Roberto und Ninet

  • Ersteller Billy Fehlt
  • Erstellt am
Billy Fehlt
Billy Fehlt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.06.21
Beiträge
16
Kekse
4
Hallo Leute,

dies wird erstmal der letzte Text aus der Reihe der "kuriosen" wie ich sie selbst einordne....(Fortsetzung wird folgen)
Danach kommen die Texte über die Liebe, Trennung, uses.

Das ist eine fiktive Horror Geschichte, die auch als Film in Euren Köpfen abgespielt wird, wobei hier muss ich euch warnen! Die schrecklichen Bilder werden Euch, möglicherweise, noch lange danach verfolgen, sehr sensible Menschen mögen bitte diesen Text nicht lesen!

Es wird eine Rock Oper mit "schweren" E-Gitarren und donnernden Drums, und steht auf der To Do Liste irgendwo auf Platz 36, wenn überhaupt...:cool:


Er hatte Angst, berühmt zu werden.
Sie fürchte sich gescheit zu sein.
Seine Gemälde riefen zum Verderben.
Ihr Gesang glich einem lauten Schrei.

Sie haben sich geliebt bis zur Ekstase.
Sie schrie jede langgewordene Nacht.
Er mahlte Blumen beim Orgasmus.
Sie brüllte Rufe ner gewonnener Schlacht.

So lang, so gut! Es ging noch eine Weile.
Der Blick betrübt sich durchs Dachfenster.
Die beiden hängen durch an Schuldenseilen
und sehen plötzlich überall Gespenster.

Der Erste kommt ganz nah, komplett in weiß
anderer ist grün, ganz schon vertrocknet,
kreidebleich, benommen und entgleist
Roberto hält die Hand seiner Ninet

Ganze Horde, die besten Sinneskrieger
Flüstern leise in die offene Ohren
Kommt mit! Wir machen euch zum Sieger!
Bei eigener Mutter können wir es schwören.

Roberto glaubt nicht an deren Worte
Ninet hat offensichtlich tiefe Angst,
er sah wie sein Gemälde schmorte,
sie hörte wie bescheuert ihre Stimme klang.

Vor Schreck gerissen aus dem Albtraum
er packt sie fest an ihrem dünnen Hals
Sie nimmt zwei Pinsel aus dem Sammelsurium
und sticht ihm in die Augen mehrmals ...

Dachwohnung ist begehrt, es gibt schon Mieter,
ein junges Paar wird hier untergebracht.
Spuren von Roberto und Ninet sind schon vernichtet.
Vermieter stand noch nie unter Verdacht.
 
Eigenschaft
 
Billy Fehlt
Billy Fehlt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.06.21
Beiträge
16
Kekse
4
keine Reaktionen? Sorry, ich wollte Euch nicht schockieren, obwohl ich denke/hoffe, dass die Künstler etwas härter im Nehmen sind, als das Publikum. Mich lässt es überlegen, ob es ein Fehler war, Euch diesen Text zu präsentieren, aber wie man sagt "was getan ist getan" und wenn die Administration sich entscheidet diesen Thread zu entfernen, werde ich es nur begrüßen.
 
x-Riff
x-Riff
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
14.064
Kekse
73.448
Hi Billy,
nein, nein - so harter Tobak ist das, was Du servierst nicht.
Mit einem entsprechend gruseligen Video hätte es vielleicht einen disclaimer, dass der Inhalt für Kinder nicht geeignet ist, aber Kinder sind wir halt auch nicht.

Ist eine gut erzählte Geschichte, wobei mir für eine sehr gut erzählte Geschichte zwei Dinge noch zu wenig drin sind:
1) Atmosphäre
2) Story

Zur Atmosphäre:
Der Erste kommt ganz nah, komplett in weiß
Warum kriecht das Gespenst nicht näher?
Diese typischen Horrorzutaten fehlen mir - da geht noch mehr, auf sprachlichere Ebene. Mir fehlt ein bißchen das Soghafte, das Erschrecken, dass es einem wirklich kalt den Rücken runterläuft. Ich sag mal: das sind die berühmten 5%, die zwischen gut und sehr gut liegen. Schmöcker mal in guten Horrorstories und schreib Dir mal die Wörter raus, die für die gruselige Atmosphäre sorgen und bestück damit an den richtigen Stellen Deinen Text - wäre mal so eine Idee.

Zur Story:
Gut - der Vermieter hat was davon, dass die Mieter von Gespenstern in den Tod getrieben werden. Oder zumindest einmal wurden? Oder passiert das doch regelmäßig? Stecken die vielleicht sogar unter einer Decke? Erzeugt der Vermieter vielleicht die Illusion der Gespenster und treibt seine Mieter selbst in den Wahnsinn?
Nicht, dass ich eine vollständige Aufklärung wollen würde - manches Unwissen ist gruseliger als das Wissen. Aber für meinen Geschmack wird zu wenig vom roten Faden aufgedeckt. So wie die Story derzeit ist, ist es eine bloße Begebenheit, die man in der Zeitung lesen würde, "Ach wie schrecklich" sagt und das nächste Brötchen aufschneidet. Auch über die Story könnte noch mal ein Ticken Grusel reinkommen, möglicherweise sogar ein twist. Das wären die anderen 5%, die mir zu sehr gut fehlen. Edgar Alen Poe hat in seinen besten Sachen so was drauf und es gibt noch einige andere, von denen man sich da was abgucken könnte ...

Herzliche Grüße

x-Riff
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Billy Fehlt
Billy Fehlt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.06.21
Beiträge
16
Kekse
4
Hallo @x-Riff
Danke für deine Rückmeldung und positives Feedback:)

Okay, ehrlich gesagt dachte ich, dass die Geschichte ohnehin gruselig genug ist, aber du hast mich überzeugt, es geht auch mehr! Ich werde deine Tipps und Ratschläge gründlich überlegen und wenn die Zeit soweit ist, bin jetzt gleichzeitig an zwei anderen sehr unterschiedlichen Produktionen beschäftigt, später zu dem Thema nochmal zurück kommen.
Nur ganz kurz: der Vermieter ist der Mörder ;)

mit inspirierenden Grüßen

Billy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben