Probleme mit Elixir-Saiten auf Warwick Streamer

von NilConan, 12.01.07.

  1. NilConan

    NilConan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #1
    Hallo zusammen,

    jetzt trau ich mich auch einmal einen Beitrag zu plazieren, da ich die Hoffnung
    habe, daß mir jemand meine Frage beantworten kann.

    Ich spiele einen Warwick Streamer LX 5 Broadneck und habe folgendes Problem:
    Bei meinem vorigen Bass (LTD) hatte ich immer und ohne Probleme die ELIXIR Saiten
    drauf. Bei dem Streamer machen die bei mir Stress: Sie erzeugen ein nerviges
    "Knacken/Klicken" bei Berührung und teilweise, wenn sie die Bundstäbchen treffen.
    Nimmt man gleichzeitig des Metallende des Kabels in die Hand ist die Störung weg. D. h.
    m. E. (soweit reichen meine Elektronikkenntnisse noch), daß da ein Masseproblem
    vorliegt (oder?). Ich vermute, daß im Zusammenspiel in einer Band dieses Störgeräusch
    untergeht, ich spiele jedoch nur so für mich alleine (Solos) und da geht es auf den Nerv.

    Folgende Maßnahmen habe ich bisher ergriffen, jedoch ohne Erfolg:

    - Habe die lackierten Reiter der Brücke an den Umlenkpunkten vom Lack entfernt,
    damit die Saite direkt auf dem Metall aufliegt und besser Masse bekommt
    => Keinen Erfolg !

    - Habe gemessen, daß der Saitenhalter (beim Warwick 2-teilig), in den die Ball-Ends
    eingehängt werden, nicht (!) geerdet ist. Was m. E. ein krasser Fehler bei den
    Warwick's ist, da die beschichteten Saiten somit über die Ball-Ends keine Erdung
    bekommen können und durch die Beschichtung an den Reitern der Brücke, dies auch
    nicht zu 100% geschieht. Daher habe ich diesen mit einem kleinen Kabel analog der
    Brücke geerdet
    => kein Erfolg !

    Nun habe ich die ELIXIR's wieder runtergemacht und Black's drauf. Was weiter auch
    nicht schlimm ist. Mich interessiert nur, ob ich hier der einzige mit dem Problem bin
    oder etwas an meinem Streamer sonst nicht i. O. ist. (Bin ansonsten sehr zufrieden mit
    dem instrument). Da ich auch mal die Warwick EMP's testen möchte, will ich auch nur
    vermeiden noch mal 50 Euro vergebens zu investieren.

    Danke schon mal für die Rückmeldungen
     
  2. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 12.01.07   #2
    Die Elixirs sind sozusagen meine fav. Saiten. Die habe ich auch auf meinem Thumb NT drauf und nehme da keine Störung wahr.
     
  3. seBASStian-NH

    seBASStian-NH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.07.09
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.01.07   #3
    Hallo!!!!
    Ja, ja das Problem habe ich mit meinen D´Addario auch, ich habe mich schon gewundert was das sein könnte, machte mir dann aber keine Sorgen Vermutete es seinen die Tonabnehmer!!
    Es klingt so, als seien die Saiten galaden mit elektrischen Stom und würden sich entladen oder sowas, ich bin da aber ratlos und hoffe das andere hier aufmerksam werden!!
    ________________>HILFE<______________
     
  4. r.polli

    r.polli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.01.07   #4
    Hallo,

    Du hast aktive MEC PUs auf Deinem Baß. Hört sich blöd an, aber überprüfe mal, ob die PUs geerdet sind. Ich hatte das selbe Problem bei meinem FNA. Habe dann an Warwick geschrieben, die haben damals - war halt schon 2001 - den PU ausgetauscht und weg war das knacken und brizzeln.

    Roland
     
Die Seite wird geladen...

mapping