Lichttechnik für meine Gemeinde

von Dominik D, 11.12.19.

Sponsored by
QSC
  1. Dominik D

    Dominik D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.12.19   #1
    Hallo ihr Lieben,

    ich soll für meine Gemeinde (siehe Foto) ein Wenig Lichttechnik besorgen. Ich kenne mich leider nur ganz oberflächlich in diesem Themenbereich aus, weshalb ich mich über eure Anregungen freuen würde.

    Da der Raum für verschiedene Arten von Veranstaltungen genutzt wird, halte ich eine Steuerung über PC/App sinnvoll, für eine Mischpult fände sich nur schwer Platz.
    Von einem Bekannten wurde mir das Daslight DVC4 Fun empfohlen, ist das sinnvoll oder gibt es bessere Alternativen?

    Das Budget sollte die 1.000€ nicht übersteigen. Ziel ist eine angenehme Beleuchtung für Theaterstücke/Gottesdienste/kleine Konzerte/Jugendveranstaltungen.

    Ich danke euch für eure Unterstützung!
    LG Dominik
     

    Anhänge:

  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    4.909
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    55.755
    Erstellt: 11.12.19   #2
    Welche Art der Beleuchtung soll das genauer sein. Szenenfolgen mit Lichtstimmungen oder auch eher Disco mit Blitz- und Blinkeffekten?
    Soll ein Bereich wie eine "Bühne" ausgeleuchtet werden?

    Das von dir verlinkte Interface würde ich persönlich nicht kaufen (ohne es zu kennen), da es wohl an eine bestimmte Software gebunden ist. Für mich ein NoGo. Lies dir auch mal die negativen Bewertungen bei Thomann durch.

    Ich würde hier auf einen Art-Net Node setzen und den über LAN/WLAN ansteuern. Dann kann man nach Gusto mit einer PC Software auf dem Laptop oder mit einem Tablet/Smartphone und DMX App nach Belieben steuern, ohne auf eine bestimmte Software angewiesen zu sein.

    Weiter ist die Frage: feste Installation der Scheinwerfer oder Stative?
     
  3. Dominik D

    Dominik D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.12.19   #3
    An sich soll es in erster Linie um die Ausleuchtung des Bühnenbereichs gehen, sodass einzelne Teile seperat ausgeleuchtet werden. Die Strahler sollen fest an der Decke installiert werden, am besten weiße Gehäuse und nicht zu groß, sodass der Raum nicht verunstaltet wird.
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    4.909
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    55.755
    Erstellt: 12.12.19   #4
    Bitte keine Komplettzitate - steht doch direkt alles drüber ...

    Weiße Gehäuse und nicht zu groß ... wird schwierig bei den günstigen Strahlern. Außerdem vermute ich mal, dass es sich auch häufig um nicht so laute Veranstaltungen handeln könnte, wodurch Lüfter sich verbieten.

    Und 1000 Eur sind schnell weg bei so etwas.

    Was spricht eigentlich gegen ein kleines, fest installiertes Lichtpult?
    So etwas in der Art:

    (da gibt es auch noch andere in der gleichen Größen- und Preisklasse)

    Günstiges Weißlicht:

    Da könnten 4 davon hinkommen. Bei größerer weiß zu beleuchtender Fläche auch 6 Stück. Lüfterlos aber schwarzes Gehäuse. Kann Warmweiß bis Kaltweiß und hat wirklich brauchbares Weißlicht.
    Wenn das nicht reicht wird es gleich teurer. Eventuell auch Halogenscheinwerfer + Dimmerpack. Es gibt 4-er Dimmerpacks - drüber wird es größer und teurer.

    Ich kenne keine Schienwerfer, die brauchbares RGB + Weißlicht leifern - allerdings fehlt mir hier auch der Marktüberblick.

    Dann Buntlicht:
    Einzelscheinwerfer oder 4-er Bars?
    Oder doch breite, flache LED Bars wie das hier?

    Würde Bauhöhe spraen in diesem niedrigen Raum, ist aber nicht so gut auf eijen Spot auszurichten, falls man das braucht - also eher für Disco oder Gesamtstimmung.

    Für Einsteiger habe ich gerade erst einen kleinen Workshop verfasst. Der könnte dir bei der Begrifflichkeit helfen.
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 12.12.19   #5
    Das Budged ist mit 1000 € halt knapp.

    Bin bei @chris_kah mit dem Pult. An Orten wo viele verschiedene Personen das Licht bedienen sollen hat sich die Version mit Hardwarepult und Fadern bewährt. Mit PC sind da Bedienprobleme vorprogrammiert.

    Weiss ist immer schwierig. Aber Silber ist Standard bei vielen Lampengehäusen wäre das eine Alternative?

    Habe bei uns im Theater mal 6 Stück von den Teilen für buntes Licht und Arbeitslicht installiert:


    Für den Preis gar nicht schlecht. Buntes Licht können sie Super und das Weislicht ist auch für die Preisklasse ok.
    Lüfter haben sie, aber die sind recht leise. Wenn Leute im Raum sind hörst Du die Lüfter schon nicht mehr.
     
  6. RSE

    RSE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 12.12.19   #6
    Die Stairville Fluter gibt's auch in weiß

    [​IMG]

    Ich würde bei deinem Budget auch eher mit einem kleinen Lichtpult arbeiten. Das ist günstiger bzw. die Einarbeitung / Einstellungen sind viel einfacher.
     
  7. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    14.06.20
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 13.12.19   #7
    Für die Steuerung würde ich ein altes Smartphone oder Tablet nehmen und da AuroraDMX drauf installieren. Und das für ein paar Euro zur Nutzung von mehr Kanälen freischalten. Dazu ein ArtNet-Node samt WLAN-Accessnode falls kein Netzwerk samt WLAN vorhanden. Und fertig ist eine ziemlich idiotensichere und einfache Steuerung die im Prinzip Null Platz benötigt. Und dank WLAN braucht das Smartphone/Tablet nicht mal eine SIM-Karte. Habe ich selbst und kann ich wirklich ernsthaft empfehlen.
     
  8. Dominik D

    Dominik D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Zuletzt hier:
    30.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.12.19   #8
    Cool, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen! Ich werde die Vorschläge ausführlich recherchieren und mir meine Gedanken machen. Wenn weitere Fragen aufkommen, melde ich mich nochmal. :)
     
  9. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 13.12.19   #9
    Gerne. Und es wäre auch echt Super wenn Du uns hier in dem Thread auf dem laufenden halten würdest was Dein Projekt angeht.

    Viel Erfolg!
     
  10. andix

    andix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.09
    Zuletzt hier:
    3.02.20
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.19   #10
    Hallo Dominik,

    Bei der Auswahl des Lichtpultes empfehle ich dir auf jeden Fall eines mit einem Master Regler zu nehmen.

    Bei uns in der Gemeinde verwenden wir diese Strahler "EUROLITE LED THA-40PC Theater-Spot ws"
    Bei denen kannst du den Abstrahlwinkel mit einer Drehschraube hinten am Gehäuse einstellen.
    Ich hab die auch schon bei einem Kunden verbaut. Die sind sehr zufrieden damit.

    Die haben auch keinen Lüfter und ein hochwertiges Licht. Was wegen der Hauttöne wichtig ist.
    Wenn du noch weitere Fragen hast melde dich.


    Gruß Andreas Gleich
     
Die Seite wird geladen...

mapping