PA für DJ - bis 100 Pax - Vorerfahrung, aber zu viele Bäume im Wald

  • Ersteller MtVinterest
  • Erstellt am
M
MtVinterest
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.22
Registriert
16.08.22
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo ihr,

ich musste mich mal anmelden, weil ich ein wenig verzweifelt bin. Ich selbst bin in einem DJ-Kollektiv und dort wird auf die Fohhn XT-Reihe geschworen. Namentlich bin ich mit der XT-3/33 und XT-22 Reihe vertraut. Für kleine Gigs kommen dann zwei XS-20 dazu und für die normalen Gigs zwei KME Bässe mit 18" - ich kann euch aber nicht genau sagen, welche das sind. Beide Bässe kann ich leider nicht ausstehen. Die Fohhn XS-20 haben irgendwann keinen Druck mehr und die KME drücken gefühlt in allen Sphären herum, aber meist nicht auf der Tanzfläche.
Ich könnte jetzt auch bei Fohhn bleiben und mir da einiges beschaffen, ich habe aber letztens ein Paar A1 mit zwei G-Sub 1201 gehört und die finde ich für meine Ansprüche echt absolut genügend. Ich weiß nicht, ob meine Sinne getrübt waren, aber die A1 hatten mit den G-Subs so viel Headroom, wie ich das noch nie von so kleinen Anlagen gehört habe. Richtig geil! (Vielleicht waren es auch die A2/A3, dann könnte ich es verstehen)
Ich würde daher sagen, dass mir Tops bis in den 10"-Bereich und Subs bis 15" locker reichen würden. Außerdem muss es nicht das Neueste vom Neuesten sein, weshalb ich gerne auch von Vorschlägen anderer Hersteller eure Meinung hören möchte.

Was auch noch auf meinem Radar ist, sind die Ci80 und 8S von D&B und die TSM-8 Mk-I von Seeburg.
Basstechnisch bin ich ebenfalls auf eure Meinungen gespannt. Bei uns Jungs werden hauptsächlich P7000S von Yamaha zum ampen genutzt und die Weiche ist die DBX Driverack 260. Eventuell habt ihr da auch noch Meinungen zu.

Mein Budget ist so zwischen 2500€ - 3500€. Das ist ja meist auch abhängig von dem, was man gebraucht findet.
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
183
Kekse
250
Hallo!

In was für Location, für wieviele Leute machst Du denn Musik und was für Veranstaltungen sind das, bzw. soll die Anlage sein?

Ich wundere mich immer wieder, was heute an fettem Zeug aufgefahren wird.
Da laufen die Leute schon weg, wenn sie die Riesen Boxen sehen.
Auch ist es bei den meisten DJs/Musikern sehr viel zu laut.
Grade wenn Du als DJ alleine unterwegs bist, sollte es doch was leichtes sein, oder?

Gruß
sven
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.053
Kekse
86.106
Ort
Tübingen
Grade wenn Du als DJ alleine unterwegs bist, sollte es doch was leichtes sein, oder?
Will er ja, Seeburg
ein Paar A1 mit zwei G-Sub 1201
Auch die Fohhn XS20 sind 12" Subs und eher klein und leicht.
Das größte, was er genannt hat siend die 18" KME Bässe.

Wobei die Fohhn auch ganz gut sind. Direkt gearbeitet habe ich mal mit einer Kombi XS30 + 2x XT22 oder XT33 (weiß nicht mehr so genau - wurde gestellt und stand da), aber das war von der Marke problemlos, klingt gut und kann locker laut. (15" + 2x 10" bzw 12" Tops)

Wenn der Druck bei Subwoofern fehlt, kann das an der Aufstellung liegen und 2.2 Systeme sind da manchmal kritisch. Da wäre ich eher bei 2.1 bzw bei mehreren Subs bei einem Mono-Cluster. Gerade in kleineren Räumen sind große Subs manchmal kontraproduktiv. Und eine kleine Veränderung in der Aufstellung kann manchmal viel bewirken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
MtVinterest
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.22
Registriert
16.08.22
Beiträge
3
Kekse
0
Danke schon einmal für die Antworten.

Ja, ich fahre die Anlage schon auf sehr laute Lautstärken. Das liegt einmal daran, dass sich die Kunden das meist wünschen und die Location das zu einem gewissen Grad zulässt. Auch daran, dass ich selber ausschließlich Gehörschutz habe und damit arbeite. Aber ja, ich versuche die Lautstärke meist immer etwas leiser zu machen als meine Kollegen.

Zu der XS-20-Problematik - wir haben die auch schon einmal draußen aufgestellt und man merkt denen einfach das Limit sehr schnell an. Ich weiß nicht, warum die so sehr abstinken. Von den XS-30 habe ich bisher auch nur Gutes gehört.

Was ich auch noch einmal wissen wollte: Bei Ebay werden des öfteren mal Nachbauten von den B15 und B30 von TW Audio angeboten. Was haltet ihr davon? Die habe ich nämlich mal im Original gehört und die finde ich echt klasse.

Edit.: Wie sieht es mit den TSM-8 von Seeburg aus - hat da jemand Erfahrungen?
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.200
Kekse
13.425
Das liegt einmal daran, dass sich die Kunden das meist wünschen und die Location das zu einem gewissen Grad zulässt. Auch daran, dass ich selber ausschließlich Gehörschutz habe und damit arbeite.
Ich versteh das nicht ganz. Man propft sich selbst die Ohren zu und lässt dann die Folter auf die Gäste zu, obgleich die das anscheinend so wollen.
Als DJ hat man ebenso eine sorgfaltspflicht seines Kunden gegenüber wie an sich selbst, also einfach Pegel zurück nehmen. Schont das Material und vor allem die Ohren der Anwesenden.
Die andere Denkrichtung ist, wenn man sich die Ohren zupropft und dann mutwillig aufdreht, dann ist das schlicht Körperverletzung. Allerdings auch dann, wenn Gäste das fordern. Irgendwo ist eben schluß.

Auch versteh ich nicht so ganz was nun gesucht wird: Bässe, Topteil, beides?

Bässe haben wir nun von 12" bis 18"
Konstrukte von Fohhn über KME, Seeburg und TW.
Was soll es denn nun sein?

Dann bei den Tops
d&b Ci80 - Dieser LS ist für die Festinstallation vorgesehen. Auch bei allen d&b Produkten bedenken, dass man diese nur mit deren Systemamps betreiben kann/soll.
Seeburg TSM-8 und Ci80 sind 8" Boxen. Die Seeburg A1 hat nur 6,5".
Wo soll also die Reise hingehen.

Das ganze klingt eher nach "ich weiß nicht was ich will und habe keine Ahnung". Sorry.
Ich weiß auch nicht was der Hinweis zum Amping mit P7000S heißen soll. Wenn man keine Ahnung hat, mit einfachen Linearendstufen und einem davor gesetzten Controller versucht ein System zu betreiben, dann sollte man
a) mindestens das passende Preset im Controler haben
b) entsprechendes KnowHow haben, um sich dies selbst zu erstellen
Ansonsten klingts eben wie ein Karton Trockenfrüchte.

Das genannte Budget. Was soll damit abgedeckt werden?
Dafür bekommt man entweder
2 vernüftige Bässe
oder
2 venüftige Tops in der 8 - 10" Klasse, was vollkommen ausreicht.

Ich empfehle dringend zu einer Anlage aus einem Guss eines Herstellers in einer aktiv Variante. Dies gibt es eben von
Fohhn
Seeburg
Voice Acoustic (eben mit Systemamp)
RCF

Beispiele
Seeburg TSM10 dp mit GSub 1501 dp. Das hätte genügend Reserven um die Dachpfannen vom Dach zu hauen. Voll plug-and-play fähig.
TW Audio M10 mit B15. Vorteil am B15, dieser hat eine passive Weiche, die vor allem vernüftig designt ist und daher auch funktioniert. Dies lässt sich also gänzlich ohne Controller an einer Linearendstufe betreiben. Die M10 ist nochmal potenter als die TSM10, da hier ein 1,4" Treiber arbeitet. Wir haben die Dinger selbst im Lager und die Tönen sehr erwachsen.

Zum Thema Bass
Wie schon geschrieben wurde, kann man Bässe verschiedenst Aufbauen. Jeder Raum reagiert anders und eine L/R Aufstellung ist oftmals suboptimal.
Mit 2 Bässen geht
Monocluster
EFA (braucht halt Platz nach hinten). Die Richtwirkung ist hier deutlich besser als bei allen anderen Aufstellungen. Man muss halt ein Delay an einer Basskanal einstellen. Das sollte kein Hexenwerk sein.
Ansonsten die Kisten manuell oder per Delay in Summe oder getrennt (bei L/R Aufstellung) durch die Gegend schieben.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.730
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Ich versteh das nicht ganz. Man propft sich selbst die Ohren zu und lässt dann die Folter auf die Gäste zu, obgleich die das anscheinend so wollen.
Es gibt da bestimmte Bevölkerungsgruppen die wollen das genau so haben.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.200
Kekse
13.425
Ja dann sind 10" zu klein, also
2 Doppel 12er pro Seite mit 4 x 3 EFA 18er oder Doppel 15er direkt auf die Waffel braten. :evil:
LA geht ja bei den Raumhöhen selten.

Im ernst. Als Dienstleister muss ich auch die Gesundheit meiner Kunden im Auge haben. In der heutigen Zeit findet man sich sehr schnell vor einem Amtsgericht wieder, eben wegen fahrlässiger Körperverletzung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
183
Kekse
250
Hallo!

Im ernst. Als Dienstleister muss ich auch die Gesundheit meiner Kunden im Auge haben. In der heutigen Zeit findet man sich sehr schnell vor einem Amtsgericht wieder, eben wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Schön wärs.
Ich habe mehrere Feiern erlebt wo der DJ dermaßen laut war das man raus ging.
Selbst mehrere Anweisungen an den DJ vom Gastgeber/Auftrageber das er bitte leiser manchen soll interessierten den absolut nicht.
Er drehte immer noch lauter auf.

Für normale Feiern, wo gepflegt gefeiert und getanzt wird reichen 2x Bose L1 Compact voll und ganz für einen DJ aus.
Die sind klein. leicht und Compact. Ich kenne ein DJ Team welches damit arbeitet. Die machen aber eben auf Feiern Musik wo eben gepflegt getanzt und gefeiert wird.

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
3
3000GT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.22
Registriert
16.02.20
Beiträge
1
Kekse
0
Mit einer Bose L1 geht nur ne ü60 Party, mehr nicht!
Wenn man als Dj Geld verdienen will, dann muss man auch was Bieten…Sound..Licht…
Wenns zu laut ist dann machst man halt leise!
Wenn der Kunde mal mehr will, was dann?

Wenn die Party zur später Stunde mal zu ner Rave,House…Party wird😉 dann braucht man ein wenig mehr.

Es gibt halt Partys wo man mehr als ne Bose braucht und dann gibts Partees + Kuchen.

@MtVintrrest
Kauf dir was vernünftiges! Das Seeburg zeug ist 👍

Ich z.B hole bei bis 50 Leut auf der Tanzfläche zwei RCF TT10A + einen RCF 8004 mit. Ab 50 2x 8004er.
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
183
Kekse
250
Hallo!

Es gibt halt Partys wo man mehr als ne Bose braucht und dann gibts Partees + Kuchen.

Ich habe nichts anderes geschrieben.
Es kommt drauf an für welche Veranstaltungen man Musik macht.

Gruß
sven
 
M
MtVinterest
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.22
Registriert
16.08.22
Beiträge
3
Kekse
0
Danke auf jeden Fall schon einmal für euer Know-How! Ich habe mich jetzt bei den Bässen für zwei TW-Audio B15 entschieden und die Tops werden Nexo PS10er mit passender Endstufe. An sich bin ich kein Fan von passiven Weichen, aber ich werde mir das mal bei den B15ern anhören. Zur Not klemme ich eine Driverack von DBX dazwischen. Das Budget hat es jetzt auch ordentlich gesprengt, es sind ja aber noch einige Feiern zu bespielen ;)
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.200
Kekse
13.425
Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein

Was ist daran nicht zu verstehen:
Ich empfehle dringend zu einer Anlage aus einem Guss eines Herstellers

Jetzt wird wieder gemischt: Nexo PS10 an TW Audio B15. Was soll das?
Die Weiche im B15 ist für die M Serie von TW, speziell für die M8 ausgelegt. Wird so auch als M-Sys Two angeboten.
https://www.twaudio.de/produkt/komplettsysteme/m-sys-two-auffallend-passiv/
Die TW Leute werden sich da schon was gedacht haben.

Und dann noch der abstruse Gedanke, ja wenn es nicht tut wie ich will dann eben mit nem Controller rumgefummelt. Ja klar.
Die PS10 haben im übrigen auch eine Controllerendstufe. Dies in Kombination mit einer passiven Weiche im B15 und dann noch mit dem dbx evtl. vielleicht. Das kann nur schief gehen.
Man macht sich hiermit ein sehr schönes System mutwillig kaputt. Vor allem verspielt man den Vorteil, dass dies alles an einer guten 2-Kanal Stufe passiv spielt. Plug and Play.
In dieser Konstellation braucht es wieder 4 Endstufenkanäle, mind. 3 und man muss das noch tunen. Die Weiche in den B15 sind ja zum Glück schaltbar. Bitte, wenn das KnowHow vorhanden ist.

Überdenke die PS10 nochmal. Die PS10 ist beileibe keine schlechte Box, hat aber so ihre Macken. Das Tuning ohne Systemamp is a weng tricky da das Hörnchen sehr zickig ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
60
Kekse
20
image.jpg

Beitrag automatisch zusammengefügt:

reicht locker für 100 Leute … auch bei Techno & House

Als DJ kriegst du die Leute zum Tanzen mit guter Musik …

… nicht mit Hardware-Schlachten!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben