Probleme mit Störgeräuschen beim Bass spielen

von ZaphodBeeblebrox, 24.11.08.

  1. ZaphodBeeblebrox

    ZaphodBeeblebrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    21.07.12
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.08   #1
    Hallo Zusammen,

    Ich habe ein Problem mit Störgeräuschen in meiner Bassanlage. Die Geräusche klingen surrend, schnarrend und kratzend; in der Intensität und Lautstärke unterschiedlich.
    Meine Verstärkung besteht aus Einer Laney 4x12" Box einem Hartke 3500 Amp. Mein Bass ist Aktiv und mein Effektgerät ist das Zoom 2.5b, dazu muss ich noch sagen das der Proberaum meiner Band ca. 1000-1500m Luftlinie von einem Fernsehturm entfernt ist. Seit juli wird über diesen Turm DVBT übertragen und zur selben zeit fingen die Störgeräusche an. Ich habe keinerlei Störungen bei Auftritten in anderen Ortschaften, läuft dann alles sauber. Nur im Proberaum sind diese Störungen. Es ist auch kein Masseproblem das habe ich getestet. Habt Ihr eine Idee woran es liegen kann oder ob es tatsächlich die DVBT-Frequenzen sind die stören und wenn ja, was kann man da tun? (ausser Standort des Proberaums zu ändern)
    In der Hoffnung das irgend Jemand da draussen so etwas schon erlebt hat bzw das gleiche Problem hatte und es irgendwie lösen konnte...

    ...Grüße euer Zaphod :)
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 24.11.08   #2
    Hallo,

    zunächst mal: willkommen im Musikerboard.

    Um die Fehlerquelle einzugrenzen, solltest Du, falls Du das nicht bereits gemacht hast, am besten systematisch alle Komponenten Deiner Anlage inklusive der Kabel durch andere Komponenten testweise austauschen.

    Also z. B. mal
    - eine Gitarre statt des Basses an den Verstärker anschliessen
    - ein anderes Instrumentenkabel zwischen Bass und Amp verwenden
    ...

    Dabei immer vorsichtig mit den Pegeln umgehen (wenn Du z. B. eine andere Box an den Verstärker hängst)


    Sendeanlagen können grundsätzlich ganz fiese Einstreuungen produzieren. Und die einzelnen Geräte eine Bassanlage sind mitunter sehr empfindlich für z. B. elektromagnetischen Wellen (z. B. die Bass-Pickups und Elektronik).

    Ich z. B. habe einen Proberaum in einem Bahnhofsgebäude und je nach Instrument erzeugen vorbeifahrende Loks, aber auch vermutlich auch irgendwelche Trafos, die in der Nähe installiert sind, massive Störgeräusche.

    Man kann Räume gegen die unterschiedlichen elektromagnetischen Wellen (engl.: EMV) abschirmen, was aber je nach Wellenart ein immenser Aufwand ist
     
  3. ZaphodBeeblebrox

    ZaphodBeeblebrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    21.07.12
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.08   #3
    Also ich habe etwas getestet, meinen passiv-Bass und eine E-Gitarre über die oben genannte Anlage angespielt. Bei beiden Instrumenten waren keine diese Störgeräusche zu hören. Ich bin daher zum Schluss gekommen das es an meinem aktiv-Bass liegt der die DVBT-Frequenzen durch die aktiv-Verstärkung aufnimmt. Gibt es eine Fequenzweiche oder Ähnliches wo man Frequnzbreiten einstellenkann die das Gerät dann blocken? Wäre super wenn ihr da schonmal Erfahrung gesammelt habt ob so etwas sinnvoll ist.

    Gruß Zaphod:)
     
  4. Zoidson

    Zoidson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    374
    Kekse:
    1.633
    Erstellt: 29.11.08   #4
    Sowas ist mir nicht bekannt - du möchtest wahrscheinlich ja auch nicht auf Frequenzen verzichten, die dein BAss so produziert...
    Sinnvoller wäre es sicherlich das Elektronikfach und die Tonabnehmer abzuschirmen - z.B. mit Kupferfolie (lässt sich besser löten als Alufolie) oder Graphitlack.
     
Die Seite wird geladen...

mapping