neuer Röhrenamp für Doom-Metal-Band

  • Ersteller Eiswalzer
  • Erstellt am
Eiswalzer
Eiswalzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
24.11.05
Beiträge
86
Kekse
341
Ort
Zürich
Salut!
Als Ergänzung und wahrscheinlich Ablösung meines launischen 7 jährigen Laney VH 100 R suche ich einen neuen Röhren-Amp.

Mir gefällt der Sound von Tony Iommi von Black Sabbath in den 80ern oder von Adrian Smith von Iron Maiden, also traditionelle 80er-Heavy Metal-Ware. Habt ihr mir Tipps für einen simplen und transparenten Amp? Es reicht eine ordentliche Zerre und ein Cleankanal. Preislimit liegt bei ca. 600-700 Euro. In Frage kommen eigentlich nur 50W-Amps, da wir mit 3 Gitarristen schon ordentlich dröhnen und live immer alles abnehmen.

Ich benutze eine Ibanez VBT 700 mit Di Marzio Activator-PUs und eine 93er Gibson Flying V, ausserdem einen Boss Super-Chorus. Ansonsten kein Schnickschnack ;)

Ich habe vor 2 Jahren schon mal einen Fred gestartet: https://www.musiker-board.de/metal-gitarren-forum/251479-neuer-transistoramp.html#post2740675 Aber abgsehen von dem PLC Amp war für mich nichts anregendes dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Hallo Eiswalzer.

Also ich würde dir drei Amps empfehlen:

Marshall JCM 800 2205, 50 Watt, zwei Kanäle, und die alten klingen auch noch ganz ordentlich. Klasischer Rock/Oldschoolmetal-Sound. Hat meines wissens nach sogar nen D.I. Out und einen Effektweg.
siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=gSUOS3lWcUY

Dann kannst du es mal mit dem DSl 2000 versuchen, der hat auch verschiedene Gainstufen. Der hat allerdings 100 Watt, was aber kein Problem ist. Klingt meiner Ansicht nach aber wie alle neueren Marshalls etwas dünn. Liegt wohl an den seit 1987 eingebauten Trafos, die alten Drakes sind einfach hemmungslos überdimensioniert gewesen und ballern unter anderem deswegen so.

Wenn du ein bisschen suchst, dann bekommst du noch einen 2205 mit nem Drake.

Dann kannst du mal den Vintage Modern testen, der hat auch verschiedene Grundvoicings und einen ganz brauchbaren Clean, ebenfalls nur 50 Watt. Ich hab den mal gespielt und fand ihn im Gegensatz zu anderen modernen Marshalls etwas schöner und wärmer. Nicht nur "BÄäääääääH".

Dritte Möglichkeit ist ein Nachbau zB. von Linnemann, da gibt es einen 22xx, ist ein 50 Watt Amp, der eine Vorstufe mit Mastervolumen hat und eine Plexi-Endstufe. Ist dann allerdings ein Einkanaler. Ich habe selber eine Linnemann 1987 Klon, der hat vier Eingänge. Ist mit nem Pedal davor sehr brauchbar und ich kann den Amp leicht anzerren, dann mit nem Pedal boosten. Dann hab ich ihn fas clean, wenn das Pedal aus ist, oder man nimmt nen A/B-schalter (ich hab einen von Boss, 35€) und geht einmal in den Kanal 1 und einmal in den clean eingestellten Kanal 2. Oder Einmal High In und einmal Low In. Kostenpunkt mit Gehäuse, Röhren etc. ca 750 €. Der Sound kommt allerdings den alten Maiden sehr nahe.

Am brauchbarsten ist für dich wohl der 2205, welche Box spielst du denn? Macht auch was aus.

Gruß, Volkair
 
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.818
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
Ich würd nicht "neu" suchen, sondern am Gebrauchtmarkt nach einem alten Sunn Model T Ausschau halten. :cool:
 
Lasse Lammert
Lasse Lammert
HCA Amps und Aufnahmetechnik
HCA
Zuletzt hier
20.09.19
Registriert
30.03.05
Beiträge
4.063
Kekse
35.603
Ort
Lübeck
der 2205 ist in der Tat cool für Doomige/Sludgige Sachen...
dann natürlich die Klassiker Sunn, Orange und Matamp...
letzterer ist ganz klar mein Favorit für den Style, könnte aber in dem Preisrahmen etwas eng werden, es sei denn natürlich du findest einen gebrauchten.
 
Eiswalzer
Eiswalzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
24.11.05
Beiträge
86
Kekse
341
Ort
Zürich
Danke für die raschen Antworten. Tönt vielversprechend! Ich denke auch dass ich auf dem 2nd-hand eher fündig werde. Der Sunn Model T ist ja was ganz exklusives...

Ich spiele im Moment die zugehörige LV412 A mit Celestion Rockets, habe aber auch Zugriff auf verschiedene alte Marshallboxen.
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Ich spiele im Moment die zugehörige LV412 A mit Celestion Rockets, habe aber auch Zugriff auf verschiedene alte Marshallboxen.

Solltest du auch drauf zugreifen! Vor allem, wenn es alte G12T-75 oder sogar die 65er sind. damit geht einiges!
 
cyclone
cyclone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Registriert
16.11.04
Beiträge
785
Kekse
1.993
Wow, das sind so mit die besten Empfehlungen, die ich hier seit langem lesen! :great:

In der Tat ist der Sunn Model T gern beim Doom und Sludge gesehen, allerdings wirklich schlecht zu bekommen. Aber: Geiles Teil!
Ich spiele einen JCM800 2203, also der 2205 mit 100W - ebenfalls mit der hier angesprochenen alten Matshallbox mit G65.
Das Ding macht ordentlich Ballett - vor allem wenn Du den amp per Booster richtig auffährst - da geht wirklich die Sonne auf!
Die Leute sagen immer "Das klingt aber nicht wie Marshall" :D Überhaupt kein Vergleich zum "stupiden" Kanalumswitchen bei den ganzen Hitech-Amps.
Die Marshall der JCM und JMP-Reihe kann ich uneingeschränkt auch für Doom o.ä. empfehlen.

Ganz oft sehe ich auch komplette Orange-Halfstacks. Die gehen auch super, klingen etwas darkiger, als die Marshalls.
Halt wirklich die Klassiker, am besten Einkanaler - das sind Amps, die man ein Leben lang spielt und die puren Sound liefern!

P.S.
Der Sound ist wirklich sehr geil, ohne Pedal!
Model T: http://www.youtube.com/watch?v=GI25pLvPW1U
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben