PC-Geräusche stören in Aufnahme - Wie dämmen?!

von Gork, 22.03.05.

  1. Gork

    Gork Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.03.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #1
    Hallo!

    Ich habe einen nicht gerade optimalen Aufnahmeraum, eigentlich eher mein Büro.

    Nun ist es so, dass de PC auch im selben Raum steht und zwar ca 1,5-2m vom Mikro entfernt. Wenn ich etwas einspreche, merke ich nicht direkt das Rauschen, wenn ich aber aufnehme ohne Geräusche zu machen, und diese Aufnahme dann mit hoher Lautstärke Abspiele, hört man sehr schön die aufgenommen die PC-Geräusche.

    Was kann ich machen um diese zu dämmen?
    Ich dachte erst an einen mit Noppenschaum beklebten Karton oder ähnliches zum Drüberstülpen.

    Der PC steht in der Wandecke auf einer Arbeitsplatte (kann ich nicht so einfach drunterstellen wegen der kurzen Kabel) und das Mikro Steht weiter rechts vom PC auf der selben Arbeitsplatte.

    Jaja, ich weiss, denkbar schlechte Vorraussetzungen, aber Was kann man da machen um das bestmögliche Resultat zu erreichen?

    ---- WICHTIG:
    Es geht mir nicht um Schalldämmung/Vermeidung durch leisere Lüfter und Netzteile etc. Ich muss mit dem Leben was ich habe und brauche eher sowas wie nen Vorschlag für einen Sperrholzkäfig in den ich meinen PC stelle oder sowas... Was baut man da am Besten? Kopfkissen drauf?
    ------
     
  2. HooK

    HooK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    6.09.14
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Suttgart/Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 22.03.05   #2
    Hi

    hmm schwierig eine billige lösung zu finden...

    Die Iddee mit dem Karton ist nicht unbedingt ne gute lösung da ein PC luft braucht wenn er überhitzt wird er sicher irgendwann überhitzen.

    Kannste nicht irgendwie dein mikro vom PC weg tun ?

    Bessere lüfter oder gar ne wasserkühlung fuern PC wäre sicherlich nicht die billigste aber auch beste lösung..

    Vllt. Halt nur den karton wärend ner aufnahme drüberstülpen.. wenns du nicht so lange aufnimmst...

    vllt kommen auch sinvollere vorschläge ;)
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.03.05   #3
    Funktioniert auch nur bedingt, da die Kreiselpumpe auch einen gewissen Lärm verursacht.

    @Gork
    Die billigste und einfachste Methode ist den PC in einen anderen Raum zu stellen, ein Loch durch die Wand und die KVM Leitungen durchziehen, Loch mit Dämmmaterial stopfen. Dann hast Du einen ziemlich ruhigen Raum, die Lüfter-/ Laufwerksgeräusche sind dann "ausgeblendet".
     
  4. Gork

    Gork Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.03.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #4
    Was sind "KVM Leitungen" ????

    Wie sieht es aus mit sowas wie einem Universalkabeladapter von sagen wir 3-4 Metern länge wo alle notwendigen Kabel in einem Sind - USB, Power, Tastatur, Maus, Monitor etc.

    Sowas was man als Bündel durch die Wand schiebt und dann auf beiden Seiten anschliesst?! Dann hau ich mir hier einfach ein Loch in die Wand....
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.03.05   #5
    KVM steht für: Keyboard (in diesem Falle die Tastatur:D ), Video (Monitorkabel); Mouse (keine weiteren Erklärungen!)

    Solche Kabel und die ev. notwendigen KVM Switches (ja man kann mehere PC`s damit steuern) kriegst Du für wenig Geld in jedem Computersshop um die Ecke. Alternativ wenn die leitungen nicht zu Lange werden kannst Du einfach mit einzelenen Kabeln verlängern.:great:
     
  6. henGzT

    henGzT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    22.03.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.05   #6
    hau ne dicke decke rüber aber komplett ! sonst bringt das auch nix also ne daunen decke ^^ danach hörst du nix mehr davon
     
  7. -TS-

    -TS- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    14.04.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    E'loh, auch bekannt als 320! ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #7
    gibt auch gehäusedämmungen speziell für pcs zur schalldämmung und geräuschminderung... die werden soweit ich weiß dann von innen an der gehäusewand verklebt...

    weiß allerdings nich wie viel sowas kostet, aber bestimmt nich allzuviel... kannst ja mal ebay durchforsten nach sowas
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.03.05   #8
    Die Dämmmatten haben einen entscheidenden Nachteil: Wärmestau oder mind. eine verminderte Wärmeableitung über das Gehäuse. Dagegen hilft dann nur wieder ein neuer Gehäusefüfter = zusätzliche Geräschquelle.
     
  9. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 23.03.05   #9
    Na das nenn ich mal ein Wort. :D


    Ähm, es gibt sogenannte Dämmmatten für PCs. Die sind aus Material, das die Wärmeabfuhr so wenig wie möglich stört aber gleichzeitig viel Lärm absorbiert. Das wäre die billige Variante. Ebenfalls möglich wäre die Wasserkühlung, aber die Teile sind nicht ungefährlich - in meinem Bekanntenkreis hab ich des öfteren mal gehört, dass was ausgelaufen ist... und "PC + Wasser = Fackelmann& Söhne" ... das sollte gesagt sein. Ist auch nicht ganz billig. Der dritte meiner Vorschläge wäre die Anschaffung eines anderen CPU-Kühlers mit ultraleisem Lüfter. Du könntest einen solchen Lüfter natürlich auch auf den bestehenden Kühler schrauben, doch bezweifle ich, dass die Temperatur dann im grünen Bereich bleibt. Das käme auf die Leistung bzw. geförderten Luftmassen in cm³/Zeit an. Ich persönlich würde da nichts riskieren. Denn Geräuschdämmung ist ähnlich problematisch wie Übertakten, da man ganz einfach Kompromisse eingehen muss. Wer nen richtig kühlen PC will, der gleichzeitig leise wie ein Kätzchen schnurrt, muss investieren. Die Alternativen sind meist nichts halbes und nichts ganzes.
     
  10. chaindog

    chaindog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #10
    Hallo,

    Hatte das Thema und habe es mit Fachmännern erst letztens diskutiert! Schallmatten? Bringen meistens nichts, da sie tiefe Töne filtern! Lüfter etc sind aber nun mal hohe Töne! 2. Kann man damit wenn überhaupt nur maximal (sehr selten) die hälfte abdämmen!

    2. Wasserkühlung? Kann oft lauter sein und hilft auch nicht wirklich!

    3. Lösung? Passives Netzteil also mit Passivkühler, dann Front und Rear Lüfter ganz raus und ein Chieftecgehäuse mit passiver Seitenkühlung! Dann passiv Kühler für Grafikkarte und Mainboard! Und zusätzlich könnte man Isolationsmatten reintun!
    Nachteile: Hohe Temperaturen und Ausgaben von min 500-600 EUR
     
  11. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 24.03.05   #11
    Ich hatte auch mal das Problem, jetzt hab ich eine eigene Kammer dafür.
    Ich hab einfach ein altes Holzkasterl hergenommen und den PC reingesteckt. Auf der Rückseite löcher gemacht für die Anschlüsse und vorne konnte man ebenfalls zu machen. Dann hab ich Tellwolle in Trittschallschaumstoff eingepackt und den PC damit gedämpft. Weil diese Dämmung sehr elastsich war, konnte ich die Kabel etc ... relativ duftdicht hinten rausführen. Die vordere Innenwand hab ich auch gedämmt. :screwy:
    Mir wurde klar, das der PC ziemlich schnell heißen werden würde, deshalb hab ich das Kasterl nur während der Aufnahme zugemacht.
    Das PC Geräusch war um sehr vieles leiser, ganz wars natürlich auch nicht weg, aber die Aufnahme hat es nicht mehr gestört.

    Für mich hat diese Lösung nichts gekostet, da die Materialien schon vorhanden waren.:great:
    LG
    Dieter

    P.S. Einmal ist mir der PC ziemlich heiß geworden, da hab ich drauf vergessen gehabt wieder aufzumachen, da hätte man Spiegeleier drauf kochen können, aber der PC hat das überlebt.
     
  12. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.03.05   #12
    Ich hab in meinem Audio PC spezielle Dämmmatten, kosten rund 50 Euro. Das einzige was man an diesem PC hört ist mein 500 Watt Netzteil! Wasserkühlung würde theoretisch auch gehen, es gibt passive Wasserkühlungen von Zalman. Das Problem bei einer Wasserkühlung: Dabei ist meist nur ein CPU-Kühlkörper, d.h. du bracuhst noch mindestens einen fürt dein aktiv gekühlte Grafikkarte und wenn du ein Netzteil mit passiver Wasserkühlung möchtest musst dafür locker mal 220 Euro hinblättern. Alternativ gibt es auch Netzteile die einfach passiv gekühlt werden, sprich einfach keinen Lüfter besitzen. kosten aber auch knapp 200 Euro,.....
    Wie gesagt, ich würde Dir wirklich die Matten empfehlen. Gibts beispielsweise von"be quiet", sind wirklich 1a, zu kaufen beim K&M-Shop, oder auch sonst in jedem guten PC-Geschäft. Auch ganz wichtig ist das Gehäuse, da diese verschienden Wandstärken besitzen, mein Gehäuse beispeisweise ist relativ dick, außerdem hab ich außen eine zweite Wand die aus Metall und Plastik besteht, und obwohl ich oben am Tower ein Sichtfenster eingebaut habe hört man eigentlich gar nicht dasss der PC überhaupt an ist.
     
  13. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.03.05   #13
    fällt mir grad noch ein,... die ganze Wäremeentwicklungskacke ist alles schmarrn, die Matten sind wirklich "speziell" dafür entwickelt!
    Hab nen p4 mit 3,2 GHz, 1024 MB Dual Channel RAMs und und und.....
    CPU bei Auslastung: max 50 Grad Celsius, und Gehäu´se Temperatur bei ca. 27 Grad.
     
  14. rbest

    rbest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    31.08.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Tannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.05   #14
    Hi Gork,
    ich weiß nicht, ob du ein paar hundert Euro hast, dann würd ich dir Dell empfehlen. Ich hab 2 rechner, HP und Dell (jeweils nicht die ersten). Die HPs machen Lärm wie Harry, die Dells hörst du so gut wie nicht.
    Zudem sind die HPs auch noch hitzeempfindlich, kann mir vorstellen, wenn du dein Ding mit Schaumstoff einmachst, dass er einen "Herzinfarkt" bekommt.
    Bei der Aufnahme habe ich den Eingangslevel des Mikros nicht bis an die Grenze gefahren, so dass man jede Mücke hört, die grad im Nachbarzimmer startet. Die kleineren Geräusche waren dann in cubase automatisch mit einem Abstand von ca. 35 db weg.
     
  15. Gork

    Gork Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    29.03.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.05   #15
    Hi jungs...

    Hab den PC jetzt in meinem Schlafzimmerschrank verbaut und drumrum Netzgitter für die Abluft und gegen ggf sonst auf den Steckern rumhüpfende Katzen.

    Die Kabel sind durch die Wand und 2x durchg den Schank geführt.
    Das Lock was ich in die Wand gebohrt habe habe ich mit Verpackungsschaumstoff zugestopft, legt sich optimal um die Kabel...

    Jetzt ist es totenstill, wenn der PC drüben steht. Einziger Nachteil, ich muss immer umbauen, ehe ich aufnehme, denn ich habe nur die nötigsten Kabel nach drüben geführt und man müsste onst zum einlegen einer CD immer in einen anderen Raum.... Aber damit kann ich leben, auch wenn es nervig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping