Neuer Sattel für Yamaha ERG 121

von Iron-Maiden, 17.03.05.

  1. Iron-Maiden

    Iron-Maiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Beyond the realms of death
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Moin !!

    Klare Kampfansage:
    Meine Saiten schnarren wie verrückt. Musste die an den Tremolos schon so hoch schrauben, das die Schneckenschraube schon fast aus´m Gewinde draussen ist...Daraus folgt, dass: sobald ich den Tremarm auch nur Berühre die ganze Gitarre verstimmt ist!

    So...Halskrümmung ist okay, Bundstäbchen auch.
    Habe schonmal im Internet nach nem neuen Sattel geschaut...ja, schön...diese sch.... itarre hat aber so einen dämlichen Sattel, dass es da kein Ersatz für gibt, weils üebrall nur diese Standard Dinegr gab, aber mein Sattel hat eben ne "exotische Breite".

    Wenn eienr weiss, welchen guten Sattel ich da reinkloppen kann und wie man das macht, meldet Euch bitte, dankeschön!
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.03.05   #2
    Kurze Frage: schnarren nur die Leersaiten, oder ist das Problem auch da, wenn du greifst? Wenn letzteres, liegts nicht oder nicht nur am Sattel. Wenn ersteres, dann aber schon. Dann sind die Kerben wohl zu tief.
     
  3. Iron-Maiden

    Iron-Maiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Beyond the realms of death
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 17.03.05   #3
    Lustig:

    Schnarren (fast) nur bei gegriffenen Saiten!!
    Bei Leersaiten Bloss E,A,D hin und wieder..naja..eigentlich...öfters...je nach Anschlagstärke
     
  4. uncle

    uncle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #4
    Neue Sättel gibts bei www.rockinger.com
    Auch Rohmaterial was du dir selber schnitzen kannst. Mit Bauanleitung zu erwerben.

    Steht das Tremolosystem vom Body ab oder ist liegt es plan an? Wenn es absteht: Schraube die Abdeckplatte auf der Rückseite auf und ziehe die Schrauben nach (fester). Aber Vorsicht: Das Blech an dem die Federn hängen muss absolut gerade sein, sonst kannst du Stimmen von vorherein vergessen.
    Diese Tremolosysteme sind ungeeignet die Saiten höher zu ziehen. Also nur für Dive-Bombs geeignet.

    Und, was aber nicht mit schnarren zu tun hat. Die Mechaniken (wo die Saiten aufgewickelt werden) sind miderwertiger Qualität oder defekt. Bei so was kann man dan Tremolo und und Saiten ziehen (Bendings) vergessen.

    Der Hals muss zwar gerade sein, allerdings nicht wenn die Saiten daran ziehen. Denn dann prasseln die Saiten auf jeden Fall gegen die Bundstäbchen. Das am Besten im Gitarrenladen nachstellen lassen. Wenn du eine Saite gleichzeitig im 1. und im 15. Bund drückst sollte idealerweise zwischen Bund 5 und 9 die Saite einen Abstand von ca. 1mm haben, dann ist alles Ok ;) . Zumindest mit dem Hals.

    Gruß
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Dann isses kaum der Sattel. Denn gegriffen ist dein Finger der "Sattel". Bzw. der Bund, auf den dein Finger die Saite runterdrückt.

    Ist dann völlig wurscht, ob die Sattelkerben zu hoch oder zu tief sind, der Sattel interessiert immer nur für die Leersaiten.

    Insofern solltest du noch mal genau die Halskrümmung checken und die Saitenlage. Und dann man die Werte hier angeben.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.05   #6
    Boar, das sind ja fast schon Basswerte :-)

    Ich drück ma 1 und letzten Bund runter und hab am 8. Bund nie mehr als 0,2 (knapp) und 0,5 (genug).

    Aber am 1 und 15. Bund drücken, und dann 1 mm frei, das ist schon ganz schön viel Luft. Kriegst du da noch ne gescheite Saitenlage hin?
     
  7. Iron-Maiden

    Iron-Maiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Beyond the realms of death
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.03.05   #7
    hehehe....Tremfedern und Mechaniken alles in bester Ordnung, nur eben wie gesagt, dass ich die Tremolohöhe, also die Höhe der Saiten soweit rausschrauben musste, dass die Schneckenschrauben manchmal schon rausfallen....und wie o.g. kann ich die Stimmung schon nach der noch so kleinsten Berührung des Tremarms vergessen...

    Saite E hat beim Greuifen von Bund 1. 15. nen ca. Abstand von nem Milimeter...

    Und die Sättel von Rockinger sind fürn A.... weil ich so´ne bekloppte Breite habe, dass die Dinegr vion denen bei mir keine Verwendung finden!
     
  8. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 18.03.05   #8
    @Ray wie lange hält so ein Sattel bei durchschnittlicher Benutzung eigentlich bis er so weit runter ist, daß die Saiten "leer" bzw ungegriffen schnarren?

    So einen Sattel rauszubekommen ist bestimmt nicht einfach, denke nicht das ich mir das zutrauen würde.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.05   #9
    Drück mal die E-Saite am ersten und letzten Bund gleichzeitig runter und miss dann nach, wieviel Platz am 8. Bund zwischen Saite und Bundstab ist.

    Und dann miss nach, wie hoch die E-Saite leer am 12. Bundstab ist. (Münzen drunterschieben. 10 cent sind 2mm :-)

    dann miss mal, wie weit die E-Saite leer über dem ersten Bund schwebt.

    drück die E-Saite am 3. Bund runter und schau, ob man am ersten Bund dann noch ne Postkarte drunterschieben kann oder ob die Saite aufliegt.
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.05   #10
    Harte Sättel (Knochen, TUSQ u.ä.) halten eigentlich ewig. Wenn das anständiges material ist, ist das was fürs Leben. Aber auch diese harten Materialen können mal brechen, und dann muss meistens ein neuer Sattel her. Dass aber Kerben wirklich runtergeschliffen sind, kommt selten vor.

    Selbst bei weichen materialien wie Graphit und kräftigem Tremologebrauch (Reibung in der kerbe) hält so ein teil eigentlich ewig. genauso wie Stegeinlagen.

    Dazu kommt, dass serienmässig Sättel in 99 von 100 Fällen eh sehr hoch liegen (was eigentlich überhaupt keinen Vorteil hat), und da braucht man erst recht keine angst haben, dass die Saiten irgendwann auf dem ersten Bundstab aufliegen.

    Keine Ahnung, ob schon mal jemand nen Sattel reichtig flachgespielt hat. Vielleicht nach 30 Jahren exzessivem Spiel...
     
  11. Fry

    Fry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #11
    @Iron-Maiden

    Also ich gib dir jetzt mal ne kleine anleitung.

    Ich hab die selbe Gitarre wie du und hatte das selbe problem anfangs auch, nur nich so krass wie sichs bei dir anhört.

    Eins noch vorweg. Man bekommt mit der ERG keine ultraflache Saitenlage hin.

    1. Hals einstellen: E-Saite zwischen 1. und 22. Bund runterdrücken am 8. Bund ca. 0,2-0,3mm luft lassen.

    2. Saitenlage auf ca. 2mm am 12. Bund einstellen.

    Leider muß ich bei mir auch die hohen Saiten so hoch einstellen.

    PS: Hab 10er Saiten. Mit 9er kannst es glaub ich ziemlich vergessen.

    Der Sattel der ERG ist aufjeden Fall etwas zu tief!!!
     
  12. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 18.03.05   #12
    Mal eine Frage am Rande... wie bitte könnt ihr durch Augenmaß sagen, dass ihr einen Saitenabstand von 0,2 statt etwa 0,5mm habt? Also mal ehrlich...
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.05   #13
    Erfahrung.

    Anfangs schlichtweg nicht durch Augenmass, sondern durch Messen. Geht auch ohne Präzisionsinstrument. Ich hab einfach Gegenstände zweckentfremdet und mit ner Schieblehre abgemessen. Und dann schieb ich den Gegenstand unter den saiten durch. Wenn sie grade so reinrutschen und dabei gaaaanz sanft die Saite berühren, dann ist das annähernd genau der Abstand.

    Ichh ab z.B. zwei extrem dünne Picks da, die 0,2 und 0,3mm haben. Und noch ein paar andere stücke Plastik, die zwischen 0,1 und 0,7 mm liegen.

    Und grad vor mir liegt ne Packung mit Tabletten. und das Plastikteil, wo die Tabletten so drin sind (wo man die dann rausdrücken kann), ist 0,3mm dick. Kann man jetzt einfach unter die tiefe E-Saite schieben....voila.

    Für die Saitenlage nehm ich münzen. 5 cent, 10 cent, 20, Euro, geht perfekt.

    Ne Schieblehre auf 20stel-mm ist von Vorteil.

    Kredit oder Visitenkarten dürften auch nützlich sein. Oder so ne Parkschein-Karte aus dem Parkhaus :-)

    Mit bissel Phantasie kannst du von 0,1 -2,5mm ne ganze Palette zusammenbauen.
     
  14. Dark_Nero

    Dark_Nero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.04.05   #14
    nochmal blöd nachgefragt:


    Bei den Abständen sagt ihr immer zwischen Bund und Saite. Ist das so? Oder meint ihr zwischen Bundstäbchen und Saite :confused: .

    Sorry, bin etwas verwirrt.
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.04.05   #15
    also das is gelogen... die hab ich sogar tiefer gekriegt als an der explorer... aber der sattel is wirklich mist.
     
  16. Fry

    Fry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.05   #16
    Ich meinte natürlich ohne jegliches scheppern.

    2mm am 12. Bund ist ja schon in ordnung.

    Bei meiner LP hab ich halt ca. 1,6mm.(tiefe E)

    Aber es kann ja natürlich auch sein das es bei Yamaha in der günstigeren Klasse hin und wieder mal "gute" und eben "nicht ganz so gute" Instrumente gibt.

    Aber im allgemeinen ist Yamaha schon in ordnung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping