Musima 1655 Revisited

Mr. Stringfellow
Mr. Stringfellow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.24
Registriert
11.03.20
Beiträge
59
Kekse
151
Ort
Rheinland-Pfalz
Liebe sechssaitige Netzgemeinde,

ich habe eine Musima 1655 in einem leider jämmerlichen Zustand geschenkt bekommen. Sie schlummerte in einem Futteral die letzten 10-15 Jahre auf dem Dachboden der Mutter eines Freundes unbedacht und unbemerkt. Im Futteral gab es zwischen den Saiten, dem seltsamen dicken, dann völlig zerkrümelten Pickguard, und den verchromten Messing-Pickup-Kappen eine chemische Reaktion, bei der sich heftigst dicker Grünspan bildete, der sich überall reinfraß und letztlich ziemlich schwer zu entfernen war..

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Pickups sind sehr mikrofonisch und der Halstonabnehmer zudem noch sehr beeinträchtgt durch den Grünspan der chemischen Reaktion. Nun die Frage an an Euch alle da draußen:

Kennt jemand "hull-mounted" pickups für ne Halbakusik, also deckenmontiert, die auf 1,5 bis 2 cm Höhe kommen und somit als Ersatz für die alten fungieren könnten? - Ich denke, wenn man so ein Klampfe anpackt und renoviert, dann will man doch keine ollen Pickups drauf haben, wo die Hälfte des Chroms weg ist. Oder ist auch das Vintage?
 

Anhänge

  • Musima_1655_02.jpg
    Musima_1655_02.jpg
    64,7 KB · Aufrufe: 355
  • Musima_1655_damage.jpg
    Musima_1655_damage.jpg
    148,9 KB · Aufrufe: 132
  • Musima_1655_pickupcover.jpg
    Musima_1655_pickupcover.jpg
    44,2 KB · Aufrufe: 134
  • Musima_1655_pickups.jpg
    Musima_1655_pickups.jpg
    287,9 KB · Aufrufe: 141
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ja, das ist echtes Vintage (y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Deine Simeto ETA Pickups sind das beste an der ganzen Gitarre:D. Alleine schon wegen dem mörderischen Ausgangssignal.
Die Mikrophonie zu beseitigen geht fix und der geputze PU auf dem rechten Bild sieht doch schon gut aus(y).

Beispiel, klick
 
Grund: Link ergänzt
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ich denke, wenn man so ein Klampfe anpackt und renoviert, dann will man doch keine ollen Pickups drauf haben, wo die Hälfte des Chroms weg ist. Oder ist auch das Vintage?
Wenn sie klingen und funktionieren.
Lass die PUs mal drauf, die sind schon gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
...so nah bei der Stahlwolle kann sich das schnell ändern...
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
...echt krass wie da die Zuordnung der Saiten zu den Mechaniken gemacht wurde :oops:;)
musima_1655_02-jpg.925792

...das hat bissl was von "das ist das Haus vom Nikolaus" o_O:ROFLMAO:
 
  • Haha
Reaktionen: 2 Benutzer
echt krass wie da die Zuordnung der Saiten zu den Mechaniken gemacht wurde :oops:;)
Wenn eine Saiten gerissen ist und man hat keine neue, kann man sich ggf. genauso behelfen, alter Ossi-Trick. ;)
BDX.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

...so nah bei der Stahlwolle kann sich das schnell ändern...
Wieso? Rings um die Pickups sind doch gar keine Stahlwollefusseln zu sehen. Alles sauber. :ROFLMAO:
BDX.
 
Sind die Simeto denn besser als ein paar P90-Dogears? Ich denke vom Sound her an Bluesrock, Gary Clark Jr etc. Oder pfeifen die wie Hulle?
 
n besser als ein paar P90-Dogears?

Hier wäre natürlich ein Soundbsp. mit PU Vergleich gut, hab ich aber nicht parat. Funktioniert deine Gitarre denn nicht?

Ich beschreibe das mal so:
Im Vergleich zu meinen anderen Gitarren ist (meine) oben verlinkte hochgradig unartig:D. Das liegt natürlich auch an der Gitarre / Bauweise usw. und ich spiele damit auch keinen Jazz.

Clean hat der Ton so richtig Bass und die Höhen sind klar und vor allem laut genug.
Verzerrt ziehst du alle Saiten durch, erkennst jeden Ton und hast trotzdem keinen Matsch.

Ich hab die Dinger früher ab und zu aufgemotzt und meine (hat ja ähnliche Wurzeln) hab ich behalten.
 
Grund: Wort ergänzt
Zuletzt bearbeitet:
Das klingt ja super! ... Da hab ich Lust drauf!

Die Gitarre war saitenlos, unspielbar und bäh. Deshalb konnte ich die Simetos noch nicht selbst hören.

Ich war heute natürlich auch nicht untätig und habe einen Ersatzteilspender organisiert, bei dem die Simetos noch gut aussehen, nur die alte "Schlaggitarre" ist totaler Schrott.
(Der Hals ist ein Korkenzieher und so ziemlich alles ist freck an dem Teil. Außer den Pickups!)

IMG_20240122_161500.jpg
 
Grund: Bild eingebunden
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ein seltenes Exemplar

Ich würde die Gitarre möglichst in Originalzustand lassen/versetzen.
 
Grund: Layout
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Welche? Die hier? Den Korkenzieher? Oder die Musima?

Falls Du die hier meinst, die taugt noch für einen warmen Nachmittag vor dem Kamin.

Falls Du die Musima meinst; ja, aber da fehlt schon mal das Pickguard, und der fette Nachkriegstechnikdrehschalter zur Potiauswahl. Die kriegt man eh nie wieder original hin. Und wenn die Gitarre quasi vintage bleibt und das mit den Simetos klappt, dann kann auch einfach ein 3-Wege-Kipp-Schalter die Aufgabe übernehmen.
Denke ich. Weitere Vorschläge?
 
Ich denke, ich lasse die SIMETO aus der DDR einfach drin, dazu zwei neue 250kO-Potis und ein stinknormaler Dreiwegeschalter wie bei der Paula.

Aber eins nach dem anderen. Ich habe den Body mit einer Poliermaschine auf Hochglanz gebracht, den Rest mit Autopolitur von Hand gereinigt und poliert und poliert, und erstmal weggelegt.

Ich habe das Griffbrett mit einer Ziehklinge gereinigt (Pfui Deibel...), die Bünde gefeilt, mit Stahlwolle poliert und am Schluss alles saftig mit Lemon Oil geputzt. Fast wie neu! ;-)

Die Vorderseite des Headstocks habe ich vorsichtig abgeschliffen, mit Aqua CLOU Beize Mahagoni behandelt, das ist wunderbar eingezogen und nachgedunkelt, dann gab's ein paar frische Mechaniken, jetzt kommt noch ein passendes Truss Rod Cover per Post von T:, dann ist der Hals bereit für die Hochzeit. Soweit der aktuelle Stand.
 

Anhänge

  • Musima_1655_headstock_new_machine_heads.jpg
    Musima_1655_headstock_new_machine_heads.jpg
    171,2 KB · Aufrufe: 52
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bin gespannt!
 
Sofern das Schlagbrett aus echtem Zelluloid bestand, wird dieses im Futteral "ausgegast". Das ist ein bekanntes Phänomen, gerade Beschichtungen (Chrom, Gold), Metallteile und schließlich die Lackierung der Gitarren werden davon angegriffen. Auch Gibson hat in den 80er Jahren viele echte Zelluloid-Schlagbretter verwendet, und Gitarren, die ihr Dasein in Koffern fristeten und somit die Abgase nicht an die Umgebung abgeben werden konnten, leiden darunter.

Beste Grüße
Alex
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bitte mach die Ersatzgitarre nicht kaputt! Ich müsste noch Chrom Kappen für die Pickups haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Superduper!
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben