Mikrofon für Saxophon bzw. Universalmikro gesucht

von chris_kah, 20.09.20.

Sponsored by
QSC
  1. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.084
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 20.09.20   #1
    Hallo in die Runde,

    Ich suche ein Mikrofon für Saxophonabnahme.

    Häufig sieht man ja die EV RE-20, Sennheiser MD421 oder MD441. Gelegentlich auch SM57, wobei das jetzt nicht unbedingt sein muss (Wenn schon, dann das Beta57). Die ersten 3 Platzhirsche sind mir leider zu teuer.

    Vorab, falls das MD421 für mich günstig zu haben wäre - erledigt sich der Rest, aber fast 400 EUR ist mir im Hobby-Bereich zu viel. (Falls das - wie gezwitschert demnächst als Mic of The Month günstiger wäre + mein 50 EUR T-Gutschein, würde ich sofort zuschlagen und wäre fertig).

    Bisher hatte ich Kleinmembraner davor, MXL603 oder Thomann MB78 Kondensator Gesangsmikrofon bzw. das etwa baugleiche LD D1011.
    Das MXL war ganz gut, die beiden anderen waren Live etwas zu anfällig für Feedbacks. Vor allem bei einer Saxophonistin, die bei ihrem Solo auf einmal ganz verhalten spielte ("Hilfe, man könnte mich hören"). OK, wenn ich das vorher gewusst hätte (die Band hatte ich zum ersten Mal vor mir), hätte ich statt den Kanalfader hoch sie auf ihrem Monitor runtre gedreht, das hätte besser geklappt.

    Nächster Versuch war ein T-Bone CC75 Klemm - Mikro, das aber keinen so guten Frequenzgang hat und im Gegensatz zur Precussion am Sax wegen Körperschallempfindlichkeit gar nicht geht - zuviele Klappengeräusche.

    Was nehmt ihr denn für Saxophon (und gerne eines, das auch insgesamt universell wäre) ?

    P.S. vor einen Gitarrenamp muss es nicht - kommt bei mir nicht vor.
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.945
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    34.535
    Erstellt: 20.09.20   #2
    Also, neben dem RE20 habe ich auch ein RE320 das deutlich günstiger zu haben ist und mir am Saxophon zumindest gleich gut wie das RE20 gefällt. Mit dem MD421 habe ich bis jetzt nicht am Saxophon gearbeitet, irgendwie passt mir persönlich dessen Charakteristik nicht zum Saxophon.
    Ganz gut geht es auch mit dem M201TG oder M88TG, beides ziemliche Allzweckteile von beyerdynamic.
    Und soll es günstig sein, so kannst du auch mal ein Audio Technika AT2010 probieren. Ich hab die hin und wieder bei Bigband Sachen mit, wenn meine Herde TLM170 gerade nicht mit wollte.;-) Nein, ernsthaft, dieses Teil ist für mich auch ein echter Geheimtip. Es gäbe durchaus noch andere Mikros aber die sind entweder neu nicht mehr erhältlich oder schon deutlich teurer als die von dir eingangs erwähnten Mikros.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.862
    Kekse:
    26.286
    Erstellt: 20.09.20   #3
    Das MD421 macht sich am Sax tatsächlich sehr gut, nehme ich auch ganz gerne.
    Als Universalmikro insbesondere für PA-Zwecke (aber auch als Stütze für Aufnahmen) hat sich bei mir aber das C391b von AKG (Serie "Blue Line") erwiesen.
    Nicht zu teuer (gebraucht oft recht günstig zu bekommen), robust, recht Rückkopplungs-fest und mit der Möglichkeit, die Kapseln auszutauschen (bzw. günstig zu erneuern, wenn man eine kaputt gehen sollte beim rauen Bühnenbetrieb). Nehme ich auch gerne für Streicher, aber auch am Klavier und überhaupt praktisch überall, zumal ich mehrere davon habe, auch einige Hyper-Nieren-Kapseln (CK93).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.084
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 20.09.20   #4
    ok, klingt interessant, das hatte ich mal für Gesang auf dem Schirm.
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.09.20, Datum Originalbeitrag: 20.09.20 ---
    Geht leider Richtung "zu teuer" für einen Hobby Anwender.
    Bei der Charakteristik wäre bei mir Niere das Mittel der Wahl, da eine etwas breitere Keule bei nicht so genauer Positionierung (Instrumentalist bewegt sich) etwas mehr Toleranz wäre.
     
  5. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.862
    Kekse:
    26.286
    Erstellt: 20.09.20   #5
    Ich habe meine alle gebraucht erstanden, deutlich unter den damaligen Neupreis.
    In der ´eBucht` ist z.B. gerade ein gebrauchtes C391b für 175,- € Sofortkauf eingesetzt, neu aber auch schon ab 269,- €.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    5.566
    Ort:
    Oberroth
    Kekse:
    35.142
    Erstellt: 21.09.20   #6
    Ich habe schon einige Mikros durch am Sax, aber keines gefällt mir so gut wie das MD421. Wobei ich hier von Livemusik und insbesondere von "klassischer" Soulmusik spreche. Als Preisbrecher bei ordentlicher Qualität habe ich längere Zeit das Superlux PRA-628 II eingesetzt: https://www.thomann.de/de/superlux_pra_628_mkii.htm

    Sehr warmer Sound, gut für Soulmusik, brauchbare Feedbackfestigkeit. Wichtig sind ein guter LowCut am Pult und ein Stativ und eine Mikroklemme, die das Mikro gut gegen Trittschall schützen, denn das ist die einzig wirklich große Schwäche das Mikros. Auch die Durchsichtigkeit ist beim MD421 noch deutlich besser, aber für den Preis von unter 40 EUR kriegt man eben nicht alles. Dennoch, es hat mich nach dem Gig mehr als ein Saxophonist gefragt, was das für ein Mikro ist, und mindestens einer hat es sich dann auch gleich gekauft und kam zum nächsten Gig selbst damit an.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. prs85

    prs85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    14.10.20
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Jacobsdorf
    Kekse:
    747
    Erstellt: 21.09.20   #7
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    4.207
    Kekse:
    8.173
    Erstellt: 21.09.20   #8
    Ich setze für unser Gebläse in der Weltmusikband in der Regel ein altes 421 oder ein 521 ein, funktioniert problemlos, kommt mit hohem Schalldruck zurecht. Wie sich das 421-II verhält, weiß ich nicht.
    Den Hinweis von @mix4munich auf das superlux finde ich allerdings hochinteressant.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wiesbaden
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 21.09.20   #9
    Servus @chris_kah

    Ich teste gerade das Lewitt LCT 240 PRO am Tenorsaxophon und bin ziemlich begeistert. Preis/Leistung stimmen, gerade wenn man das Bundle beim Big T nimmt. Der Klang, wenn Du es gescheit ausrichtest ist druckvoll und gut durchzeichnet und lässt sich hervorragend mischen. Einziger kleiner Wermutstropfen ist für mich, dass ich die Spinne noch nicht habe (im Bundle beim T ist sie dabei), denn das Mikro ist sehr empflindlich, was Berührung und Trittschall angeht. Wie es sich live draußen verhält konnte ich noch nicht testen, bislang ist das nur für Recording im Einsatz.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Kekse:
    1.011
    Erstellt: 21.09.20   #10
    Ich hab zwei alte akg d190e als universalmikros im Einsatz. Ab und an auch für Saxophon. Gibts natürlich nur noch gebraucht, sind aber recht günstig zu haben und machen im preissegment <100€ eine gute Figur.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    1.042
    Ort:
    Wedemark
    Kekse:
    7.818
    Erstellt: 21.09.20   #11
    uralter geheimtip für sax ist das beyer m160
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.084
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 21.09.20   #12
    OK, ich fasse mal meinen aktuellen Stand zusammen:

    • MD421, falls sich das mit dem "Mic of the Month" bewahrheitet,
    • AT2010, weil ich das sicher auch noch für Gesang verwenden könnte und aufgrund auch anderer Bewertungen
    • Lewitt LCT 240 PRO hatte ich mir tatsächlich auch schon überlegt (aber mit Spinne im Bundle), weil das im Prinzip meinen Mikrofonpark gleichzeitig um ein bisher noch nicht vorhandenes Großmembran Mikrofon erweiten würde (wobei der Membrandurchmesser dann doch eher klein ist)
    • M201TG ist noch im Rennen, das kenne ich von früher als Rednermikrofon in einer Kirche.

    Das M160 kenne schon lange, sogar noch mit Großtuchel in einem Gemeindesaal. Ist ein schönes Mikro aber leider preislich außer Reichweite. Ich habe mir eine Grenze in etwa bei 150 EUR gesetzt ... die im Ernstfall geringfügig überschritten werden dürfte, falls sich das lohnt.
    Gebraucht würde ich momentan eher nicht kaufen, außer ein echtes Schnäppchen tut sich auf.
    Das billige Superlux würde ich mal außen vor lassen, günstige Mikros habe ich schon genug.

    Wenn zusätzlich zu Saxophon der Mehrwert "universal" oder "noch nicht abgedeckter Bedarf" dazu kommt, gibt das Pluspunkte für die Kandidaten.

    Bis hier schon allen ein ganz großes Dankeschön für die Tipps, die mir durchaus noch neue Möglichkeiten aufgezeigt haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Alttöpfer

    Alttöpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.18
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    221
    Kekse:
    405
    Erstellt: 21.09.20   #13
    Teste mal ein Audio Technica AE2300. Das ist wie ein Mini-RE20, klingt IMHO am Sax viel besser als ein MD421 kostet zwar mehr als 150€ passt aber besser in Dein Budget als ein B-Waren-421 und ist ein sehr universell einsetzbares Mikrofon, das auch durchaus typische Kondensatoranwendungen kann, obwohl es ein dynamisches Mikro ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    7.838
    Ort:
    Rheinland
    Kekse:
    18.546
    Erstellt: 21.09.20   #14
    Alternativ auch mal das E604 bzw. E904 ins Auge fassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.084
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 21.09.20   #15
    Ok, kommt auch auf die "Ansehen" Liste
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Luschas

    Luschas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Innsbruck-Tirol
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.20   #16
    Alternativ auch mal das E604 bzw. E904 ins Auge fassen.
    Eigentlich wäre ja das e 908 das passendere und auch empfohlene.
     
  17. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.084
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 01.10.20   #17
    Update:
    Nachdem das MD421 "Mic of the Month" ist und derzeit für 199 EUR zu haben abzüglich 50 EUR Review Gewinnspielgutschein macht 149 EUR :rolleyes: ...
    ... habe ich zugeschlagen und bestellt :juhuu:. (Ich konnte nicht anders :engel: )

    Die anderen Mikros, insbesondere die beiden Audio Technica AT2010 und AE2300 sind nämlich in einem Preisbereich, den ich mir auch so mal gönnen würde ... also nicht endgültig aus dem Rennen.

    Ich werde berichten.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    8.767
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 02.10.20   #18
    Für den Preis unschlagbar!
     
  19. Sisko78

    Sisko78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    282
    Erstellt: 08.10.20   #19
    Hat schonmal jemand das MD421 für die Liveabnahme einer Klarinette verwendet?
    Ich bin gerade auch auf der Suche nach einem etwas universellerem Mikrofon, spiele Klarinette, aber habe mir dieses Jahr ein Saxophon gegönnt und will damit sicherlich auch mal auf die Bühne. Preislich ist das MD421 ja gerade sehr interessant, ich habe nur so meine Bedenken bei der Klarinette (wie auch bei einem Rev 20 oder ähnlichem). Oder sollte man bei der Kombination eher nach einer Clip Lösung suchen? Die Sax Kollegen, die ich so kenne spielen fast alle mit Stativmikro. Mir käme da sowas wie DPA Core 4099 in den Sinn oder sind die Clip Mikros soviel schlechter in Sachen Klang?
     
  20. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Kekse:
    1.011
    Erstellt: 08.10.20   #20
    MD421 und dpa4099 sind beide völlig in Ordnung. Das eine klebt an deiner Klarinette, das andere am Boden. Überleg dir was dir lieber ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping