Röhrenfrage JMC 900 (4500)

von Grato, 22.04.08.

  1. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 22.04.08   #1
    Hiho zusammen :)

    Erstmal vorab : Soviel ich auch mit Gitarren zu tun hab...im Bereich Amptechnik bin ich eine 0 (Null) :confused: Sufu hab ich schon versucht, komm ich auch nicht weiter :)

    Also : Ich hab noch nen ca. 15-20Jahre altes Marshall JCM 900 (50Watt) Top auf ner 800er Box rumstehen. Der Amp ist m.M. nach "durch", sprich Potis arbeiten nicht mehr sauber und der Klang ist unterirdisch. Liegt vermutlich daran, dass der seit 10 Jahren kaum gespielt wurde und ich immer wieder andere Amps genommen hab.

    Für die Generalüberholung hab ich jemanden. Der fragt mich nun, welche Röhren ich den drin haben will. Jetzt hab ich etwas im Netz geschaut und bin auf Röhren verschiedener Hersteller gestoßen.
    Jetzt steh ich vor einem Problem. Ich brauche 2x 5881 und 2x ECC83 laut der Tabelle

    http://www.marshallamps.com/archive/jcm900table.html

    Soweit so nicht gut :confused:

    Was ist der Unterschied zwischen den Röhren der Hersteller ? Sound ? Quallität ? Nur Preis ?

    Würd mich über ein paar Meinungen oder ein paar Vorschläge freuen.

    Gruß Grato
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.04.08   #2
    Die Röhren klingen leicht unterschiedlich, aber das sind nur Nuancen. Es gibt bei Tube-Town eine Röhrenliste (TubeMap), die diese Unterschiede aufzeigen soll. Ich habe das Ganze noch nicht getestet und ich halte auch von solchen Sachen nicht sehr viel, aber viele User haben damit positive Erfahrungen gemacht, also schau dir das mal an und entscheide dann. Behalte aber im Hinterkopf, dass du damit aus einem Marshall keinen Engl oder Mesa machen kannst, sondern dass die Unterschiede wirklich Nuancen sind.

    Ein Tipp noch: Ich würde als Eingangsstufe keine Röhre mit Spanngitterkonstruktion wie die ECC83S von JJ benutzen, da diese mitunter ziemlich mikrofonisch sind oder nach einiger Zeit werden können. In weiter hinten gelegenen Positionen macht das nichts, aber direkt am Eingang pfeift der Verstärker dann oft ohne dein Zutun.

    MfG OneStone
     
  3. Grato

    Grato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 23.04.08   #3
    Hi Onestone

    Einen Engl oder Mesa will ich nicht aus dem Amp machen. Soll schon ein Marshall bleiben.

    Dein Tip ist schonmal eine brauchbare Sache für mich, weil ich "pfeifende" Amps nicht mag.

    Wenn die klanglichen Unterschiede zwischen den einzelnen Röhren nur Nuancen darstellen, rechtfertigt das dann einen doch wesentlich höhreren Preis ?
    Oder spielt auch hier die Qualität eine Rolle ?

    Es ist natürlich nicht ganz einfach das mal "eben" zu testen. Ich spiele den Amp nicht oft genug, als das ich da eine Testphase mit verschiedenen Röhren durchlaufen möchte.

    TupeMap (http://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf) hab ich mir angeschaut.

    Da würde ich aus dem Bauch heraus folgendes "wollen" :

    Preamp: 1x 12AX7 + 2x 12AX7 (zw. 5-50 Euro/Stk.)
    Endstufe: 2x 6L6 - KT66 (ca. 30-50 Euro/Stk.)

    Ist das so ohne Probleme machbar ? Wenn ja, welche Röhren von welchem Hersteller sollte ich dann nehmen ?

    Nehme auch Erfahrungsberichte entgegen :D

    Gruß Grato
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.04.08   #4
    Hi Grato,

    die Sache ist die, dass es da eben auf den Amp ankommt, wie eine Röhre darin klingt.
    Die Vorstufen würde ich jetzt mal mit 10€ pro Stück einplanen, weil auch gute Röhren selten mehr kosten. Endröhren ala 6L6GC oder 5881 oder was sonst noch reinpasst, sollten auch für 20€ pro Stück zu bekommen sein, wirklich gute für um die 25€ pro Stück.

    Edit: Es ist nicht sinnvoll, balanced Röhren zu kaufen, da diese meist merklich teurer sind, aber gegenüber den normalen ECC83 nicht so viel besser sein können. Ich hatte einige normale auf dem Messplatz - auch neue - und die sehen alle relativ gut aus. Selektion auf wenig Rauschen ("V1") ist auch nur eben in der Position der Eingangsröhre sinnvoll, ansonsten kostet das nur unnötig Geld und das bisschen Rauschen stört echt nicht. Da ist jede Fliege im Raum lauter.

    Deine im anderen Thread genannten 200€ finde ich daher etwas hoch, wenn man mal überschlagsmäßig 50€ für die Endstufe und 40€ für die Vorstufe rechnet, dann ist man bei 90€. Plus Arbeitszeit für das Einstellen des Ruhestromes sollte das für unter 150€ machbar sein.

    Zu Röhrenklang an sich kann ich dir nicht so viel sagen, weil ich mich mit Aussagen in die Richtung zurückhalte, da das stark vom Verstärker abhängt und ich die meisten der heute hergestellten ECC83 und 5881 bzw. 6L6GC noch nicht auf dem Messplatz hatte.

    MfG OneStone
     
  5. Grato

    Grato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 23.04.08   #5
    Hiho

    Hab mir mal folgenden Warenkorb (mit Links) zusammengestellt :

    3x 12ax7 = 106,50€

    2x kt66 = 92€

    Gesamtsumme von 198,50€. Von daher kam ich auf die ca. 200€uro.

    Gruß Grato
     
  6. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.04.08   #6
    also V1 würd ich schon in den Eingang packen. wenn auch die werte evtl. nicht immer beispielhaft sein mögen (kA) aber die mikrofonie die so oder so irgendwann nach und nach eintritt sagen wir mal dauert bei V1 röhren doch ne ecke länger.


    ansonsten zu den sounds der verschiedenen typen, wie onestone schon sagte bei tube-town.de gibts tabellen zu runterladen und auch weitere erklärungen über soundfärbung verschiedener hersteller/typen.

    eine ECC83 von TT hat z.B. ene höhere verstärkung und bringt vor allem in der Eingangsposition etwas mehr gain und "zerrdichte" in den sound. also fals hinten am gain poti des jcm dir noch ein tick fehlen sollte bzw. du die "11" am poti suchst is ne TT 12AX7 immer ein versuch wert.

    dagegegn eine 7025 von JJ z.B. hat eine geringere verstärkung und bringt in der eingangstufe einen etwas runderen volleren clean sound.

    aber wie onestone schon sagte alles nuance und auch sehr amp abhängig. aber man kann sagen je weniger gain der amp hat bzw. je weniger gain man fährt desto größer der unterschied in der wiedergabe. meien erfahrung jedenfalls. aber schau dir am besten erstma die beiden pdf's hier an:

    Vorstufenröhren typen/hersteller
    Röhren soundtabellen / kombinationen etc.

    die eingansröhre (V1) is halt am meisten für den soundcharakter verantwortlich. die folgenden nur gering bis nicht hörbar :o musst du dir halt probieren.

    ach ja und zu den preisen kann ich noch sagen, wenn du noch mehr sparen willst kriegst du auch vorstufenröhren für ca. 6-7€/stk. und endröhren für 12-15€/Stk. musst nur suchen ;)



    edit: ja öh neee also thomann und röhren... kannste schonma knicken ;) hier:

    Tube-Town (TT)
    Tube Amp Doctor (TAD)

    sind jez so meine anlaufstellen... günstig und zuverlässig.
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.04.08   #7
    Die 35€ für eine ECC83 sind einfach zuviel, das kosten nichtmal NOS-Teile...wie gesagt, normalerweise so um 10€, grob mehr ist echt zuviel.

    Kauf bei Tube-Town ein, die sind okay was die Preise angeht und auch kulant usw...
    Ich will nichts schlechtes über Thomann sagen, denn dazu besteht auch kein Grund, aber Tube-Town hat sich eben auf Röhren spezialisiert und dementsprechend ist die das betreffende Kompetenz dort höher.

    MfG OneStone
     
  8. Grato

    Grato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 23.04.08   #8
    Hiho

    Langsam komm ich der Sache schon näher :great:

    Ich werde mich mal mit den Jungs und Mädels von Tube-Town bzw. tubeampdoctor in Verbindung setzen.

    Wobei der Preis für mich nicht so im Vordergrund steht, also so 300€ war/bin ich schon bereit auszugeben. Wie ich mich aber kenne kommt da am Ende ein Moddingamp bei raus :eek:

    Auf jeden Fall schon mal Danke für die Anregungen und Informationen.

    Bin natürlich weiterhin für alles offen.

    Gruß Grato
     
  9. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 23.04.08   #9
    also für 300€ kriegste schon n kompletten amp da kannste dann alle röhren rausnehmen und in dein jcm packen und hast noch n amp zum ausschlachten *LOL* :p

    ne ma im ernst ich persönlich würde für 3 ECC83 und 2 EL34 (?) nich mehr als 60€ ausgeben.
     
  10. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.04.08   #10
    Mit dem Geld, das du über den Betrag von ca. 100€ hinaus zahlst, bekommst du keine Mehrleistung sondern du zahlst einfach nur Namen und Voodoo, also kurz gesagt NICHTS.

    Teurer=besser stimmt auch hier nicht zwingend. Ab einer gewissen Grenze ist nunmal Schluss.

    MfG OneStone
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    784
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.04.08   #11

    hi!
    dem würde ich mich anschließen!

    vor einigen jahren ist unser alter gitarrist auch mal auf so´n "röhren-typ" reingefallen und hat ihm wer-weiß-wie-viel für 3 alte usa-röhren (12ax7) bezahlt.
    klingen ja auch gut und sind stabil (meistens) aber das war einfach der totale rip-off.

    das mehr-geld was du nun für die röhren einplanst wäre meiner ansicht nach besser in gezielte soundoptimierung nach einem röhrenwechsel investiert.

    also - erstmal gucken wie der amp mit neuen röhren/korrektem bias klingt und dann schauen ob dir noch was fehlt.


    ich würde auch vor dem kauf abklären ob der 4500 kt66 in der endstufe ohne modifikationen "verträgt".

    cheers - 68.
     
  12. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 23.04.08   #12
    Hi Threadersteller :)

    Ich woltle nur etwas zu den von dir verlinkten Röhren sagen!

    Wie erwähnt, bestelle am besten über den TT-Store
    http://www.tube-town.net/ttstore

    Wenn du wirklich KT66 haben möchtest, musst du sicherstellen, wie auch schon erwähnt, ob der amp den nötigen Ruhestrom liefern kann ohne modifikation! Auf sicherer Seite bist du natürlich mit 6l6 / EL 34 / KT77 (nur von JJ, manche finden sie tollm ich kenne sie nicht) um mal die 3 zu nennen.

    wenn die KT66 passen, dann nimm auf keinen fall die von TAD :D das sind umgelabelte Röhren aus China, Shuguang afaik. Dh es gibt mehrere Marken, die die Röhren aus China beziehen, alle zu unterschiedlichen Preisen...
    Diese wären unter anderen TAD, Genalex und eben TubeTown.
    Tubetown bietet die KT66 aus China um 27 € an. Genau das gleiche Produkt wie TAD :D

    http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p529_TT-KT66-Brown-Base---TT-XMatching.html

    Die China KT66 sind angeblich die besten echten KT66 die zur zeit hergestellt werden!
    Ich werde mal die von Tung-Sol probieren, obwohl hier gerne behauptet wird, dass das keine echten KT66, sondern 6l6 mit großem kolben sind.......muss ich noch herausfinden :D

    JJ und Sovtek stellen auch noch echte KT66 her, wie sie sind, kA.

    Damit wollte ich eigtl nur sagen, dass man die Röhren nicht bei TAD kaufen soll :ugly:



    Die groove tubes sind mMn ihr Geld auch nicht unbedingt wert...
    Ich bevorzuge Sovtek, EH und Tung Sol bzw das was ich an NOS ergattern kann XD

    überlegs dir halt, guck dich um, aber kaufe nichts überteuertes. 200 € für 5 Röhren ist krank :D


    cheers,
    Klöti
     
  13. Grato

    Grato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 23.04.08   #13
    Hiho

    Damit komm ich weiter :)

    Ich fasse zusammen :

    -Zuviel Geld auszugeben ist "schwachsinn". :screwy:
    -Vorher erkundingen ob die KT66 auch ohne weiteren Mod "passen" :confused:
    -Meinem Techniker auf die Füsse treten wenn er Mist macht :ugly:

    Aber Spaß beiseite. Ich werd den Amp die Tage mal einsammeln und zum "auslesen" geben. Dann entscheide ich nochmal in Ruhe was genau da rein soll und handel mir den Preis um die 100€ aus.

    Vielen Dank @all für die Menge an Informationen. Hat mich doch schon wieder ein Stück näher ans Optimum gebracht. :great: War/Ist für mich alles Neuland.

    Eins noch :

    Das darf meine Frau nicht lesen, ich leide schon unter G.A.S....sonst krieg ich nen Nudelholz übergezogen :D

    Gruß Grato
     
Die Seite wird geladen...

mapping