Marshall G100 R-CD nur dumpfer Sound - Tipps/Mods/Reparatur (ggfs. in/um Berlin) ?

von Pit on fret, 29.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
?

Hallo an alle!! Suche eine gute Amp-Werkstatt in Berlin oder Nähe, für Mod. Marshall, G100R-CD

  1. Ja, gibt es

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Lohnt nicht

    100,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Pit on fret

    Pit on fret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.19
    Zuletzt hier:
    30.04.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.04.19   #1
    Hallo an alle, mein Marshallamp G100 R-CD, hört sich voll dumpf an, null spritzig, null Höhen, etc.
    Ich weiss das Marshall da sehr billig produziert hat. Trotzdem gibt es eine bezahlbare Möglichkeit der Reparatur, Modifizierung, in der N@he von Berlin. Danke für Tips und Hinweise...
    Gruss Peter
     
  2. DendeAc

    DendeAc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.13
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    1.238
    Kekse:
    8.792
  3. Gast231344

    Gast231344 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    5.247
    Erstellt: 30.04.19   #3
    wäre als erstes die Frage.. ist etwas defekt, oder gefällt dir der Klang so wie der Amp standard ist, einfach nicht?

    für mich ist jetzt eigentlich schwer vorstellbar dass ein Transistor Amp von Marshall NUR dumpf und nicht spritzig klingt (vorausgesetzt er ist technisch ok)

    würde da ggf. eher zu einem anderen Amp wechseln, der deinen Erwartungen entspricht, ein Topteil im Wert von 80.- Euro zu modifizieren - kann mir nicht vorstellen, dass es lohnt.
    so eine Anpassung ist gerade bei solchen Amps schwerer, da man mehr auseinander nehmen muss um an an die Bereiche zu kommen, wo man Änderungen vornehmen kann.
    Da kostet so eine Modifikation schnell mal 100 bis 200 Euro - wenn man den Amp Wert dazu rechnet bekommt man ggf. etwas, was einem wirklich zusagt.

    Ich hatte mal einen Valvestate 8080 Combo Amp - gekauft seiner Zeit für 80 DM und nach einiger Zeit ist mir der Chip am Eingang kaputt gegangen (Elektronik halt)
    hab den weg gegeben zur Reparatur.. die Suche und der Wechsel hat mich dann 150 DM gekostet - würde ich heute nie wieder machen.
    Das wäre die Kiste einfach nicht wert gewesen, aber hatte da seiner Zeit nicht so den Überblick und Ahnung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Pit on fret

    Pit on fret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.19
    Zuletzt hier:
    30.04.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.04.19   #4
    Hallo Rock tone, das ist ein typischer Marshallamp G100R-CD, wo überall gespart wurde. Ich hab ihn gebraucht gekauft und denke schon das etwas defekt ist. Er hat echt keine Höhen, Mitten, oder die Poti's reagieren nicht. Vllt. klingt er aber auch schon ab Werk so bäähh... Ich weiss es nicht?! Er hatte in allen threads, nur miese Kritiken, so ähnlich, wie die MG-Serie von Marschall. Aber ich will ihn nicht verschrotten, deshalb die Überlegung zur Reparatur.. Und ich kenne solche Vorfälle, wie du sie hattest, mit überzogenen Preisen bei Werkstätten. Deshalb die Ermittlungen.
    Gruss Peter
     
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    14.899
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.303
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 30.04.19   #5
    Ganz ehrlich?
    Ich würde den nicht mehr reparieren lassen.

    Entweder ich kanns selber, oder ich gebe den ab/nutze den anderweitig, alles andere lohnt finanziell nicht mehr.

    Kannst theoretisch mal testen, ob die Endstufe noch einwandfrei läuft, und mal die Gitarre in den FX-Return stöpseln.
    So könntest Du die Kiste mit einem Preamp/MultiFX Deiner Wahl sinnvoll nutzen.
     
  6. Gast231344

    Gast231344 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.13
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    631
    Kekse:
    5.247
    Erstellt: 04.05.19   #6
    Hm ok.. dann würde ich als erstes ermitteln ob der Sound so original ist oder ein Defekt vorliegt.. ggf hat jemand aus dem Board in deiner Umgebung so einen..
    Eh du den zur Reparatur gibst und der gar nicht defekt ist .
    Weil Sound nimmt jeder anders wahr und was dir zu dumpf ist kann für andere ggf. Ok sein

    Ne Reparatur oder Anpassung wird dich genausoviel kosten wie ein Gleiches oder ähnliches Gerät gebraucht.
    Außer du findest jemanden der sich auskennt und mal drüber schaut und für ne Kiste Bier aushilft ..
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    5.309
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.688
    Kekse:
    33.812
    Erstellt: 04.05.19   #7
    Moment mal - überzogen wäre der Preis, wenn die Werkstatt Dir mehr berechnet als sie tatsächlich getan hat oder Dir irssinnige Stundensätze in Rechnung stellt. Die paar Werkstätten, die ich kenne, arbeiten in der Hinsicht aber alle korrekt. Die Reparatur eines Transistoramps kann aufwendiger sein als die eines Röhrenamps, da man den Bauteilen den Defekt nicht gleich ansieht so wie bei Röhren, also muss man eins nach dem anderen durchtesten, was teilweise ganz schön aufwendig werden kann.

    Ein wirtschaftlicher Totalschaden ist es, wenn die korrekten (!) Kosten für eine Reparatur höher sind als der Wert des Amps. Und sowas dürfte bei Dir vorliegen - billiger Amp, aber aufwendig zu reparieren.

    Meine jetzige Werkstatt macht das so: Für 40 oder 45 EUR erstellen die einen Kostenvoranschlag für die Reparatur. Wenn Du den Auftrag für die Reparatur gibst, verrechnen sie diesen Betrag mit den Reparaturkosten. Die Rechnung liegt (zumindest bei mir) immer ein klein wenig unterhalb dessen, was da vorher veranschlagt wurde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping