Kunst, oder Krempel? Unbekanntes Akkordeon

von Christian1971, 01.09.10.

  1. Christian1971

    Christian1971 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.10
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #1
    Hallo liebe Forengemeinde!

    Durch Zufall bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen und bin begeistert davon, wieviele Menschen es gibt, die so firm in Sachen Musikinstrumente sind.

    Kurz gefasst:

    Mitte Juni ist meine Tante verstorben und hat mit unter anderem ein Akkordeon vererbt. Alles was ich davon schreiben kann ist das, was dort abgebildet ist.

    Es handelt sich um den Hersteller:
    Lignatone,- DELICIA,- ACCORD VII

    Da ich mich mit Instrumenten keineswegs auskenne, weiß ich leider nicht, was ich davon halten soll. Ist es ein Massenprodukt, oder etwas selteneres?
    Da ich es in Erinnerung halten möchte, habe ich nicht vor es zu verkaufen.
    Ich frage mich nur, ob ich es im Keller stellen soll, oder lieber sichtbar auf einem Ehrenplatz im Wohnzimmer.

    Kann mir jemand verraten, aus was für eine Zeit das Akkordeon kommt? Vieleicht steht es ja im Inneren, aber ich werde es nicht auseinandernehmen wollen. Dafür ist es viel zu gut erhalten.

    Im Anhang habe ich Fotos vom Akkordeon eingestellt, damit Ihr Euch ein Bild davon machen könnt.
    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiter helfen würde.

    Schon jetzt bedanke ich mich bei Euch für die Gedult, diesen Text zu lesen.

    Liebe Grüße aus NRW wünscht Euch,

    Christian

    P.S.: Bitte nicht vom Datum irritieren lassen. Ich hatte neue Akkus in der Kamera getan und das Datum wurde zurück gesetzt. Die Fotos sind von heute: 01.09.2010
     

    Anhänge:

  2. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Kekse:
    140
    Erstellt: 02.09.10   #2
    Hallo Christian!

    Leider kann ich dir nur einen Thread aus dem Board ans Herz legen. Meine Wenigkeit weiß auch kaum etwas über Delicia.

    KLICK

    Benutze einfach die Suchfunktion und fast immer wird man dann auch fündig. Zum Beispiel gibt es einige User, die ein Delicia-Akkordeon spielen (z.B. rmsakkordeon, wenn ich mich recht entsinne). Auf jeden Fall findest du noch mehr Threads, wo einige Infos stehen...vielleicht nicht zu deinem gesuchten Modell, aber über Delicia-Erfahrungen allgemein.

    LG Reija

    P.S.: Um wenigstens eine deiner Fragen zu beantworten:
    "Ich frage mich nur, ob ich es im Keller stellen soll, oder lieber sichtbar auf einem Ehrenplatz im Wohnzimmer."

    Ich wäre für Wohnzimmer, sieht doch sehr gut erhalten aus.
     
  3. Vogt

    Vogt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.09
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    114
    Kekse:
    80
    Erstellt: 02.09.10   #3
    Hallo, das ist ein Instrument aus der Tschechei aus den 60- ziger Jahren .

    Gruß vogt :)
     
  4. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.173
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    45.598
    Erstellt: 02.09.10   #4
    Hallo Christian,

    wenn du es wirklich aufbewahren möchtest, dann im Wohnzimmer, oder einem ähnlich guten Raumklima (Arbeitszimmer, Gästezimmer etc), denn das Instrument sieht (zumindest äußerlich) recht gut gepflegt und erhalten aus.

    Aufbewahrung im Keller ist eigentlich eher für Leute gedacht, die sich noch nicht entscheiden können das Instrument gleich wegzuschmeißen. Denn nach längerer Lagerung im Keller oder Dachboden hat das Gerät in aller Regel irreparable Schäden davongetragen, von Korrosion bis Schimmel so ziemlich alles und ist hinterher nicht mehr sinnvoll instandsetzbar und kann dann wirklich nur noch weggeworfen werden.

    Gruß, maxito
     
  5. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    229
    Kekse:
    131
    Erstellt: 02.09.10   #5
    Hallo Christian, sei mir nicht böse, aber welcher "Hirni" stellt sich ein Akkordeon ins Wohnzimmer und spielt es nicht einmal? Ein Bild deiner Tante macht da schon mehr Sinn.
    Da du auch ein Recht auf eine ehrliche Antwort hast: Das Akkordeon an sich ist nichts besonderes, also auch keine Wertanlage.

    Gruß Heiko
     
  6. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.173
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    45.598
    Erstellt: 02.09.10   #6
    Na hübsch aussehen tuts ja und vielleicht stolpert der eine oder andere Gast mal drüber und spielt was drauf - vielleicht kommt so dann die Lust am lernen des Instrumentes auf.

    Klaviere stehen ja auch bei vielen Leuten im Wohnzimmer rum - warum dann nicht mal ein Akkordeon?

    Wenn es nicht so schnell einstauben würde, würde ich meine Instrumente auch offen ins Zimmer stellen - grade so quasi als Gegenbewegung zu den Klavieren.

    Gruß, maxito
     
  7. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    229
    Kekse:
    131
    Erstellt: 02.09.10   #7
    Hi Maxito,
    räumst du dein Akkordeon etwa immer in den Koffer? Ich habe 2 Akkordeons die ich bespiele. Eins steht in der Wohnstube auf einem Sidebord und das andere auch griffbereit im Arbeitszimmer. Beide zugedeckt mit speziellen Hüllen. Immer wenn ich Bock habe greife ich zum Akkordeon und habe es in sekundenschnelle umgelegt. Und das passiert eigentlich sehr oft. :great: Wo versteckst du dein Akkordeon. Im Koffer und dann auf einem Schrank? Oder im Wirtschaftsraum hinter den Kartoffeln? :D Dann verstehe ich auch, dass IHR so oft am Computer sitzt und Nachrichten schreibt. Ist halt einfacher.

    Gruß Heiko
     
  8. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.210
    Ort:
    Klingenthal
    Kekse:
    7.393
    Erstellt: 02.09.10   #8
    Also Heiko! Eine Morino tut man nicht in den Kartoffel- sondern standesgemäß in den Edeltrüffelkeller! :D

    Zur Delicia. Die Meinungen gehen weit auseinander. Die vorliegende ist Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre und entspricht natürlich nicht dem heutigen Technikstand. Wie gut sie im Vergleich zu ihrer Entstehungszeit war,
    ist eine andere Frage. Sie sieht gut erhalten aus und man kann auf ihr sicherlich auch gut und schön Musik machen. Sollten aber Investitionen in Form einer Überholung notwendig werden,
    mußt Du Dir im klaren darüber sein, daß aufgrund des Alters des Akkordeons und des Rufes von Delicia, der nicht mit WM, Hohner oder den Italienern mithalten kann, alles, was Du an Geld investierst,
    Du für Dich investierst. Bei einem späteren Verkauf wirst Du diese Kosten sehr wahrscheinlich nicht wiederbekommen.

    Grüße

    Ippenstein
     
  9. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.173
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    45.598
    Erstellt: 02.09.10   #9
    Ganz klar nein! Die stehen bei mir alle, inclusive Gästeakkordeons spielbereit im leicht aufgeklappten Koffer im Wohnzimmer neben den Rennrädern, so wie sich das gehört!

    Aber es ist eben schon ein Unterscheid, ob ich das Instrument ganz offen im Zimmer ausstelle (- da staubt es nämlich ganz schön viel stärker ein als ein Klavier), oder ob ich es mit Tuch abgedeckt im halboffenen Koffer spielbereit hinstelle. Entweder es gibt sowenige Akkordeonspieler, die sich einfach mal trauen zu spielen, oder die Hemmschwelle den Koffer ganz zu öffnen und das Gerät rauszunehmen ist doch zu groß. Jedenfalls ist mir das bei mir noch nie passiert, dass jemand einfach mal damit Musik gemacht hat - einfach so. ganz im gegensatz du dem furchtbar verstimmten Klavier das ich mal rumstehen hatte - da hat ständig einer drauf rumgesägt.

    Deswegen kann ich mir es nur schwer vorstellen, dass es auf Dauer gut geht, sich das Akkordeon, obwohl man selber nicht spielt, ins Wohnzimmer zu stellen, so quasi als Schmuckstück. Aber Christian, probiers ruhig aus und berichte uns mal wieder, ob es bei dir besser geklappt hat, als bei mir, dass ab und an mal jemand das Ding sich einfach schnappt und drauf rumquäkt!

    Gruß, maxito
     
  10. Wienburg

    Wienburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.10
    Zuletzt hier:
    13.04.19
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Münster, NRW
    Kekse:
    383
    Erstellt: 03.09.10   #10
    Und ich gebe meine auch noch eben dazu:
    Ich habe bis Juli eine Delicia Dineta gespielt (mit vorgelagertem MIII) und ich muss jetzt einfach mal festhalten, dass mich dieses Instrument nicht einen Tag im Stich gelassen hat.
    Da hakt und klemmt nichts, kein Ton verstimmt. Ich bin damit ein paar Mal so richtig irgendwo gegengebaselt, keine Macke zu sehen.
    Auf der anderen Seite muss man schon ein paar Abstriche machen:
    Die Register schalten sehr laut, wenn man nicht gegendrückt, hört man es halt immer.
    Auch die Tasten klappern, vielmehr die Klappen, aber ich habe mir nie die Mühe gemacht, sie mal neu belegen zu lassen.
    Das Instrument ist auch nicht gerade voluminös...
    Ich glaube, die sind einfach für die Ewigkeit gebaut. Eine Freundin hat ihres noch länger gespielt, auch da war kaum etwas dran.

    Ein Video dazu gibt es hier http://www.youtube.com/watch?v=E8lUcqz2osQ - bitte keine blöden Kommentare, ich weiß, es gibt Menschen, die sehen beim Spielen entspannter aus *g*

    Gruß
    Christian
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Don_Tommi

    Don_Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    7.01.21
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Ötigheim
    Kekse:
    350
    Erstellt: 03.09.10   #11
    also das video find ich echt gut:great:

    zum "entspannten spielen": ich hab auch schon mit geschlossenen Augen, den Kopf auf der Seite liegend gespielt...das war allerdings zu einer etwas späteren Stunde und gegen Ende einer, sagen wir mal "exzessiven" Geburtstagsfeier :D
     
  12. Christian1971

    Christian1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.10
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #12
    Hallo zusammen!

    Auch nach längeren googeln, habe ich nichts über dieses Akkordeon gefunden. Daher gehe ich davon aus, das es diese Firma nicht mehr gibt. Es hätte mich sehr interessiert, in welchem Zeitraum es hergestellt worden ist und zu welchem Preis es verkauft wurde. Vieleicht ist ja unter Euch jemand, der es weiß.
    Auf jeden Fall werde ich versuchen, darauf zu spielen. Es hat einen ganz tollen und sauberen Klang.
     
  13. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.210
    Ort:
    Klingenthal
    Kekse:
    7.393
    Erstellt: 04.09.10   #13
    Hallo Christian,

    Delicia gibt es freilich noch. http://www.harmoniky.cz/

    Du wirst halt kaum Infos darüber im deutschsprachigen Net finden. Speziell über Dein Akkordeon dürfte es noch weniger geben. Irgendein Enthusiast müsste da ja das katalogisieren anfangen und bedenke,
    das ist ein kleines Standardakkordeon mit 50 Jahren auf dem Buckel. Warum sollte es für genau dieses Akkordeon viele Infos geben?

    Vogt und ich haben doch auch schon geschrieben daß es Ende der 50er, Anfang der 60er in der Tschechei hergestellt worden ist. Genauer geht es anhand der Infos nun mal nicht. Für damalige Werte muß man die Tschechen fragen.
    Ich weiß auch nicht, wie groß der Preisunterschied zwischen Tschechen und DDR war, aber ich suche aus meinem Katalog von 1962 mal ein paar Beispiele raus:

    Ein vergleichbares von Siletta kostete damals 469 Mark.
    Eine vergleichbare "Serie 90" von Weltmeister kostete 502,90 Mark

    Zum Vergleich der beiden: Das Spitzenmodell der DDR (damals die S-Serie) kostete 5-chörig 1596,25 Mark

    Grüße

    Ippenstein
     
  14. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.173
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    45.598
    Erstellt: 04.09.10   #14
    Freut mich, das zu lesen. :great:
    Ein Akkordeon ist immer Raumverschwendung, wenn man nicht drauf spielt und ein Gewinn, wenn es benutzt wird. Auch wenn du vielleicht nicht das Können von Wienburg erreichen wirst - ich kann dir versichern, auch schon mit sehr wenig Können kann Akkordeon spielen sehr viel Spaß machen.

    Und wenn du keine weiteren Angaben über dein instrument rausbekommst,mach dir nichts draus! Ein Instrument, das jeder kennt, kann jeder haben - aber eine "Geheimwaffe" hat nicht gleich jeder Zuhause!

    Gruß, maxito
     
  15. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.210
    Ort:
    Klingenthal
    Kekse:
    7.393
    Erstellt: 09.09.10   #15
    Und da wundert sich noch einer, daß die Hilfsbereitschaft im Forum gen Null geht :mad: : eBay-Link entfernt - wir müssen ja nicht noch Werbung für seine Auktion machen :mad:

    Naja... vielleicht findet sich ja einer, der Deine Preisvorstellung teilt. Ich würde dafür nicht mal nen Fuffzger geben und ich glaube auch, daß das die Schnäppchenjäger ähnlich sehen.
     
  16. rmsakkordeon

    rmsakkordeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.10
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #16
    Hallo!
    Nachdem ich oben schonmal erwähnt worden bin ... Ich habe mir als Anfänger (der ich immer noch bin) vor zwei Jahren ein DELICIA (11 Disk.-Register, drei Bassregister, 96 Bass; entspricht in etwa dem heutigen Modell "Carmen 35") gekauft. Das Ding ist von einem Händler, dort liebevoll gewartet worden, und - soviel kann ein Instrumentenbauer wie der meine, der das seit fast 60 Jahren macht(!) - aus dem Typenschild erkennen - ein Instrument aus den 80er-Jahren.
    Das Innenleben ist vergleichbar mit einem Hohner-Instrument, es "klappert" aber weniger, was wohl an den teureren Lignatone STimmplatten liegt. Ein vergleichbares DELICIA-Instrument kostet heute neu etwa 2500 Euro, mit Standardstimmplatten etwas günstiger. Preisliste findest du bei einem deutschen Händler wenn du "googelst". Insgesamt nach meinen bisherigen Erfahrungen und vor allem in dem Preisrahmen, den ich damals dafür ausgeben wollte (ich habe dafür 550 Euro bezahlt) ein gutes Instrument, von dem sogar manche Profis in meinem Umfeld erstaunt sind. Klar, es ist kein Edel-Super-Wahnsinns-Instrument, aber ich brauche noch lange, bis ich es "ausspielen" kann.
    Gerade habe ich mir (aus Gesundheits- und damit Gewichtsgründen) ein kleineres Akkordeon gekauft. Und es ist auch wieder ein DELICIA geworden. Es kostet neu etwa soviel wie ein HOHNER 72 Bass ... ist gebraucht und neuwertig aber deutlich günstiger.
    Meine Meinung: Für den Keller ist ein Instrument IMMER zu schade!!!!! Aber "Müll" ist ein Delicia - wenn es gut erhalten ist - sicher nicht ... Klar, ist keine Morino ...
    Viel Spaß damit. ICh hoffe, ich habe dir ein bisserl weiterhelfen können.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
mapping