht es dann auch mit einem Test vorab, Clapton hätte sich zu dem Thema zurückhalten können.
Aber machmal ist das auch nicht so einfach, wenn jemand negative Erfahrungen hatte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
304
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Mir ist das schon bei Claptons Ergüssen in dem Song mit Van Morrison ziemlich auf den Zeiger gegangen, dass er so einen gequirllten Mist ablässt
Danke für die Info, das mußte ich gerade googlen...
van Morrison also auch, das man sich für zwangsarbeitslose Kollegen einsetzt in allen Ehren. ABER jetzt haben wir doch die Möglichkeit was zu tun: impfen lassen und massenhaft Konzerte besuchen. Karten zum doppelten Preis, wenn es an die Künstler geht und nicht in die Taschen von "Managern." Siehe Deep Purple "Bloodsucker"
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Clapton hatte sehr schlimme Impfreaktionen
Sorry, aber zwei Wochen Grippesymptome sind durchaus akzeptabel, wenn ich damit Beatmung in der Intensivstation vermeiden kann. Wer das live gesehen hat, weiß was ich meine. Hatte selber auch deutliche Impfreaktionen, dann weiß man doch, daß das Imunsystem reagiert und funktioniert. Nach meiner ersten Gelbfieber Imfpung vor ca. 25 Jahren hab ich auch 2 Wochen im Bett gelegen... Und da war ich noch jung und knackig :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
30.03.06
Beiträge
602
Kekse
804
Ort
Bammental
Clapton hatte sehr schlimme Impfreaktionen und kam vermutlich deshalb zu dieser Ansicht,
na, seine "Impfreaktionen" während seiner Drogenkarriere dürfte dagegen ein Klacks gewesen sein... Und von sich auf Andere schließen ist ja ein beliebter Fehlschluss...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.428
Kekse
4.412
Hm, im ersten Moment dachte ich "mal ein vernünftiger Musiker" ...

... liest man aber den Artikel, dann finde ich das doch eher durchwachsen. Lest selbst, hier in cookiefreier Textkopie (ja, ich habe flinke Finger) :



Mitteilung auf Telegram : Eric Clapton will nicht auftreten, wenn Impfpflicht besteht

Aktualisiert am 22.07.2021-13:55

Jetzt auch auf Telegram: Eric Clapton (Archivbild)
Bildbeschreibung einblenden

Jetzt auch auf Telegram: Eric Clapton (Archivbild) Bild: dpa

Der Musiker Eric Clapton äußert abermals Kritik an den Corona-Maßnahmen der britischen Regierung. Diesmal will er Shows absagen, wenn das teilnehmende Publikum geimpft sein muss.

Merken

36

1 Min.

Eric Clapton will nicht auftreten, wenn der Besuch des Konzerts nur mit einem Impfnachweis möglich ist. Das ließ der Musiker über den Telegram-Kanal des italienischen Architekten, Filmproduzenten und Impfgegners Robin Monotti Graziadei mitteilen, wie das amerikanische Branchenblatt Variety berichtet.

Demnach bezog sich Claptons Statement auf die Ankündigung des britischen Premierministers Boris Johnson vom 19. Juli, dass Besucher Clubs und Veranstaltungsorte nur betreten dürfen, wenn sie einen Covid-Pass über ihre vollständige Impfung vorzeigen können. Clapton protestierte in seiner Mitteilung dagegen: „Ich möchte bekannt geben, dass ich auf keiner Bühne auftreten werde, vor der Publikum anwesend ist, das diskriminiert wird. Wenn nicht vorgesehen ist, dass jeder kommen kann, behalte ich mir das Recht vor, die Show abzusagen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Clapton sich kritisch gegenüber der Impfung und den Corona-Maßnahmen der britischen Regierung äußert. Mitte Juni erzählte er in einem 24-minütigem Video von den Folgen seiner Impfung mit AstraZeneca („Ich lag eine Woche danach flach und musste eine Musikaufnahme verschieben“), wie er Robin Monotti Graziadei kennenlernte („Er war auf Telegram und zeigte mir einen Kanal, mit vielen Informationen und viel Unterstützung“) und wie seine Familie auf diese neuen Informationen regierte („Ich konnte nicht mit meinen Kindern darüber reden, die wirken, als hätten sie eine Gehirnwäsche erhalten“). Das Interview hatte „Oracle Films“ veröffentlicht, ein Kanal, der sich selbst als Kampfplattform „für freie Meinungsäußerung“ bezeichnet. Dort steht es neben Videos von Anti-Corona-Demonstrationen.

Mehr zum Thema
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.754
Kekse
131.561
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Jetzt denke ich darüber nach, ob ich nicht Fan gewesen bin

Da bist du aber sehr spät. Gute Gründe, sich von ihm abzuwenden, hat er bereits 1976 geliefert. Clapton hatte bei einem Konzert in Birmingham ausländerfeindliche Parolen gebrüllt und zur Unterstützung für die rechte Partei National Front aufgerufen. 30 Jahre später, als die Sache durch eine Doku wieder aufgerollt wurde, hat er das zwar bereut, aber das kann ja in diesem Fall irgendwann auch wieder tun.

Was die Impfgeschichte angeht, hat er nun mal momentan diese Haltung, die ich niemandem übel nehme. Die muss man nicht teilen, aber sie tut niemandem weh, außer ein paar Ticketkäufern, die sich auf's Konzert gefreut haben. Das wäre für mich noch kein Grund, kein Fan mehr zu sein.
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
3.344
Kekse
15.072
Ort
Aschaffenburg
„Ich möchte bekannt geben, dass ich auf keiner Bühne auftreten werde, vor der Publikum anwesend ist, das diskriminiert wird. Wenn nicht vorgesehen ist, dass jeder kommen kann, behalte ich mir das Recht vor, die Show abzusagen.“
Da hat er aber wirklich nicht gut nachgedacht. Wenn Ungeimpfte nicht kommen dürfen, können sie ja schlecht vor der Bühne stehen. Die, die da stehen wurden offensichtlich nicht diskriminiert, zumindest nicht wegen Corona. Mit Sicherheit hat er aber Publikum, das in anderer Hinsicht diskriminiert wird - die will er jetzt zusätzlich ausgrenzen (denn er will ja nicht vor Diskriminierten spielen)?!

Wenn das kein Übersetzungsproblem ist (flinke Fibner, und so...), hat der den Schlag doch echt nicht mehr gehört...

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
camus
camus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
15.04.20
Beiträge
214
Kekse
6.088
Mal ehrlich: manche Menschen wollen sich nicht impfen lassen, das ist auch ihr gutes Recht und sie sollten sich dafür vor niemandem rechtfertigen müssen.
Wenn Geimpfte jetzt auf Ungeimpfte herabschauen, oder ihnen gewisse Rechte absprechen wollen oder, was am allerschlimmsten wäre, ihnen die Schuld an fehlender Freiheit geben wollen, dann ist diese Gesellschaft keine, in der ich leben möchte. Die Pandemie wird irgendwann vorbei sein, kein Geimpfter hat dann mehr geleistet als ein Ungeimpfter. Entweder wir stehen das gemeinsam durch, mit allen Konsequenzen, oder wir werden nach der Pandemie noch viel größere Probleme haben.
Gruß camus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
30.03.06
Beiträge
602
Kekse
804
Ort
Bammental
Mal ehrlich: manche Menschen wollen sich nicht impfen lassen, das ist auch ihr gutes Recht und sie sollten sich dafür vor niemandem rechtfertigen müssen.
das ist ja gar nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, denn je geimpfter, desto sicher. Punkt.

Dass natürlich (!) und zu Recht (!) ein paar Menschen sich nicht impfen lassen möchten/können/sonstwas ist demokratisches Grundgestein!

Trotzdem gibt es Realitäten und die sind nun mal nicht demokratisch, sondern chemisch, physikalisch, biologisch, medizinisch.... Und dazu gehört: je mehr ungeimpfte mitgetragen werden müssen, desto weniger sicher. Deshalb ist es wichtig, möglichst viele Menschen davon zu überzeugen, sich impfen zu lassen.

Man könnte Eric mal fragen, ob er bereit ist, mit einer/m HIV-infizierten ungeschützt zu... Ist der Pariser dann "undemokratisch"? Oder vielleicht mag er ein Konzert für eine (potentiell) TBC-tragende Horde machen?

Und man könnte jetzt noch loslegen zum Thema "was ist Freiheit"? Die die Eric meint, fühlt sich an wie: "meine Freiheit" und da hängt hinten ganz verschleiert noch mit dran, was er nicht sagt ("die Infizierten gehen mir am ... vorbei..." - oder wohlmöglich nocht: "meine Bühne ist ja hoch genug, da bin ich geschützt..."). Freiheit geht immer wo hin und hat immer Konsequenzen. Und ohne Verantwortung wird jede Freiheit... ...verschwinden.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 6 Benutzer
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
304
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Da bist du aber sehr spät
Da geb ich Dir recht :opa: Aber ich hab mich an sich nie um die Meinungen von Musikern, Künstlern, Sportlern etc. gekümmert, wenn sie sich "fachfremd" äußerten. Da war meine Devise bisher immer: "jeder blamiert sich so gut er kann."
Da stimmt so nicht für eine Virus-Pandemie und "persönliche Freiheit", ob ich mich impfen lasse oder nicht. Das geht nur schlecht zusammen: wenn ein gewisser Teil einer Population als Virusreservoir herhält, weil er sich nicht impfen lassen will, (oder aus med. Gründen nicht kann, an die muß man auch denken), dann schränkt er sehr wohl die Freiheit der Gesamtpopulation ein: «Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt». Immanuel Kant (1724-1804).
Außerdem ermöglicht er weitere Mutationen, für die das Virus ja genügend Wirte braucht.

So genug davon, jetzt setz ich mich wieder an meine Orgel und übe, übe, übe :m_key:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
siebass
siebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
17.10.11
Beiträge
2.929
Kekse
6.827
impfreaktion.jpeg
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 3 Benutzer
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.428
Kekse
4.412
Sorry für Off-Topic ...

Mal ehrlich: manche Menschen wollen sich nicht impfen lassen, das ist auch ihr gutes Recht und sie sollten sich dafür vor niemandem rechtfertigen müssen.
Das sehe ich anders. Wir haben den seltenen Fall, dass Freiheitsrechte des Einzelnen aus Einsicht hinter eine pandemischen Lage zurücktreten sollten, ja müssen, und zwar immer noch.

In einfachen Worten: Dieses Virus mag Menschen, je mehr von ihnen, desto lieber - und es geht dann nicht gerade zimperlich mit ihnen um. "Vorfahrt für Freiheit" wäre dann von fahrlässigem Verhalten für Alle kaum noch zu unterscheiden.

Und erinnern wir uns daran, wenn wir die Mathematik dazu bereits vergaßen: Jedes Zaudern und Zögern schadet, je später, desto ungleich schlimmer (exponentiell). Wer's vergessen hat, denke an die Zier- und Ausredearien um sanften Lockdown und Modelversuche in Q3/Q4-2020. (Diese Phase des Zauderns alleine brachte in der Größenordnung über 2 Mio. Neuinfizierte, also weit über 50 % aller bisherigen Erkrankungen.)

Wenn Geimpfte jetzt auf Ungeimpfte herabschauen, oder ihnen gewisse Rechte absprechen wollen
Das wäre falsch. Dazu gibt es keinen Anlass.

Ungeimpfte sind und bleiben gefährdeter als Geimpfte, ihre Gefährdung steigt immer weiter. Aus so einer Betrachtung heraus können Unterscheidungen sinnvoll sein zum Schutz Einzelner sowie zum Eindämmen weiterer Ausbreitung zum Schutz Aller.

Ärzte formulieren es so: Wer sich nicht gegen Covid19 impfen lässt, erkrankt mit Sicherheit daran. Es ist nur eine Frage der Zeit. Und ich höre über Notärzte leider immer wieder von Fällen, wo Nichimmuniserte auch jetzt noch auf Intensivstation landen und ihnen schmerzlich bewusst wird, dass es zu spät ist ... zu spät für Impfung. Heilung gibt es noch nicht, es bleibt nur das Hoffen auf Selbstheilung. Unbefriedigend für Ärzte, Pfleger, Erkrankte.

Was wir umgekehrt mit Impfung, AHA-L usw. erreichen, ist, dem Virus Menschen systematisch und in Menge zu entziehen. Wo das klappt, gehen die Zahlen herunter, wo nicht, gehen sie rauf. Keine Raketenwissenschaft. Und je schneller und je mehr wir uns dem theoretischen Wert der Herdenimmunität annähern, desto besser für Alle.

Wann ist diese Pandemie vorbei? Vermutlich näherungsweise erst, wenn unsere ca. 7 Mrd. Mitmenschen sich der Herdenimmunität annähern.

Wann ist sie nicht vorbei? Solange wir dem Räuber-Beute-Spiel folgen. Zahlen sinken? - Alles auf! - Zahlen steigen überraschend? - Alles zu ... und nochmal

Und schließen wir den Kreis zu Konzerten: Damit hat der TO Recht:
Leute, wir brauchen eine Impfquote von >80%, um dieser Delta Sch... Herr zu werden, oder anders ausgedrückt unsere "Freiheit" wiederzuerlangen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.023
Kekse
55.889
Was wir umgekehrt mit Impfung, AHA-L usw. erreichen, ist, dem Virus Menschen systematisch und in Menge zu entziehen. Wo das klappt, gehen die Zahlen herunter, wo nicht, gehen sie rauf. Keine Raketenwissenschaft. Und je schneller und je mehr wir uns dem theoretischen Wert der Herdenimmunität annähern, desto besser für Alle.

Wann ist diese Pandemie vorbei? Vermutlich näherungsweise erst, wenn unsere ca. 7 Mrd. Mitmenschen sich der Herdenimmunität annähern.
Nur der Vollständigkeit halber:
Herdenimmunität ist bei Corona kaum zu erreichen, wer das meint ist fachfremd und träumt.
Das hängt damit zusammen, dass auch Tiere Corona bekommen können und das Virus doch etwas zu schnell mutiert und das Impftempo zu langsam ist.
Spricht aber nicht gegen die Impfung sondern deutet eher daruf hin, dass wir mit dem Virus und Nachimpfungen leben müssen - leider ...
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.754
Kekse
131.561
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
An alle:

Bitte darauf achten, dass dieses Thema keine politische/gesellschaftliche Grundsatzdiskussion wird. Es geht um Clapton und ob man noch sein Fan sein darf, wenn er Konzerte absagt, welche nur von Geimpften besucht werden dürfen.

Für mich das okay.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
304
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
wer das meint ist fachfremd und träumt
na, woher beziehst du diese Weisheit? Dann oute dich mal als Epidemiologe oder vergleichbares.
Das große Problem/Reservoir bleiben die Kinder unter 12. Laut statistica beträgt die Zahl der 0-13 jährigen ca. 10,8 Mio also etwa ein Achtel der Gesamtbevölkerung. 0-11 dürfte damit deutlich unter 10 Mio liegen, wenn alle anderen Impffähigen geschützt wären...
Bei den verbleibenden Unwilligen wird dann so langsam die Selektion auf Intensiv in Kraft treten, denn die werden ALLE krank werden. Wenn sich Eric heute nicht mehr impfen ließe, wäre der auch mit seinen 75 Jahren hochgradig gefährdet.
 
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
30.03.06
Beiträge
602
Kekse
804
Ort
Bammental
Bitte darauf achten, dass dieses Thema keine politische/gesellschaftliche Grundsatzdiskussion wird. Es geht um Clapton und ob man noch sein Fan sein darf, wenn er Konzerte absagt, welche nur von Geimpften besucht werden dürfen.
Lieber @antipasti dann verschieb den Thread doch bitte in das passende Forum. Das ist sicher sinnvoller, als hier die Diskussion abzuschneiden. Es geht um gesellschaftliche Themen, die in einem Verhältnis zu einem Musiker zu betrachten sind, (oder umgekehrt) jedenfalls lässt sich das nicht trennen...
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.798
Kekse
33.534
Finde das von Clapton gut ...

Was ist mit Kranken die nicht geimpft werden dürfen?
Was ist mit Menschen die an einer Autoimmunkrankheit leiden?
Was ist mit Menschen die Krebs haben oder gerade eine Chemo hinter sich haben?
Was ist mit Leuten die täglich sehr viele und starke Medikamente nehmen müssen?
Und und und was weiß ich noch.....

ALL diese dürfen nicht geimpft werden, da das Risiko verdammt hoch ist, dass diese eher am Impfstoff erhebliche Schäden bekommen als ohne....
Selbst Ärzte impfen solche "Gefahrenpatienten" nicht! Selbst wenn diese geimpft werden WOLLEN!

SOLLEN die ALLE ausgeschlossen werden und keine Konzerte mehr besuchen dürfen?

Und weshalb der Aufschrei? Die geimpften sind doch geschützt? Wo ist das Problem?

Finde Claptons Aussage richtig und gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben