Problem eines blutigen Anfängers

von lux88, 11.08.08.

  1. lux88

    lux88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.08.08   #1
    Hallo,
    Ich spiel schon länger mit dem Gedanken auch ein bisschen Gitarre spielen zu können. Mangels Geld muss ich auf nen Lehrer verzichten, aber es darf ein Bekannter von mir ab und an meinen Fortschritt kontrollieren und meine Technik verbessern. Er hat mir dann auch, um die Basics zu lernen und um überhaupt rauszufinden ob die ganze Sache was für mich ist, mir ne alte akkustikgitarre geliehen. In 2 wochen kommt er wieder aus dem Urlaub, deshalb hat er gemeint, dass ich mir schon mal ein paar grundlegende sachen übers internet beibringen soll.

    Hab mir jetzt mal die ersten akkorde von http://www.justinguitar.com angesehen und in der regel immer ein problem: ich berühr öfters die nachbarsaiten, beispielsweise muss ich die hand verkrampfen, damit die e-seite frei schwingen kann.

    Ist dieses verkrampft halten richtig und nur gewöhnungssache oder gibts dafür nen "trick"?

    mfg lux88
     
  2. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.08.08   #2
    Stemm den Daumen gegen den Hals, sodass du die Finger mödlichst Senkrecht auf Griffbrett drücken kannst. Ist reine übungssache, ist bei allen anfängern so. Und schön fleißig Lernen ;)
     
  3. das_lOtz

    das_lOtz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.08
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Sulzbach/Ts.
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    169
    Erstellt: 11.08.08   #3
    Welche E-Saite soll denn bei welchem Akkord frei schwingen?
    Spielst du im Sitzen oder Stehen?

    Versuche einmal etwas mit der Haltung der a)Gitarre b)Hand/Handgelenk zu experimentieren. Normalerweise sollte man nicht verkrampfen. Das geht auf Dauer ordentlich auf Sehnen und Bänder wenn du Pech hast.
     
  4. lux88

    lux88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.08.08   #4
    frei schwingen ist etwas unglücklich ausgedrückt, ich mein die e1 seite, die hier:[​IMG] mit dem zweiten finger gedrückt wird. ich berühr die seite aber immer mit dem zweiten finger, weshalb der ton komisch klingt.

    Ich spiele im Sitzen
     
  5. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 11.08.08   #5
    das ist n bekanntes anfängerproblem. ich denke mal dein ringfinger berührt ganz leicht die e-saite die vom mittelfinger auf den 2. bund gedrückt wird. und dann klingts dumpf.

    wenn das dein problem ist, sieh zu, dass die finger nicht schräg sondern von oben auf die saite drücken. das schaffst du dadurch, dass du die handfläche etwas stärker krümmst, so als ob da noch ein tischtennisball reinpassen muss.

    groetjes
     
  6. swani

    swani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 11.08.08   #6
    Hi, dass das Alles noch nicht so sauber klingt, ist doch ganz normal. Das geht nicht von heute auf morgen, sowas braucht Zeit, Geduld und vor allem Übung. Wichtig ist, wie CrackSpidersBitc schon schrieb, der richtige Fingersatz, d.h. die Fingerkuppen müssen immer senkrecht auf den Saiten stehen. Du mußt auch ein bissel probieren, wie es Dir am besten liegt, alles Andere kommt dann mit der Zeit schon. :)

    Gruß swani
     
  7. lux88

    lux88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 11.08.08   #7
    naja, man könnte sagen, die sache kommt mit der zeit, ich würde sagen, man sollte solche sachen direkt von anfang an halbwegs richtig lernen^^
     
  8. Peter enis

    Peter enis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.08
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 11.08.08   #8
    das die seiten am anfang nicht perfekt schwingen wie sie sollen ist ganz normal, wichtig ist das die greifende Hand nicht zu verkrampft ist d.h. du solltest so lange rumexperimentieren bis du ein Mittelding zwischen für dich angenehm und so sauber wie möglich vom Klang her gefunden hast. Und ja es ist reine Übungssache, leider gibts da kein geheimrezept. Denke daran das du beim üben Pausen machst um deine Hand- / Fingermuskulatur langsam an die neuen bewegungen zu gewöhnen. Es gibt auch schöne aufwärmübungen, benutzt was das angeht einfach mal die Sufu. Ansonsten kann ich nur sagen halt durch das wird schon:)
    gruß jan
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.015
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.226
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.08.08   #9
    beides ist richtig: von Anfang an richtige Haltung - und die ist eben: Daumen hinten eher auf die Mitte drücken und vorne schauen, dass die Finger senkrecht und mit den Fingerkuppen auf die Saiten drücken. allerdings ist es auch dann halt noch Übungssache und eben auch etwas, an das sich Finger und Hand erst noch gewöhnen müssen.

    Was auch sein kann, ist dass der Abstand der Bünde und der Saiten sowie die Breite des Halses einfach nicht ideal für Deine Hände bzw. Finger sind. Wenn nämlich die Saiten eng zueinander stehen und Du andererseits über ordentliche Handwerker-Finger verfügst, wirst Du eher Schwierigkeiten haben als anders herum.

    Auch da würde ich mir aber noch keine Gedanken machen. Einfach machen und ausprobieren und vor allem schauen, dass Du Spaß daran findest.

    Es gibt übrigens für Anfänger auch recht einfache Griffe: beispielsweise kann man G-Dur auch so spielen, dass Du nur die 4 unteren Saiten anspielst und nur die hohe Saite auf dem dritten Bund runterdrückst. E-Moll ist auch ein recht einfacher Griff (alle 6 Saiten anspielen, A- und D-Saite auf dem zweiten Bund runtergedrückt halten). Dazu dann noch ein C-Dur-Akkord - und schon hast Du die Basis für einige schöne songs.

    x-Riff
     
  10. swani

    swani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 11.08.08   #10
    Ja natürlich soll Du es von Anfang an richtig lernen:D aber die Wahrscheinlichkeit, dass es auch gleich klappt mit dem sauber greifen und sauber klingen ist fast Null. Das wirst Du noch öfter merken, wenn Du dabei bleibst, denn Akkord D ist ein von den "einfachen" Akkorden.
    Früher oder später sind Akkorde an der Reihe, an denen Du vielleicht fast verzweifeln wirst , weil sie einfach nicht sauber klingen wollen. Aber da heißt es dann üben, üben, üben und irgendwann klappt es dann auch.
    Aber das schaffst Du schon, hab' ein wenig Geduld, dann wird das schon.:great:

    Gruß swani
     
Die Seite wird geladen...

mapping