Neues Tuning

Iluin
Iluin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.10
Registriert
28.01.08
Beiträge
26
Kekse
0
Hallo zusammen,

1. Ich bräuchte den Tipp eines Erfahrenen Bastlers und zwar habe ich mich dafür entschieden meine Gitarre (Mh1000deluxe) einen ganzton tieferzustimmen, also komplett.
Ich möchte jedoch nach wie vor meinen 10er Satz Seiten behalten. Schepperfreies Spielen ist jedoch nur möglich, wenn ich die Seitenlage sehr hoch einstelle, kann ich das nicht umgehen indem ich die Halskrümmung verstärke? Bzw. ich müsste sie ja sowieso nachjustieren. Ich bräuchte jedoch einen Anhaltspunkts.
Nun, wie weit muss ich die Schraube denn ungefähr für meine Zwecke drehen?

2. Ich besitze eine Tune-O-Matic Bridge mit String-trhu-body Konstruktion. Ist es normal, dass beim abnehmen aller Seiten (Tonabnehmerwechsel) die Bridge ziemlich wackelig ist?

vielen DAnk schon mal:D

PS: ch bitte darum keine Antworten im Sinne von: "Lass lieber die Finger davon" zu posten. Ist zwar nett gemeint ich bin mir jedoch darüber bewusst was ich tue.
 
Eigenschaft
 
S
schantist
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.11
Registriert
15.01.09
Beiträge
100
Kekse
-57
1. Für D-standard würde ich dir einen Satz 10-52 empfehlen. Mit einem normalen 10er Satz ist Scheppern (fast) unvermeidlich. Zwecks der Trussrod-Einstellung empfehle ich dir die Sufu.

2. Ich schätze mal du hast die Tonepros Locking Tuneomatic, es kann bei der schon vorkommen dass die ohne Belastung wackelt. Sei unbesorgt...
 
Iluin
Iluin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.10
Registriert
28.01.08
Beiträge
26
Kekse
0
danke, das mit den Seiten werd ich mir mal genauer ansehen.

Ich hab schon ziemlich alles durchgesufut, das Problem ist ich weiß zwar wie ich die Halskrümmung richtig einstelle (auch wie es mit Drop D etc. aussieht), hab aber kein Beispiel für ein D-Tuning gefunden (also sowas wie: drehe um eine dreiviertel umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn). Ich bräuchte einfach ne Art orientierungshilfe.
 
Frostbalken
Frostbalken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
20.04.06
Beiträge
2.265
Kekse
10.171
Ort
Greifswald
Tut mir leid, aber eine pauschale Umdrehungshilfe gibt es dafür nicht. Nimmst du aber 10-52er Saiten, sollte es nicht allzu viel sein, was du am Halsstab nachstellen müsstest.

Zieh die Saiten einfach mal auf und dann schau, wie sich der Hals verzieht. Er sollte mit Saiten und in der entsprechenden Stimmung nur ganz leicht zu den Saiten hin gekrümmt sein, wirklich nur leicht. Wahrscheinlich wir er durch die neuen Saiten nicht genug gekrümmt sein, da die logischerweise weniger Spannung haben werden als die selben Saiten in E Stimmung. Dann musst du ihn etwas lockern (logisch). Geh am besten in 1/4 Umdrehungsschritten vor und dann stimme sie wieder auf D. So arbeitest du dich an die richtige Einstellung heran.
 
Iluin
Iluin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.10
Registriert
28.01.08
Beiträge
26
Kekse
0
okay mach ich, Vielen dank^^
 
S
schantist
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.11
Registriert
15.01.09
Beiträge
100
Kekse
-57
Und immer merken :

righty -> tighty (rechts = drehen im Uhrzeigersinn für mehr Zug weg von den Saiten)
lefty -> loosey (links = drehen entgegen dem Uhrzeigersinn für weniger Zug und mehr Krümmung)
 
MechanimaL
MechanimaL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
11.10.03
Beiträge
2.636
Kekse
1.988
@threadstarter: der abstand zwischen saite und bundstäbchen im 7 oder 8. bund, bei gedrückter saite im 1. und letzten bund ist ein guter indikator wohin du dich mit der halskrümmung bewegst. liegt die saite da auf, bist du zu weit. ist der abstand 1mm oder größer, hast du sehr wahrscheinlich zu wenig angezogen. was der richtige wert ist hängt aber von vielem ab, deswegen musst du probieren probieren probieren. aber nicht in kurzen abständen die halsschraube in verschiedene richtungen drehen, das ist nicht gut. weißt du aber ja auch.

ich hab übrigens 11er saiten ghs gb-m auf meiner SG (standard d tuning).

auf meiner jackson (längere mensur) sind die saiten aber für d schon ein wenig zu stramm dann, deshalb teste ich da jetzt mal etwas weniger..
 
Soultrash
Soultrash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
1.113
Kekse
2.411
52er sind mE übertrieben. ich würd erst mal einen 11-48 satz ausprobieren, hab bis vor kurzem damit auf meiner MH-400a uch einen ton tiefer gepsielt...rein gefühlsmäßig ist da durchs runterstimmen mE kein grosser unterschied mehr zum 10er satz! 52er spiele ich bei dropC, das wummst zwar gewaltig, gleichzeitig geht aber viel an brillianz velroren, 52...defintiv zu dick!

mfg
S.
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.21
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.177
Kekse
10.911
11er kann ich für D Tune nicht empfehlen, gehen die Bendings auf hohen Saiten viel zu schwer :D

10-48 würde ich auch sagen, obwohl 10-52 sicher geht und da kann man auch gut mti Drop C spielen :)

Kommt aber wie gesagt auf dein Geschmack an was dir mehr liegt.

Beste Grüße
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben