Lichtstärke von LED PAR's?

topo

topo

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
05.07.04
Beiträge
8.568
Kekse
26.847
Ort
Frankfurt a.M.
Ich kann im Moment (noch) nicht die Lichtstärke von LED PAR's richtig einschätzen.
Da sind dann z.B. Angaben wie: "Leistungsintensität: R 18 Lm; G 187,2 Lm; B 28,8 Lm" oder " R 30,5 Lm; G 317,2 Lm; B 48,8 Lm
" zu finden.
Wie können solche Angaben in "classic" PAR 300W, 500W und 1000W in einen Vergleich gesetzt werden (mit Farbfilter)?

Topo :cool:
 
R

Robert S.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.14
Mitglied seit
19.04.10
Beiträge
277
Kekse
697
Eine Glühlampe mit 100W liefert 1380lm
eine 12V Halogen mit 100W 2550lm
ein 1kW PAR 5000lx (1lx = 1lm pro m²)
Das sind die werte die ich hier gerade griffbereit habe
 
bullschmitt

bullschmitt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
04.01.05
Beiträge
3.498
Kekse
4.777
Ort
zwischen Kölsch und Alt
Bitte nicht den "Lichtstrom" in Lumen (lm) und die "mittlere Beleuchtungsstärke" in Lux (lx) verwechseln.
Der Lichtstrom ist auch abhängig von der "Lichtfarbe" (Neuweis / Reinweis / Warmweis) ... da gibt es Unterschiede.
1kW / 5000 lx ... Wie hoch hängt die Lampe ?
Bei 4m Höhe hat man keine 5000 lx am "Boden"
 
topo

topo

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
05.07.04
Beiträge
8.568
Kekse
26.847
Ort
Frankfurt a.M.
Hintergrund ist ein ganz simpler Vergleich zwischen der Leistungsfähigkeit zwischen LED PARs und "classic" PARs.

Oder einfacher:

1) es soll ein 300W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden
2) es soll ein 500W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden
3) es soll ein 1000W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden

Was ist nötig - so grob - was braucht man?

Ich bin auf der Suche nach einer Faustformel.


Topo :cool:
 
D

discoholli

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.16
Mitglied seit
14.05.09
Beiträge
72
Kekse
0
Hintergrund ist ein ganz simpler Vergleich zwischen der Leistungsfähigkeit zwischen LED PARs und "classic" PARs.

Oder einfacher:

1) es soll ein 300W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden
2) es soll ein 500W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden
3) es soll ein 1000W "classic" PAR mit einem Farbfilter durch einen LED PAR erstetzt werden

Was ist nötig - so grob - was braucht man?

Ich bin auf der Suche nach einer Faustformel.


Topo :cool:


Ich habe mir sagen lassen:

zu1: es reichen die PAR 64 mit den 10mm LED's aus
zu2: bin ich auch noch auf der Suche. Einige Leute meinen 36x1Watt würde reichen, andere meinen 36x3Watt muss es sein bzw. 18x3Watt TCL's (Tri LED'S)

zu3: Keine Ahnung.
 
A

alfredtheripper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.11
Mitglied seit
16.06.10
Beiträge
77
Kekse
-66
Also ich habe einen Elation Eled Par 64 mit 18x3Watt, und er ist bei dunklen Farben deutlich heller als ein Par 500W. Ohne Farbfilter jedoch ist der normale Par um massen Heller.
 
Peter1994

Peter1994

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.10
Mitglied seit
22.08.09
Beiträge
373
Kekse
151
Ort
Eckartsau
Ich finde LED Pars sind sehr brauchbar aber konventionelles Licht können sie einfach nicht ersetzten.
 
A

alfredtheripper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.11
Mitglied seit
16.06.10
Beiträge
77
Kekse
-66
Ich finde LED Pars sind sehr brauchbar aber konventionelles Licht können sie einfach nicht ersetzten.

Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber wenn 50W heller sind als 500 warum kann man da nicht konventionelles Licht ersetzen??
 
Peter1994

Peter1994

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.10
Mitglied seit
22.08.09
Beiträge
373
Kekse
151
Ort
Eckartsau
Für Farbe sind sie absolut top aber es gibt keine mir bekannten LEDs die eine 1k Stufenlinse oder ähnliches ersetzen können.
 
jw-lighting

jw-lighting

Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Mitglied seit
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Das hängt hauptsächlich vom Farbspektrum ab, das LEDs wiedergeben.
Mit RGB(A) LED Farbmischung bekommst du kein vernünftiges Weiß hin, weil die im Tages und Halogenlicht enthaltenen Frequenzen dazwischen fehlen (Wobei das beides auch nicht wirklich verglichen werden kann).
Weißlicht LEDs gibt es auch nicht wirklich. Weiße LEDs sind Blaue, die durch eine Phosphorschicht ein Teil des Lichts in gelbes Licht umwandeln und so weiß erzeugen, oder UV-LEDs mit Leuchtstoffen (wie bei Leuchtstoffröhren).

LG ;)
 
lightfan

lightfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.10
Mitglied seit
11.08.09
Beiträge
51
Kekse
64
Also ich habe 2 PAR 56 LED Kannen von Stairville für je 35€. Das sie billig sind sieht man schon an den Farben...
LEDs tun sich finde ich generell schwer schöne Farben zu erzielen. Je teurer umso besser ist dann aber das Ergebniss...

Nachteile wie ich finde:
- viel teuere LED PARs nötig um die gleiche Helligkeit eines norm. PARs zu bekommen
- die Sprünge der Farben untereinander sind komisch (hell, ganz dunkel- BEI BILLIGEN)
- weiß wird sehr schwer schön dargestellt (per DMX regeln teure PARs kriegen das ok hin)
- bei billigen fallen evt. ganze LED Reihen aus (Lötproblem- bei mir glücklich. nicht!)

Vorteile:
- Stromkosten (90% halte ich aber pers. nicht für richtig -50W sind nicht 100% 500W "normal")
- Haltbarkeit (außer eben es fallen reihenweise LEDs aus :mad:- GARANTIE nutzen!)
- mit einem PAR kann man mehr als 1 Farbe darstellen!
- Preis auf lange Sicht- (du sparst an: Leuchtmittel, Strom, versch. Farbfilter)

Wen es REIN um die Helligkeit für den PREIS geht und nix anderes sind LEDs (noch?) nicht die richtige Wahl finde ich. Bin aber kein Profi nur hab auch überlegt damals ob ich mir lieber einen normalen oder mit LED kaufe- ich bin aber echt zufrieden trotz den zu krassen Farbsprüngen! Dafür hat mein PAR schöne Programme per DIP Schalter wählbar (ich hab wegen Kosten und Kabelwirrwar kein DMX sondern unprofessionell Funksteckdosen :p)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben