Neuer Text

  • Ersteller Timbo89
  • Erstellt am
T
Timbo89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Registriert
05.02.09
Beiträge
29
Kekse
0
Hi ich mich würde mal eure Meinung zu meinem neuen Text interessieren und ob ihr eventuell ne andere Idee für die letzten beiden Zeilen der dritten Strophe habt find den Reim nen bischen unsauber.

viele Grüße
Tim


Der Wandersmanm


Fism A
Fism E
Fism A
C H Em
Ein Mann ging einst die Elbe lang
weil er sich aufs Wandern besann
In Schmilka ja da ging es los
Sein Rucksack war so schwer und groß

Erst ging es durch die Sächsische Schweiz
Auch Dresden hatte seinen Reiz
An Meißen und Riesa zog er auch hinfort
Kehrte ein und schlief mal hier mal dort

Immer nach norden richtung Wittenberg
Die reise nach Magdeburg wurde ihm erschwert
Er wurde beklaut vom Fuß bis zum Hals
Doch was ihm blieb das war sein Ehrgeiz

Blasen an den Füßen Schmerzen in den Knien
So ging es nach Hamburg denn er musste weiterziehn
Von hier aus war es nun nicht mehr weit
und er vertrieb sich auf der Reeperbahn die Zeit

Der Spaß ist vorbei es ist ja bald geschafft
Die paar kilometer das wär doch gelacht
er kann kaum noch gehn alles tu ihm weh
doch vom weiten hört er schon die See

Jetzt steht er hier am Nordseestrand
Und denkt an seine Reise durchs schöne deutsche Land
Und wenn du dich jetzt fragst warum tut man sich das an
Dann wirst du wohl nie ein Wandersmann
Dann wirst du wohl nie ein Wandersmann
 
Eigenschaft
 
R
reservoir dog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.17
Registriert
10.11.07
Beiträge
447
Kekse
287
Ort
Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
Ach wie nett das er auch nach Hamburg reist. Hatt am Anfang den Eindruck das der text nur Ostdeutschen gewidmet ist. Aber was solls. das Thema ist eigentlich gut, aber nicht sehr spannend (für mich). Die Ortschaften kommen zu schnell wie in einem Kinderlied.
Ich wäre mal gespannt was das musikalisch werden soll. das würd ich gerne mal hören wenn es fertig vertont und aufgenommen ist. Stell es doch mal rein.
 
T
Timbo89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Registriert
05.02.09
Beiträge
29
Kekse
0
Klar mach ich gern

gruß Tim
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.796
Kekse
131.644
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ich gehe davon aus, dass es ein "Reim-Text" ´bleiben / werden soll ... da wäre dann noch ein paar unauberere Reimem zu bearbeiten

Der Wandersmanm

Ein Mann ging einst die Elbe lang
weil er sich aufs Wandern besann



Vorschlag
Ein Mann verspürte einst den Drang
- zu wandern mal die Elbe lang



An Meißen und Riesa zog er auch hinfort
"An etwas hinfortziehen" geht m.An.n. nicht, da man eher "von etwas fortzieht".
Also: Von Meißen und Riesa zog er fort


Er wurde beklaut vom Fuß bis zum Hals
Doch was ihm blieb das war sein Ehrgeiz

Er wurde beklaut vom Fuß bis zum Hals
Sein Ehrgeiz blieb ihm bestenfalls


Manche Stellen würde ich etwas "phrasierungfreundlicher" formulieren. Also etwas kanckiger und kürzzer.

Wenn Du es weniger "kinderlidmäßig" haben möchtest, könntest Du die Eindrücke der einzelnen Etappen und Stationen der Reise noch näher beschrieben und welche Gefühle es hervorruft, jene zu erleben.

Beipiel:

Ein Mann verspürte einst den Drang
- zu wandern mal die Elbe lang
Das kalte Nass voll Übermut
von seichtem Fluss zu mächt'ger Flut
bringt uns die Kund vom Ozean
und jede Menge Seemannsgarn

So ging er morgens einfach los
Der Rucksack war noch schwer und groß

Schmilka in der sächs'schen Schweiz
winzig - und doch voller Reiz
Als wollten längst vergang'ne Zeiten
uns auch weiterhin begleiten
als hätt' der Zeiger halt gemacht
der Uhr, die uns das Jetzt gebracht

Dresden war das nächste Ziel
Der Rucksack noch nicht leichter fiel.

Am Zwinger stand er off'nen Mundes
wollt keinen Schritt mehr weiter tun
Stand wortlos da, zufrieden und es
war doch zu früh um auszuru'n
Der Semper Oper lauter Klang
trieb weiter ihn den Fluss entlang

Zu Magdeburg und Wittenberg
Wurd die Reise ihm erschwert
Denn ein Dieb nahm Hab und Gut
Wie es ein Dieb nun mal so tut
Nun ohne Essen, ohne Geld
Der Wandersmann die Schritte zählt

Mit leerem Bauch die Stadt erreicht er
doch der Rucksack war nun leichter

Nach Hamburg trieb ihn dann der Wind
Das viel zitierte Himmelskind
Die Reeperbahn er sehen musst'
Die Meile voller Bier und Lust
Es wird getrunken und geküsst
wo Gott ein guter Mann nur ist

Am nächsten Tag dem weit Gereisten
brummt der Schädel und die Leisten
Er geht gebeugt vom Sündenschmerz
Die letzten Meter nordseewärts

Jetzt steht er hier am weißen Strand
Denkt an sein schönes Vaterland
Und wer sich fragt: und nun? und dann?
Der war wohl nie ein Wandersmann
Der wird wohl nie ein Wandersmann




so irgendwie halt ... den einzelnen Stationen ein bißchen mehr Zeit und ein paar Worte mehr widmen, beschreiben, was die Orte ausmachnen, als sie einfach nur schnell "abzuhaken"

...
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Timbo89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Registriert
05.02.09
Beiträge
29
Kekse
0
Super danke antipasti für deine tipps werd mich gleich nochmal ransetzen.
Also muss schon sagen du hast es voll drauf

Gruß Tim
 
T
Timbo89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Registriert
05.02.09
Beiträge
29
Kekse
0
So hab den Text jetzt nochmal überarbeitet und nen bissl was von antipasti übernommen und noch bissl was eigenes verändert. Also ich find ihn ganz gut so wie er jetzt is und werd ich glaub ich auch so lassen. Jetzt muss ich ihn nur nochmal aufnehmen :)

Der Wandersmann

Ein Mann verspürte einst den Drang
Zu wandern an der Elbe lang
Das kalte Nass voll Übermut
Von seichtem Bach zur mächt´gen Flut
In Schmilka ging die Reise los
Sein Rucksack war noch schwer und groß

Schmilka in der sächs´schen Schweiz
Winzig und doch voller Reiz
Als wollten längst vergangne Zeiten
Ihn auf Schritt und Tritt begleiten
Dresden war sein nächstes Ziel
Der Rucksack noch nicht leichter fiel

Immer nach norden richtung Wittenberg
Die Reise nach Magdeburg wurde ihm erschwert
Ein Dieb nahm ihm Hab und Gut
Wie es ein Dieb nunmal tut
Ohne Essen und ohne Geld
Der Wandersmann seine Schritte zählt

Leer der Magen, Schmerzen in den Knien
So ging es nach Hamburg denn er musste weiterziehn
Dort die Reeperbahn er sehen musst
Die Meile der Freude und der Lust
Es wurd viel getrunken es wurd viel gelacht
Und er vergnügte sich die ganze Nacht

Am nächsten Tag dem Weitgereisten
Brumts im Schädel und den Leisten
Doch er muss weiter, er hat es bald geschafft
Die paar kilometer das wär doch gelacht
Er geht gebeugt vom süßen Schmerz
Die letzten Meter nordseewärts

Jetzt steht er hier am weißen Strand
Und denkt an seine Reise durchs schöne deutsche Land
Und wenn du dich jetzt fragst warum tut man sich das an
Dann wirst du wohl nie ein Wandersmann
Oh nein Dann wirst du wohl nie ein Wandersmann
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.796
Kekse
131.644
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Mir ist noch was aufgefallen. Rein zufällig beim TV gucken gestern abend. Da spielte der Ort in einem Film einen Rolle.

Der Ort heisst nicht Wittenberg, sondern Wittenberge. Das wusste ich vorher nicht.

Ganz davon abgesehen, dass "Berg->erschwert" ohnehin nicht ganz sauber ist, sollten die Ortsnamen nicht zugunsten eines Reims geändert werden.
 
T
Timbo89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.15
Registriert
05.02.09
Beiträge
29
Kekse
0
Hallo antipasti
ja du hast recht es gibt auch ein Wittenberge was an der Elbe liegt aber ich in meinem Text beziehe mich auf die Lutherstadt Wittenberg.
gruß Tim
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben