OPTIMUM beim record, dann BOUNCEN - oder aufnahme von vornherein mit zieleinstellung?

  • Ersteller 1_blick
  • Erstellt am
1_blick

1_blick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.10
Registriert
07.08.10
Beiträge
4
Kekse
0
guten tag, hallo und hej,


seit 10 minuten kenne ich das musiker-board, seit 5 minuten bin ich registriert - und habe schon eine BITTE an euch:


würdet ihr mir sagen, ob ihr bei einem pocketrecorder (für audio > interview+atmo) VON VORNHEREIN die werte der projekt-zieldatei einstellen würdet (www/video > wav, 48khz, 16bit) ODER ZUNÄCHST DAS am recorder EINSTELLBARE OPTIMUM wählen würdet (wav, 96khz, 24bit) UND SPÄTER BOUNCEN nach der bearbeitung (schnitt, pan, eq...) - ?? = hauptfrage eines nicht-musikers

nun, vielleicht würdet ihr mir sogar noch sagen, ob ihr sinn darin sehen würdet, beim bouncen das software-konvertierungsangebot zu nutzen und unter pcm statt (windowsorientiert) wav das (plattformübergreifende) aiff-format zu wählen - ?? = nebenfrage eines noch-immer-nicht-musikers


DANK für eure mühe (und sei’s beim lesen dieses textes)


1_blick
 
Nerezza

Nerezza

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Dein Ziel ist wahrscheinlich 16 bit 44,1Khz (das ist auf einer Audio CD). Wenn Du das Aufgenommene noch bearbeiten willst würde ich in 44,1 Khz und 24bit Aufnehmen. Die höhere Samplerate wird sich nur bemerkbar machen, wenn Du entsprechendes Equipment und vor allem das Know How hast. Die höhere Auflösung macht aber durchaus Sinn.

Grüße
Nerezza
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.311
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo, 1blick,

bitte keine Doppelposts - diese Frage hattest Du um 21:03 Uhr bereits bei den Recording-News -da war sie übrigens falsch - gestellt.

Viele Grüße
Klaus
 
1_blick

1_blick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.10
Registriert
07.08.10
Beiträge
4
Kekse
0
hej nerezza,

danke für deine antwort, die kam ja prompt! demnach werde ich die 24bit=höhere auflösung zur aufnahme einstellen, dithering nach der bearbeitung auf 16 bit, okay. meine genannten 48khz habe ich allerdings immer wieder gefunden als einstellungshinweis für videoprojekte.

herzlijgrusz,
1_blick
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
meine genannten 48khz habe ich allerdings immer wieder gefunden als einstellungshinweis für videoprojekte.
Was daran liegt, dass z.B. bei DV oder auf einer Video-DVD 48Khz Standard sind.
 
1_blick

1_blick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.10
Registriert
07.08.10
Beiträge
4
Kekse
0
@ars ultima - hej sebastian!

den dv/video-dvd-standard mit 48khz habe ich schon vor augen...

und da wollt ich einfach das übertragen, was ich aus der fotografie kenne: auch mit raw (rohdateiformat) das bild machen, selbst wenn es von vornherein als komprimiertes jpeg für's www gedacht ist (eben mit höherer auflösung, die raum für bearbeitung und komprimierung läßt und keine mehrfachen komprimierungsschritte).

in dem sinne antwortete mir ja auch nerezza, das eine höhere bittiefe sinn mache - also (wenn's keine frage des speicherplatzes ist) warum nicht auch mit 96khz aufnehmen, schließlich mit 48khz bouncen?

mit dank für deine antwort (für die schon gegebene, naja, vielleicht folgt auch hierauf noch eine),

1_blick
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
auch mit raw (rohdateiformat) das bild machen, selbst wenn es von vornherein als komprimiertes jpeg für's www gedacht ist (eben mit höherer auflösung, die raum für bearbeitung und komprimierung läßt und keine mehrfachen komprimierungsschritte).
Wenn wir schon mit Fotografievergleiche machen, dann richtig ;) Ein Pixel entspricht einem Sample. Das Pixel hat einen Helligkeitswert, das Sample eine Amplitude. Beides wird einfach durch einen Zahlenwert dargestellt, eben 8Bit, 10Bit, 16Bit, 24Bit,... Je mehr Stellen, umso feiner kann die helligkeit bzw. Amplitude augfelöst werden. In wieviel Pixel bzw. Samples die analoge Vorlage eingeteilt wird entscheidet dnn eben die Abtasrate. Und bei einem Foto nennt man ganz die direkt die Anzahl der Pixel pro Bild. JPEG-Komprimierung entspricht einer MP3-Komprimierung.

Natürlich hast du recht, dass man nicht komprimiert aufnimmt. Aber das sagt ja auch keiner, natürlich wird in WAV aufgenommen, und nicht MP3. So wie du in RAW und nicht JPEG fotografierst. Die Empfehlung für 24Bit aufnahmen (obwohl man am Ende nur 16Bit braucht) wurde ja schon gesagt. Und auch da ist es bei der Fotografie das gleiche: ICh glaube RAWs werden in der Regel auch mit 10Bit abgespeichter obwohl man am Ende nur 8Bit braucht. Bei Audio spielt sich der genutzte Bereich zwischen "geht im Rauschen unter" und "übersteuert", bei Bilder ist es eben "geht im schwarz unter" und "überstrahltes weiß". Bei einem 10Bit Foto kann man auch eventuell einen Tacken dunkler belichten (damit hells nicht direkt übertrahlt) und hat dann noch Reserven im schwarzbereich, wo man bei der BEarbeitung vielleicht noch Details rausholt. Die Abtastrate entspricht aber eben der Pixelanzahl - und sonst nichts. Wenn du also weißt, du brauchst das Bild in 5 Megapxieln - und du willst da auch keine Auschnittvergrößereungen machen, und wirst das auch nicht irgendwann noch mal ein Poster davon machen, sondern es bleibt auf jeden Fall bei diesen 5Megapixeln. Dann hat man in der Tat keinen Vorteil, mit mehr als 5 Megapixeln zu fotografieren. Aber RAW anstatt JPEG aufnahme ist durchaus sinnvoll. Genauso wie es sinnvoll ist, WAV und 24Bit, anstelle von MP3 und 16Bit Audio aufzunehmen. Aber 44,1KHz passt schon, wenn es am Ende auch nur 44,1KHz sein sollen.
 
1_blick

1_blick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.10
Registriert
07.08.10
Beiträge
4
Kekse
0
@ars ultima - hej sebastian,

einen herzlichen dank für deine mühe, mir so ausführlich die analogie von bild- und tonaufnahme vor augen zu führen;
okay, die (bit-) tiefe jeder aufnahme stand außer frage, und nun erklärt sich mir auch die frage der vorgewählten (mp-/khz-) breite.

habe mich in diesem forum noch nicht mit karma oder anderen wertungen befaßt, aber du könntest dir gern da etwas gutschreiben lassen!

grüße von 1_blick

VORGEWÄHLTE BREITE... naja...
 
rusher

rusher

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.21
Registriert
11.06.06
Beiträge
2.206
Kekse
7.170
Ort
Köln
hej nerezza,

danke für deine antwort, die kam ja prompt! demnach werde ich die 24bit=höhere auflösung zur aufnahme einstellen, dithering nach der bearbeitung auf 16 bit, okay. meine genannten 48khz habe ich allerdings immer wieder gefunden als einstellungshinweis für videoprojekte.

herzlijgrusz,
1_blick

[klugscheißmodus] 44,1kHz beschreibt die Auflösung (bzw Abtastrate), die bit-Zahl beschreibt den Dynamikumfang. [/klugscheißmodus]
 
Banjo

Banjo

MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
21.997
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Da muss ich auch grad mal meinen Klugscheisser-Hut aufsetzen:

Auflösung ist kein genormtes Wort, es gibt halt eine zeitliche Auflösung (Abtastrate) und eine Auflösung der Samplewerte, bestimmt durch die Zahl der Bits. Im Sprachgebrauch in der Studiotechnik ist es aber so:

24 bit / 16 bit ist von 1_blick schon richtig als Auflösung bezeichnet. Das bestimmt dann den Dynamikumfang, aber Auflösung ist ein absolut übliches Wort dafür.

44,1kHz ist die Samplerate = Abtastrate und man bezeichnet das üblicherweise nicht als Auflösung.

Banjo
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben