Ragnarök Festival 2011 in Lichtenfels

TomBom

TomBom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
03.10.06
Beiträge
768
Kekse
2.552
Ort
Koblenz
Dieses Jahr findet - ganz offensichtlich zum wiederholten Male - das Ragnarök Festival in Lichtenfels statt. Termin ist der 29. und 30. April. Tickets gibt es für €39,60.

Bisher bestätigte Bands:
  • Agrypnie
  • Alcest
  • Bifröst
  • Bran Barr
  • Catamenia
  • Eïs
  • Enslaved
  • Graveworm
  • Hammer Horde
  • Ignis Fatuu
  • Kampfar
  • Månegarm
  • Negură Bunget
  • Odroerir
  • Path Of Golconda
  • Shining
  • Thyrfing
  • Valkyrja
  • Wolfchant

Preis, Größe und vor allem das Lineup finde ich mehr als interessant, weshalb ich vor allem an die Besucher der letzten Jahre ein paar Fragen richten möchte.

Wie sieht es mit einer Unterkunft in Lichtenfels aus? Vom Veranstalter selbst wird eine Schlafhalle eingerichtet. Die Kapazität ist jedoch sehr begrenzt. Wie lange darf man sich noch für die Hotel- oder Pensionsbuchung Zeit lassen?

Auf der Internetseite gibt der Veranstalter ein Statement gegen Faschismus ab. Wie habt ihr diese Bemühungen wahrgenommen und vor allem wie strikt setzt man sich seitens der Veranstalter während des Festivals durch?

Wie setzt sich das Publikum hinsichtlich Alter, Spinner etc. zusammen? Spinner sind für mich Menschen, die u.a. schon vor Beginn besoffen sind. Ich bin jedenfalls wegen der Musik dort, wobei daneben natürlich nichts gegen Alkohol spricht. Ihr wisst, was ich meine.
 
Mjöllnir

Mjöllnir

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.15
Registriert
03.02.09
Beiträge
244
Kekse
527
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Servus,
die antwort kommt wahrscheinlich ein wenig spät. :D aber falls du dieses jahr nicht dort warst, aber mit dem gedanken spielst nächstes jahr hinzugehen, kann ich dir ein kleines review zum diesjährigen festival abgeben.
Also zusammenfassend kann man sagen, es war dieses jahr hammergeil. um eine unterkunft musst du dich relativ früh kümmern, denn alle möglichen Pensionen, Hotels etc. sind für diese zwei tage völlig ausgebucht. Und das nicht nur in lichtenfels, sondern teils auch in der umgebung. daneben gibt es wie gesagt eine schlafhalle, die jedoch wirklich keine hohen kapazitäten hat, und einen zeltplatz (mit festivalstimmung pur. für mich die einzig wahre übernachtungsmöglichkeit :D ).
Das Statement auf der homepage ist deswegen so ausführlich, weil leider eine ganze zeit lang die gefahr bestand, dass das festvial einen schlehten ruf dahingehend bekommt. zum einen wegen der total wirren und unprofessionellen ard- reportage, zum anderen weil einige lokale Ragnarökgegener auf den zug aufgesprungen sind, und per leserbrief in der lokalen zeitung den eindruck entstehen lassen wollten, dass das festival von neonazis unterwandert werde (und es außerdem noch als satanistentreff darstellen wollten, was natürlich bei leuten, die vom hohen ross der katholischen konvession herabblicken nicht gut angekommen ist, und viel unmut geschürt hat. :D ). natürlich stimmt das so keineswegs. Natürlich gibt es immer ein paar trottel, aber der anteil an ewiggestrigen ist nicht wesentlich höher als bei anderen festivals auch (so mein eindruck). außerdem ist die security darauf eingestellt, und handelt wirklich (ein kumpel von mir hat einen securitymann auf einen ad-hominem-shirt-träger hingewießen, der dann auch umgehend aus dem verkehr gezogen wurde. als wir ihn das nöächste mal sahen, trug er zumindest kein unpassendes shirt mehr^^). also kann man sagen, die bemühungen das festvial nazifrei zu halten, sind wirklich groß. beachtlich und in diesem zusammenhang erwähnenswert fand ich auch den anteil anderer nationalitäten, die ich dort nicht erwartet hätte (sämtliche europäische nationen, amerikaner, australier, asiaten)
Die besucher sind insgesamt relativ jung. es gibt zwar einige ältere dort (zwischen 35 und 50), aber die sind doch ehr die ausnahme. Aufrunddessen, dass es am donnerstag davor schon eine "warm-up-party" gab, gab es natürlich leute, denen man freitag vormittag den alkohol deutlich angemerkt hat, jedoch muss man sagen, dass es relativ wenige waren. anders sah dass ganze dann schon am samstag morgen aus (stichwort: konterbier^^). das lineup war dieses jahr wirklich sehr geil, und sehr unterhaltsam (auch wenn ich mir eventuell soetwas wie wintersun oder amon noch gewünscht hätte)
soweit so gut, das waren jetzt so meine eindrücke.
Grüße,
Jan
 
Midwinter

Midwinter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.16
Registriert
20.02.07
Beiträge
1.014
Kekse
3.660
Ort
Neben der Tripsdrill
Wintersun und Amon aufm Ragnarök? Sollte das je passieren war ich das letzte mal da ....
 
Mjöllnir

Mjöllnir

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.15
Registriert
03.02.09
Beiträge
244
Kekse
527
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Das ist Geschmackssache, würde ich sagen. Das waren ja nur zwei spontane Beispiele für "genre-größen", wobei davon natürlich auch welche auf aufm ragnarök waren, nur eben nicht in dem kaliber. ich meine, was wäre denn daran sooo schlimm? Ensiferum und Eluveitie waren doch auch schon da, falls du dich an zu starken "Mainstream- Einflüssen" stören solltest.
 
Karma Killer

Karma Killer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.15
Registriert
16.11.09
Beiträge
443
Kekse
696
Ist euch klar, dass es auch ne Band gibt, die nur Amon heißt? :gruebel:
 
Midwinter

Midwinter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.16
Registriert
20.02.07
Beiträge
1.014
Kekse
3.660
Ort
Neben der Tripsdrill
was daran schlimm is? Jedesmal wenn solche Mega Kiddiesanziehende Bands spielen gehen die kleinen und bisher immer chillig gewesenen Festivals den Bach runter. Seis drum weil sich der nette Nachwuchs daneben benimmt oder weil die Veranstalter den Geldrappel kriegen. Je nach dem....
 
alci

alci

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.15
Registriert
01.03.09
Beiträge
361
Kekse
815
Ich bin zwar alles andere als ein Fan von irgendwelchen Pagan-Gedudel-Festivals, aber das klingt ja fast wie eine Oma ;) Hat nicht jeder mal klein angefangen? Und als wenn sich die Jüngeren schlechter/besser/anders benehmen als die Älteren ...
 
DeSander

DeSander

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.18
Registriert
20.08.03
Beiträge
330
Kekse
988
Also ich fand den Freitag ziemlich gechillt, die Leute waren zum großen Teil ziemlich cool drauf, Betrunkene gibts auf solchen Festivals immer und gegen die wenigen über und unter der Schädeldecke mit Nix gesegneten ging die Sec vor. Auch das Alter war ziemlich durchwachsen.
Praktisch fand ich das Konzept mit den beiden Bühnen, die Abwechselnd bespielt wurden und somit kaum Wartezeiten aufkamen (solange Strom auf der Bühne war...) Und die Bands: irgendwem passt immer irgendeine Band nicht, ich bin eigentlich nicht so der Paganmetaller, weil ich aus der Gothic/MA-Ecke komme, aber mir hat gefallen, was ich gesehn hab.
 
Mjöllnir

Mjöllnir

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.15
Registriert
03.02.09
Beiträge
244
Kekse
527
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
naja, sagen wir´s mal so. ich denke, pagan-metal ist jetzt doch ein genre, das nicht wirklich gefahr läuft, von irgendwelchen kiddies überrannt zu werden, da es von ebendiesen nicht so sehr viele geben dürfte. (hier kommt es vor allem auf deine definition von kiddy an. Wenn ein kiddy für dich einfach nur ein jüngerer fan ist, dann muss ich alci beipflichten. die haben dann genauso ihre daseinsberechtigung. wenn du kiddy mit poser gleichsetzt, dann glaube ich, dass es in dem genre nicht allzu viele gibt. ich meine, wer kann sich schon öffentlichkeitswirksam damit brüsten auf folkige musik, trinkhörner und germanische, vikingische, oder slawische mythologie zu stehen? generell wird man deshalb ehr belächelt, und das ist ja damit wohl extrem poser-untauglich.)
außerdem war das festival durch ein besucherlimit beschränkt, weil die kapazität der halle nicht mehr hergibt. von daher kann sich der veranstalter auch keinen geldrappel erlauben, wenn er denn in lichtenfels bleiben will (was er offensichtlich ja wirklich will)
und falls für dich jeder ein kiddy ist, der neben der "ultra-trven" untergrundmusik auch noch die "total mainstreamigen bands" (für was der begriff mainstream manchmal verwendet wird... man könnte ja fast meinen, bekanntere bands ala ensiferum wären mit irgendwelchem pop-gestotter gleichzusetzen!) gut findet und gerne anhört, kann ich nur sagen:

viele Grüße,
ein "Kiddy"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Midwinter

Midwinter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.16
Registriert
20.02.07
Beiträge
1.014
Kekse
3.660
Ort
Neben der Tripsdrill
Ich muss mich jetzt nicht wirklich auf das hier einlassen oder? Ich denke jeder weiß was ich gemeint habe und auf diese "kiddys sind ja nur die jüngeren und jeder hat mal angefangen" diskusion da steig ich nicht drauf ein. Jeder was weiß ich damit sagen wollte und jetzt auf gedeih und verderb die 18923479837921 "sei nicht so true du depp" diskusion hab ich keine Lust

Kurz noch zum Schluss. Kiddy definier ich durch das was die Leute im Kopf haben und nicht am Alter....
 
TomBom

TomBom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
03.10.06
Beiträge
768
Kekse
2.552
Ort
Koblenz
Mjöllnir;5329563 schrieb:
aber falls du dieses jahr nicht dort warst, aber mit dem gedanken spielst nächstes jahr hinzugehen, kann ich dir ein kleines review zum diesjährigen festival abgeben

Ich bin nicht gefahren, hätte aber Lust gehabt. Letztendlich lag es daran, dass ich mich zu spät dafür hatte entscheiden können - jedenfalls zu spät, um mich um eine vernünftige Unterkunft kümmern zu können.

ich bin eigentlich nicht so der Paganmetaller

Ich auch nicht, aber es waren schon einige Prophecy-Bands dabei, die ich gerne gesehen hätte.

Danke für die Eindrücke! Vielleicht im nächsten Jahr.
 
<°}}}<

<°}}}<

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.14
Registriert
16.03.08
Beiträge
1.249
Kekse
3.340
@mjöllnir: nicht die kiddies sind das problem, sondern eher die kommerzialisierung der musik. dadurch, dass die meisten modernen pagan-metal-bands klingen wollen wie korpiklaani, eluveitie, ensiferum und mit entsprechender massentauglicher party-attitüde und oberflächlichen sauflieder-texten auftreten, geht die qualität der musik einfach den bach runter.
wirklich hochklassigen pagan/viking metal gibt es immer weniger. sowas wie windir, frühe ...in the woods, poccolus, morrigan oder gar bathory sucht man heute leider vergeblich.:nix:
gute musik machen heutzutage unter anderem noch falkenbach, primordial, menhir und moonsorrow. aber auch letztere haben ihre besten tage mittlerweile überschritten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Creepy

Creepy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.16
Registriert
22.08.03
Beiträge
1.867
Kekse
2.055
Ort
Erlangen, Germany
einmal und niewieder...und das sage ich auch nach 5 jahren noch....
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben