Pickups wackeln und verursachen Vibrationsgeräusche

von fbeyer, 25.01.04.

  1. fbeyer

    fbeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.04   #1
    Hatte in einem Thread schon einmal über seltsame Dröhn- und Vibrationsgeräusche bei meiner Epiphone Les Paul Standard berichtet. Habe dann den Halspickup als Grund lokalisiert.

    Die Humbucker sind beweglich, d.h. um die Mittelachse zu beiden Seiten leicht kippbar. Das ist meines Wissens nach aber völlig normal.

    Nur ist es beim Spielen regelmäßig so, das der Pickup Vibrationsgeräusche erzeugt - eine Art Scheppern oder Dröhnen. Wenn ich ihn jetzt kurz kippe (an einer Seite herunterdrücke) und wieder in die Ausgangsposition zurückspringen lasse verschwindet das Geräusch vorrübergehend, kommt aber nach einiger Zeit zurück.

    Das ist sehr lästig. Wie kann ich das abstellen?
     
  2. delirious

    delirious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 25.01.04   #2
    Also ich würd die Pu's erst mal rausschrauben und schaun ob es an den Federn liegt.
     
  3. Konfusius di Obscura

    Konfusius di Obscura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.04   #3
    Wie dröhnt er? Jetzt über deinen Amp oder schon so hörbar?

    Wenn Du es so hören kannst werden vielleicht einfach die Saiten die Polepieces des PUs berühren können. Indem Fall einfach den PU an den beiden Schrauben weiter reinschrauben. Anders könnte ich es mir jetzt nicht vorstellen, auch nicht dass es an den Federn liegt, sofern er überhaupt durch diese fixiert wurde. Wurde er doch, oder?!
    Ich glaube wirklich nicht, dass die Bewegung der Saiten einen so Masse-reichen Körper, wie einen PU, tatsächlich zum mechanischen Mitschwingen bewegen können - vorallem nicht durch Magnetismus; eher durch allgemeines Resonanzverhalten des Korpus. Viel eher würden die Saiten dadurch gedämpft werden (Magnetismus).

    Hört man es nur über den Amp, könnte es sein dass sich der Wachs zwischen den einzelnen Spulen Wicklungen im PU gelöst hat. So entsteht Mikrofonie in den absurdesten Variationen. Indem Fall kann man nur die (wenn vorhanden) Ummantelung des HBs entfernen und mit Klarlack (günstigste Lösung) ringsherum über die beiden Spulen sprühen, eintrocknen lassen, wirkt wie Kleber/Wachs => fixiert.

    Oder aber, es ist einfach nur das Brummen eines "Verbrauchers" (wenn nur über Amp hörbar)! 50Hz-Netzbrummen? Ist der PU richtig geerdet (Masse)? (Geht es weg man die Saiten berührt? Ja: Masse!) Nur weil der Bridge-PU nicht genauso reagiert heisst das noch lange nicht, dass es nicht doch das ist. Mein (teurer) Seymour Duncan SH-2 (Neck von SG) brummt auch durch das Netzteil meines Preamps, während der Noname-Bridge-PU keinen Mux von sich giebt! Es müssen ja nicht immer 50 Hz sein: absurd aber, z.B. Windrad, Industrieanlage, Amateurfunk, Computer, Handy und Stationen, allgemein E-Motoren, Hochspannungsleitungen der D. od. S-Bahn. Das Dröhnen kann dann durch einen Compressor (Noisegate am Verstärker) herausgefiltert werden. Deswegen giebt der PU auch kein Geräusch ohne angeschlagene Saiten. Mit angeschlagenen Saiten hört man es aber durch...

    ...usw.

    MfG

    Konfusius di Obscura
     
  4. fbeyer

    fbeyer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.04   #4
    Also es ist hauptsächlich direkt zu hören, über den Verstärker gar nicht. Es handelt sich mit ziemlicher Sicherheit um ein mechanisches Vibrieren.

    Die Saiten berühren den Pickup nicht - bei weitem nicht.

    Ich muss gestehen ich weiß nicht wie der Pickup eingebaut ist. Ich bin Anfänger und habe noch keinen Pickup ausgeschraubt. Die Gitarre ist unverbastelt in Orginalzustand.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 26.01.04   #5
    Klemm den PU doch einfach mal fest, mit einem einfach oder mehrfach gefalteten Stück Papier zwichen PU und Rahmen, so dass er sich nicht mehr bewegen lässt. Wenn das Geräusch dann weg ist, wars das. :D Wenn nicht - leider weitersuchen. :(
     
  6. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 27.01.04   #6
    genau ! ich hatte mal das selbe problem und hab schließlich schaumstoff unter den pickup gemacht, dann ist mehr druck auf den federn und der untere teil kann nicht schwingen.
    bei mir war das geräusch vorher son schnarren, wenn ich die basssaiten angeschlagen hab.
     
  7. fbeyer

    fbeyer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.04   #7
    Also danke für die Antworten.

    Ich glaube ich werde mir beim nächsten Saitenwechsel die PUs mal genauer anschauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping