Mechaniken mit 5mm Bohrung???

  • Ersteller jay_adams
  • Erstellt am
jay_adams
jay_adams
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.11
Registriert
07.08.07
Beiträge
85
Kekse
354
Ort
Mannheim
Hi allerseits,

ich habe da ein sehr spezielles Problem. Meine No-Name SG macht seit sie ich ihr ein Bigsby B5 spendiert hab nur noch Mätzchen, die Brücke hab ich bereits gegen eine mit Rollen getauscht. Der Sattel ist vom Fachmann an die Saitenstärke angepasst und trotzdem verstimmt sie sich beim tremolieren und sogar beim benden. Also neue Mechaniken dachte ich. Ich hab noch ein günstiges Schaller-Set hier, wollte es also draufmontieren und bin dann erschrocken: Die Originalmechaniken haben eine Bohrung von exakt 5mm. Durch die kopfplatte geht also nur der Schaft der originaldinger durch. Ich hab bei den Stores keine Mechniken mit 5 mm gefunden, also hab ich mir die Löcher in der Kopfplatte angeschaut und knapp 1 cm Holz bis zum rand gemessen. Scheint mir riskant zum aufbohren, etwas wenig Fleisch, was sagt ihr? Gibt es hier eine unkomplizierte und ungefährliche Lösung? Mit Dübeln ken ich mich nicht aus, und an so einer exponierten Stelle wie der kopfplatte sieht das bestimmt unschön aus...

Bitte um Rat, ich mag die Sg ansonsten wirklich

Der Jay
 
Joa
Joa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.14
Registriert
20.06.04
Beiträge
2.805
Kekse
5.930
Ort
Blankenheim
5 mm ist echt ungewöhnlich.

Kluson Tuner haben 8 mm, da brauchst Du nicht so heftig aufbohren.
Die besten Mechaniken haben allerdings 10er Bohrung und Justierschrauben für die Gängigkeit.
Entweder sind die Tuner oder der Sattel das Problem der Verstimmungen.
Die Tuneomatic hättest Du drauf lassen können.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben