[Pickups] Hilotron-Kopien von Ebay

RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Hab vor einiger Zeit eine Cabronita-Tele zusammengeschraubt (anders als das Original, mit Bigsby - muß bei mir auf jede Gitarre drauf...) - hier ein altes Bild:

corderita0434.jpg


Als Pickups hab ich original Gretsch HS Filtertrons benutzt - und war furchtbar enttäuscht:
Ja, mit etwas Verzerrung klingen sie großartig, schön rotzig-bissig, mit diesem typischen leicht bröseligen Filtertron-Charakter; ABER: ich spiel 90% der Zeit mit cleanen Sounds - und clean klingeln die hohen Seiten zwar sehr schön (chimey, jangly, wie der Ami sagt...), aber die tiefe E und A klingen so dumpf und trocken wie bei allen anderen Humbuckern auch - ich mag einfach den "snap & twang", dieses drahtige Schnalzen, wie es z.B. ein Tele-Bridge-PU oder auch ein Dynasonic hat, und das war den Filtertrons absolut nicht zu entlocken (auch nachdem ich sowohl Alu als auch Stahl-Saitenreiter für tiefes E/A probiert hatte, und auch nicht, wenn man quasi schon überm Steg anschlägt) - die Filtertrons klangen wie zwei Pickups in einem: brilliant-glockig auf den hohen Saiten, holzig-dumpf auf den tiefen, Duane Eddy-/Luther Perkins-mäßige Sachen klangen damit unmöglich...
Hab dann auch noch andere Filtertron-bestückte Gitarren probiert (Gretsch Black Falcon, Duo Jet) - genau das gleiche Problem...

Hab die Gitarre auseinandergeschraubt, und die Teile weggepackt...

...bis ich vor einiger Zeit bei Youtube Videos einer Band (The Deep Dark Woods, aus Kanada) entdeckt habe, deren Leadgitarrist einen Wahnsinnston hat - und der spielt eine Gretsch Tennessee Rose mit Filtertrons...
Hmmm, Hilotrons und Filtertrons haben die selbe Größe (im Prinzip ist ein Hilotron ein halber Filtertron - einfach nur eine der beiden Filtertron-Spulen, un der Barrenmagnet daneben gepackt, wo sonst die andere Spule sitzt, und mittels eines L-förmigen Blechs mit den Pickupschrauben verbunden) - könnte man nicht...???

Gesagt, getan, hab bei Ebay einen Franzosen gefunden, der extremst billige Hilotron-Kopien verkauft, die in der gleichen koreanischen Fabrik gebaut werden, wo auch Gretsch Pickups fertigen lässt:
http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=170648199928
Bei dem Preis kann man ja nix falsch machen...

Vorgestern hab ich sie dann in die Cabronita reingebaut - und bin begeistert (hab sie allerdigns bis jetzt nur zuhause, nicht mit der Band, getestet).
Ja, sie haben extrem wenig Output (fast noch weniger als Danelectro Lipstick-Tonabnehmer), man muß daher den Amp etwas weiter aufdrehen; und ja, sie klingen sehr brilliant - aber auf eine GUTE Art, nicht dünn-schneidend!

Der Bridge-Pickup klingt sehr "spanky" - sehr brilliant-drahtig- glockig; man bekommt einen klassischen twangigen 60er Jahre Bakersfield-Country-Sound damit hin (damals wurden bevorzugt Teles mit Tonabnehmern mit sehr wenig Output benutzt...), man bekommt einen Strat-artigen Surf-Ton hin, und man bekommt vor allem einen klassischen 60s Gitarrenpop-Jangle-Sound (frühe Beatles, Byrds, Animals,...) hin - und die tiefe E und A schnalzen und twangen, dass es eine Freude ist, man will gar nicht mehr aufhören, "Rebel Rouser" oder das Intro zum "Folsom Prison Blues" zu spielen - yeeehaww!
Wenn man dann die Zerre etwas reindreht, bekommt man einen schneidigen, leicht bröseligen, aber nicht allzufetten Sound, der durchaus in die Filtertron-Richtung geht, sehr Vintage (alte Neil Young-Aufnahmen aus den Spät-60ern, als er noch hauptsächlich seine White Falcon spielte, kommen mir in den Sinn).

Die Mittelposition klingt sehr akustisch, fast nach Westerngitarre (OK, nach ABGENOMMENER Westerngitarre...).

Und der Neck-Pickup klingt ein bißl wie ein Strat-Halstonabnehmer, vielleicht eine Spur wärmer und braver; großartige für cleanes Rhythmusgeschrummel, sehr gut für Steve Cropper/Stax/Motown-Soul-Licks, und mit etwas Zerre perfekt für trashige Low-Fi Blues-Sachen.

Was mich vor allem überrascht hat (wobei: ist eigentlich typisch für Pickups mit sehr wenig Output!), ist, wie dynamisch die Hilotron-Repros auf die Anschlagsstärke reagieren - liegt vielleicht daran, dass man sie SEHR nah an die Saiten ranschrauben muß, oder dass man den Amp etwas mehr aufreißen muß, damit sie mit kräftigeren Pickups mithalten können - jedenfalls ist es ein leichtes, nur per Anschlagsdynamik von quietschcleanen drahtigen Sounds auf rotzige, leicht komprimierte, angezerrte zu wechseln - großartig!

Nun muß ich sie noch mit der Band probieren, um zu sehen, wie sie sich da schlagen; ich spiel ja auch noch Baritongitarre (eine Danelectro) und Lap Steel in der Band, und die beiden Instrumente haben viel weniger Output als meine Teles und meine Gretsch - hab daher live immer einen Booster benutzen müssen, um die Lautstärke anzugleichen - vielleicht geht's mit den Hilos auch ohne?
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Kleiner Nachtrag: Hier ein aktuelles Foto, mit den Hilotrons drinnen:

HiloCabro694.jpg
 
Hamer
Hamer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.19
Registriert
21.09.06
Beiträge
187
Kekse
305
Danke für den sehr schönen Beitrag!
Grüsse / Hammer

:great:
 
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Hab sie heute bei der Bandprobe dabeigehabt - hatte keinerlei Probleme, mich in der Band durchzusetzen, mußte auch am Amp nicht viel ändern (gegenüber "normalen" Teles, die ich sonst benutze) - nur Volume und Bass ganz minimal raufdrehen.
Was mir dabei am meisten auffiel: der sehr "artikulierte" Klang, sehr präzise, sehr klar, alle Saiten sind deutlich getrennt zu hören - könnte evtl. auch was für Funk-Rhythmusgitarristen sein; eher nix für sehr "loose" dahingeschlenzte Sachen, die Pickups decken jeden Fehler auf, da schmiert nix ineinander, da "trägt" einem die Gitarre überhaupt nicht (quasi das absolute Gegenteil einer Les Paul...)
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.554
Kekse
26.340
Ort
Berlin
Klingt interessant, bzw liest sich so als ob es interessant klingen würde :) ist das ein speziell gefräster Korpus, den man dafür (la cabronita) braucht?
 
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Ja, der Korpus muß für Gretsch Filtertron-Pickups gefräst sein, die sind kleiner als "normale" Humbucker; gibt's inzwischen von etlichen Anbietern - Warmoth, Marc Rutters, MJT, meiner ist von Red Dirt...
http://www.reddirtguitarworks.com
 
eltopo
eltopo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.12
Registriert
22.10.06
Beiträge
56
Kekse
0
Ort
Thiersheim im Lkr. Wunsiedel beside the legendary
Klasse Geschichte/Review, Roman!

Ich habe in meine Cabronita TV Jones verbauen lassen.

Sie wurde professionell vom Gitarrenbauer zusammengebaut.

Ich bin absolut zufrieden und überrascht über den Twang und Durchsetzungskraft!

Aus einer Tennessee Rose habe ich auch noch ein Pärchen Hi-Lo Trons über. Nun bin ich wegen

diesem Thread am überlegen, ob ich mir nicht noch so ne Cabronita Schönheit bauen lasse...;o)

Gibts denn News hinsichtlich deiner Cabronita?

Hast du dir nur die Parts bestellt und selber dich um Elektonik, Hardware und Finish gekümmert?

Grüsse,
Jürgen
 
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Hallo! Die einzigen News bezügl. meiner sind, dass ich sie regelmäßig spiele (auch schon mehrmals im Live-Einsatz)... ;)

Ja, hab sämtliche Parts bestellt und dann selber zusammengebastelt (hab eigentliche keine einzige fertig gekaufte Tele, alle in meiner Sammlung sind selbst zusammengeschraubt...)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben