Remix releases/spotify

von Dinosaur, 23.01.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Dinosaur

    Dinosaur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.19
    Zuletzt hier:
    25.01.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.01.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin ein Edm Producer und habe Schwierigkeiten beim Verständnis von Legalität beim Samplen und Remixen.

    • wenn ich einen Remix auf Spotify laden möchte, ist es ja normalerweise so, dass man die Einverständniserklärung des Künstlers braucht.
    Nun bekommt aber nicht jeder die Möglichkeit, größere Künstler zu erreichen, demnach möchte ich wissen, wie man an die Lizenzen rankommt bzw ob man Remixe einfach so auf Spotify laden kann mit beispielsweise dem Titel "dinosaur - Rockstar" ( so wie Jerry Folk "Remix" ). Dieser nennt sein Track "Jerry folk - Rockstar" ohne jedoch anzugeben, dass es sivh um ein Remix von Post Malone handelt. Auch in der Beschreibung findet man den original Künstler nicht wieder.

    Was brauche ich also um einen geremixten
    track als"mein eigen" hochzuladen, ohne rechtliche Probleme zu bekommen.

    Ich habe nun auch mehrmals gelesen, dass es anscheinend seit 2016 möglich ist, auf Spotify inoffizielle Remixe hochzuladen, doch was genau das heißt versteh ich nicht. Darf man also tracks wie "dinosaur - Rockstar" hochladen, ohne Post Malone in irgendeiner Weise zu erwähnen? Es ist ja nicht möglich, dass ich ihn nach der Lizenz Frage und auch nicht, dass ich ihn ungefragt auf Spotify verlinke.

    Ich hoffe jemand versteht, was ich meine und kann mir helfen, danke im vorraus.
     
  2. Chris | Innerlich Elvis

    Chris | Innerlich Elvis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.18
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    111
    Erstellt: 23.01.19   #2
    Wenn du ein Sample (oder auch Vocals) in einem Remix benutzt, ohne es geklärt zu haben, begehst du eine Urheberrechtsverletzung.
    Geklärt kann das Sample auch sein, wenn es eine CC Lizenz hat (dann aber die CC Version beachten).

    Wenn du zum Urheber den Kontakt nicht herstellen kannst, bist du auf der sicheren Seite, den Remix nicht zu veröffentlichen.

    On Jerry Folk eine Lizenz geklärt hat oder er eine Urheberrechtsverletzung begeht ist über Spotify von außen für dich und mich erst mal nicht zu erkennen. Vielleicht gibt es Absprachen mit dem Original Urheber.

    Konkret brauchst du um den Track als dein eigen hochzuladen das Einverständnis des Urhebers. Am besten entweder schriftlich oder über ein Sammeleinverständnis in Form einer CC Lizenz.

    Technisch hochladen auf Spotify kannst du erst mal auch Tracks, die ein Urheberrecht verletzen. Du kannst allerdings abgemahnt werden, wenn du auffällst.
    Kinderzimmer Productions mussten damals wegen einem ungeklärten Sample ihr komplettes Debutalbum einstampfen lassen.

    Durch den Fall Moses Pelham vs Kraftwerk, wo es um ein zwei Sekunden Sample ging und das Gericht für Moses P zugunsten des Samplens entschieden hat, könnte sich da etwas verändern, aber sehr langsam.
    Bei einem Remix geht es aber sicher um längere Passagen und auch bei den zwei Sekunden würde ich wenn du ganz sicher gehn willst noch abwarten, was sich in den nächsten Jahren tut.


    Ich hoffe, das hilft dir, etwas Klarheit zu bekommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.669
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.118
    Kekse:
    57.505
    Erstellt: 24.01.19   #3
    https://www.heise.de/newsticker/mel...n-Moses-P-rechtswidrig-gesampelt-4248674.html
    Hast du einen neuen Stand? Mein letzter Stand war, dass das Urteil aussteht aber dass es nicht gut aussieht für Moses P...
     
  4. Chris | Innerlich Elvis

    Chris | Innerlich Elvis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.18
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    111
    Erstellt: 24.01.19   #4
    Dann ist dein Stand aktueller.
    Meiner war der vom Bundesgerichtshof:
    https://www.rtl-hessen.de/beitrag/moses-pelham-gewinnt-musikstreit-nach-17-jahren-12823

    Dass es jetzt doch noch vors EuGH geht unterstreicht den Rat zur Vorsicht: Lieber vorsichtig sein und mal abwarten ob und was sich die nächsten Jahre tut und bis dahin brav Samples klären.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Dinosaur

    Dinosaur Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.19
    Zuletzt hier:
    25.01.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.19   #5
    Super vielen lieben Dank für die Antwort.

    Wenn ich nun aber bezahlte samples aus Sample Packs (nutze grade Splice) nutze, kann es zu keinen Komplikationen kommen, richtig?
     
  6. Chris | Innerlich Elvis

    Chris | Innerlich Elvis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.18
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    111
    Erstellt: 25.01.19   #6
    Schau mal auf der Splice Seite:

    Darauf solltest du achten, wenn du von irgendwo Samples kaufst. Bei Splice passt das.

    Dadurch sind diese Samples geklärt, auch für kommerziellen Einsatz.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...