Mit stimmbruch singen

von benjcake, 10.01.16.

  1. benjcake

    benjcake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.15
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.01.16   #1
    Hey Jungs und Mädels. Mein Name ist Benji und mein problem ist, dass ich einen Stimmbruch gerade durchmache(ich bin 14 ½ (ok es klingt noch so schlimm)). Aber wovon ich eigentlich reden möchte ist, dass ich zwar hohe Töne singen kann, aber die sind überhaupt nicht rein. Wenn ich zum Beispiel ein c2 singen will, schwangt es mitten drinnen plötzlich zum e2 und krächze eher ._. und ein c1 ist zu Tief da man mich dan nicht mehr hört bzw meine Stimme zu sehr Vibriert. Dazu muss ich auch noch jetzt bald eine Aufnahmeprüfung für ein Gymnasium machen, wo der Schwerpunkt Musisch-kreativ ist. Habt ihr vllt eine Idee, für gute Stimmübungen, damit ich eine halbwegs klare Stimme wiederbekomme?
    Mit freundlichen Grüßen
    Benji
     
  2. wit

    wit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.15
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    1.666
    Erstellt: 10.01.16   #2
    Hi Benji,
    ich kann dir keine Übungen sagen, will dir nur mitgeben: ein Gymnasium das auf Musik als Schwerpunkt spezialisiert ist, weiß, dass Jungs in deinem Alter den Stimmbruch durchmachen. Wenn du bei der Aufnahmeprüfung also sagst, dass du mit dem Stimmbruch noch nicht durch bist, werden sie alles, was du singst, natürlich in diesem Kontext betrachten.
    Übungen können dir vielleicht andere hier sagen - andererseits: Den Stimmbruch kriegst du durch keine Übung weg...

    Viel Glück für dich!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. LibertyDefined

    LibertyDefined Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.12
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    701
    Erstellt: 10.01.16   #3
    Hast du einen Gesangslehrer? Der kann das direkt vor Ort beurteilen.

    Singen während des Stimmbruchs ist grundsätzluch ok. Du musst aber genau darauf achten wie es sich anfühlt. Übertreibe es nicht! Die Stimme sollte auf keinen Fall weh tun!

    Bereite doch ein Stück (oder Stücke) vor, die keinen allzu großen Umfang erfordern. Beispielsweise eine Stimme aus einem Chorstück oder ein Volksmusikstück mit einem Stimmumfang von einer Oktave! Die Prüfer werden bestimmt verstehen, dass du gerade im Stimmbruch bist und werden nicht lachen falls dir die Stimme beim singen wegbricht ;) Nimms mit Humor und tu was du kannst! Musikalität können sie als geschulte Musiker selbst bei einem geringen Stimmumfang feststellen!

    Ich würde dir vorschlagen ein paar Stunden bei einem Gesangslehrer zu nehmen, der dir zeigen kann, wie du den Stimmbruch überbrücken kannst. Viel Erfolg!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.876
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    34.060
    Erstellt: 10.01.16   #4
    Hallo Benji!

    Ich würde dir auch zwecks des Erfolgs empfehlen bis zur Aufnahmeprüfung ein paar Gesangsstunden bei einem Gesangslehrer zu nehmen, der Erfahrung mit jungen Stimmen hat. Mit dem GL kannst du dir dann passende Stücke suchen und bearbeitet die dann zusammen zielgerichtet auf die Prüfung. Nimm deinen Gesang auch immer wieder mal auf und hör es dir an.
    Singst du dich vorher auch ein? Ansonsten pass natürlich auf deine Stimme auf, dass du kein unangenehmes Gefühl hast und die Stimme nach dem Singen nicht belegt oder heiser ist. Wenn die Stimme an einem Tag etwas spinnt und von vornherein schon belegt ist, dann belass es besser auf leichten Atemübungen und Lippenblubbern.
    Wann ist denn deine Aufnahmeprüfung? Viel Spaß und viel Erfolg!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.234
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.925
    Kekse:
    48.000
    Erstellt: 21.01.16   #5
    Hallo, Benji,

    grundsätzlich ist, wenn vorsichtig betrieben, gegen Singen im Stimmbruch nichts einzuwenden, die Betonung liegt ganz klar auf "vorsichtig". Also keine Extrembereiche aufsuchen, einfach die Stimme in einer Wohlfühllage laufen lassen. Habe ich oft genug in einem "meiner" früheren Chöre erlebt. Der dortige Chorleiter ließ die Jungens, die aus dem Kinderchor, den er auch leitete, zu uns kamen und eigentlich alle noch im Stimmbruch waren, mitsingen, aber mit der Maßgabe, die Extrembereiche zu meiden. Er hörte sich diese Stimmen auch immer mal wieder an, da war er schon sehr achtsam.

    Ansonsten würde ich mich auf jeden Fall Valis Tip anschließen und mal einen GL kontaktieren, der eben auch Erfahrung mit Kinder- und Jugendlichen-Stimmen hat. Da gibt's bestimmt individuell angepaßte Hilfe für Dich, die wir aus der Ferne so nicht leisten können.

    Und keine Sorge wegen der Aufnahmeprüfung - ich denke ebenfalls, daß, wenn es sich um ein musikalisch ausgerichtetes Gymnasium handelt, die Prüfenden wissen werden, daß Jungs (...übrigens Mädchen ebenso, das weiß nur kaum jemand!) in Deinem Altersbereich im Stimmbruch sind und schon mal "kieksen". Grundsätzliche Musikalität, und darauf kommt's wahrscheinlich an, kann man durchaus auch anderweitig feststellen.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping