Notenhilfe

von Lockinho, 23.05.05.

  1. Lockinho

    Lockinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    7.06.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #1
    Ich hoffe ich bin hier richtig und eineige klaviervirtuosen können mir helfen
    also ich bin dabei mir selbst son bisschen klavierspielen beizubringen, allerdings ist mein problem, dass ich keine noten lesen kann.
    hab mir daus auch son bisschen beigebracht aber es gibt noch feinheiten, die ich nicht verstehe?
    Moonlight Sonato von beethoven
    also 1. bin ich mir da ziehmlich sicher, dass ich nach den noten die selbe note 2 mal und das gleichzeitig spielen muss...(fals jemand die notenblätter hat kann er ja mal nachgucken.
    2. was bedeuten vier # im viereck angeordnet am anfang der reihe gleich nachj dem notenschlüssel
    3.was bedeutet ein langer bogen über den noten, bzw von einer note zu einer späteren?
    4. entschuldigt meine sprachliche unkenntnis
    danke im voraus
     
  2. abcdefg

    abcdefg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.05.05   #2
    Das ist ja unfassbar. Was willst du mit der Mondscheinsonate wenn du nichtmal weißt was vorzeichen sind?

    Probiers vieleicht erstmal mit Alle meine Entchen.

    [wegen diesem post hab ich mich extra registriert]
     
  3. Lockinho

    Lockinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    7.06.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #3
    Will vor dem Problem ja nicht weglaufen!
    wenn ich alle meine entchen spielen kann weiß ich die antworten auf meine fragen immernoch nicht oder?
     
  4. Paulo

    Paulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #4
    ROFL
    LOL
    OMG

    :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:
     
  5. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 23.05.05   #5
    zu 1.: Ich kenn das Stück nicht.

    zu 2. Die Kreuze geben die Tonart an.
    Liegen sie ganz zufällig auf dem F,G,C und D?
    Dass könnte die Tonart E-Dur sein. (oder Cis-Moll)
    Denn da wird F zu Fis, G zu Gis, C zu Cis und D zu Dis.
    F, G, C und F wird nur noch gespielt, wenn ein Auflösungszeichen davor steht.

    zu 3. mir fallen momentan erstmal verschiedene Bögen ein:
    Der Haltebogen, der 2 Noten verbindet und die Notenwerte zu einer einigen gespielten Note addiert werden. Dies wird benutzt um z.B. auf einen Notenwert von 3/8 zu kommen. (dies kann ja teilweise mit Punktierten Noten umgangen werden).
    Der Pharasierungsbogen, gibt eine Phrase, also einen zusammenhängenen Teil an.
    Der Bindebogen gibt an, dass dieser Teil legato gespielt werden soll.
    (Im gegensatz dazu, für Staccato Spiel: Ein Punkt unter jeder staccato zu spielenden Note).

    zu4. Es sei dir vergeben.

    Ich bin in dieser Thematik auch schon ein wenig aus der Übung, also muss nicht alles 100%ig korrekt sein.

    edit:
    Wenn man sich etwas selber Beibringen will, ist ein gutes Buch meist Empfehlenswert.
    Denn bei einem guten Anfängerbuch würden solche Dinge auf jeden Fall erklärt.
     
  6. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 23.05.05   #6
    Willkommen im Board Lockinho :) 'nen Kecks?

    Der richtige Platz für deine Frage ist entweder das Keybord-Subforum oder das Musiktheorie-Subforum. Die Mods werden das sicher noch verschieben, dann finden die richtigen User diesen Thread.

    1. die Noten habe ich leider nicht.

    2. Das # nach Notenschlüssel bedeutet, dass du den Ton der sich an dieser Position in den Notenzeilen befindet m einen Halbton höher gespielt wird.
    Zum Beispiel wird aus einem F ein Fis und wird dann auf der schwarzen Taste rechts neben der weißen F-Taste gespielt.​

    3. Der Bogen kann ein Bindebogen sein, dieser bindet zwei gleiche Noten zusammen, so dass diese nur einmal angespielt wird, allerdings den Notenwert der sich aus beiden Noten errechnet ausgehalten wird.

    Der Bogen kann allerdings auch ein Legatobogen sein. Wenn die Noten die mit dem Bogen gebunden werden unterschiedliche Tonhöhen haben spielst du sie Legato also fließend.

    4. Alles bestens :great:

    Hier noch ein kleiner Link Notations-Subforum und Bleekers Noten Workshop Basics
     
  7. Lockinho

    Lockinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    7.06.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #7
    Danke, leider eröffnen sich dadurch noch mehr fragen, aber vielleicht bekomm ich die mir selber beantwortet. Mit theorien kann ich halt nichts anfangen. bräuchte jemanden, der das stück kennt und mir dan praktisch erklären kann was sich durch die zeiochen ändert, bzw was ich dann machen muss.
    aber dafür ist wohl dann ein lehrer da...
    mal sehen wie weit ich komme
     
  8. Lockinho

    Lockinho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    7.06.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #8
    zu seilent:
    auch dir danke.
    zu1) kann man das so verstehen, dass die zeichen am anfang es ersparren, sie die gesammte zeile for die einzelne note zu machen????
     
  9. abcdefg

    abcdefg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.05.05   #9
    Wieso zum Teufel fängst du auch mit der Mondscheinsonate an? Bist du größenwahnsinnig?

    Um ein Übungsheft mit leichten Stücken kommst du nicht drum rum.
     
  10. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.05.05   #10
    Ich habe mal einen Basis-Notenworkshop erstellt, kannst ja mal hereinschauen und gucken, ob das was für dich ist.

    Klick mich hier
     
  11. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 23.05.05   #11
    Dafür ist diese Board meines erachtens nicht da!

    Das zieht das Niveau enorm runter wenn es Schule macht.

    Hier schon das erste Beispiel:

     
  12. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 23.05.05   #12
    @Lockinho

    ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich glaube du versuchst hier gerade von 0 auf 1500 in 2,1 Sekunden zu kommen.
    Wenn du absolut keine Ahnung von der Theorie hast, ist ein solchen Stück (obwohl ich es nicht kenne) sicherlich ein paar Nummern zu groß für dich.

    Wenn du nicht mal genau weiß was ein Kreuz bewirkt, muss ich dir leider totale Unkenntnis der Theorie attestieren. :o

    Ein gut gemeinter Tipp:
    Kauf/Leih dir ein gutes Anfänger-Buch, oder nimmt Unterricht.
    Du kann dir nicht in 3 Stunden das beibringen worauf andere mit Lehrer über Jahre hinweg hinarbeiten.

    Edit:
    Ja ein Kreuz am Anfang der Zeile, gilt dann für alle Noten. (Deswegen gibt es dann auch, wenn benötigt, das Auflösungszeichen, für einzelne Noten).

    Aber diese Kreuze werden nicht einfach nach Lust und laune gesetzt, sondern Kennzeichnen eine andere Tonart.
     
  13. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 23.05.05   #13
    Du meinst das # nehme ich an.

    Da hast du recht das erspart dir die restlcihe Kreuze (so nennt man das #)
     
  14. abcdefg

    abcdefg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.05.05   #14
    Ist das jetzt ein ernstgemeinter "ich will speed kills spielen weiß aber nicht was wechselschlag ist post" oder eine verarsche?
     
  15. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.05.05   #15
    Nee, so lange braucht das nicht! Wie ich auch in meinem Workshop schrieb, wer einen Monat lang jeden Tag eine Stunde Notenlesen üben würde und auch ein Stück weit nach ihnen spielt, hat es nach diesem Monat drauf relativ flüssig nach Noten zu spielen. Das ist nicht so ein Ding - Noten hören sich schlimmer an, als sie sind!
     
  16. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 23.05.05   #16
    So ist est :great:
     
  17. abcdefg

    abcdefg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.05.05   #17
    Es geht um das Stück nicht die Noten. Selbst wenn er die Noten weiß kann er das Stück nicht spielen.
     
  18. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 23.05.05   #18
    Ich meinte auch nicht das Noten-Lesen an sich.
    Das Grundprinzip hinter den Noten ist garnicht so schwer.
    Schwerer wirds dann wohl eher wenn in die tiefere Theorie geht.

    Ich spreche hier von dem Spielen.
    Wenn er auf einem Klavier oder einem E-Piano mit Hammermechanik spielen will, braucht er auch die nötige Kraft in den Fingern.
    Wie gesagt, ich kenne dieses Stück nicht, und weiß auch nicht wie schnell oder schwer es ist.
    Aber man braucht fast immer eine gewisse Übung, und diese bekommt man nunmal erst du öfteres Üben.
     
  19. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 23.05.05   #19
    Erst lesen, dann schreiben. Ließ dir den Threadtitel mal genau durch und dann die Forumsregeln!!
    Ich nehme an, dass du sie nicht gelesen hast bevor du dich hier spasseshalber angemeldet hast, wie aus deinem ersten Post herausgeht.
     
  20. abcdefg

    abcdefg Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    19.07.05
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.05.05   #20
    Glaubst du er will die Noten von dem Stück lesen und dann nicht spielen oder wie? Ich glaube ich bin der einzige hier der das Stück kennt bzw. schon gespielt hat und ich kanns ein bisschen besser einschätzen ob man das spielen kann wenn man seit nem Jahr Klavier spielt oder weniger als Leute aus dem Gitarrenforum.

    Wie will er das Stück spielen wenn er Vorzeichen als Feinheit betrachtet und nichtmal weiß das es Sonata und nicht Sonato heißt?

    Glaubst du Anfängerhäftchen wurden zum Spaß erfunden?
     
mapping