Roland JC120: Kann man was gegen das Wasserfall-Rauschen unternehmen?

  • Ersteller mezzanine
  • Erstellt am
M
mezzanine
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.13
Registriert
23.12.10
Beiträge
131
Kekse
651
Hallöchen liebe Musikerboard Freunde und Tüftler,

Ich ärger mich eigentlich schon seit Jahren über das doch recht charakteristische seichte Wasserfallrauschen der Roland JC's. In Foren habe ich soweit leider nicht viel zur Lösung dieses Problems finden können.
Ich selbst hab von ETech keine Ahnung. Auch wenn ich einiges an Physik fürs Medizinstudium gebüffelt habe, selbst will ich keine 220V Geräte modifizieren.

Ich meine, der JC ist ja durchaus ein prominanter Verstärker, der sowohl in Studios als auch auf Bühnen häufig gefunden wird. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass man das Rauschen nicht irgendwie verbessert bekommt.

Wo genau das Rauschen entsteht, weiß ich nicht. Aber in Foren gibts Tipps, dass man für Recordingzwecke die direct In auf der Rückseite nutzen sollte. Das hab ich gleich ausprobiert. Wenn ich nur einen der beiden Anschlüsse nutze, dann ist das Rauschen immer noch in verminderter Stärke vorhanden. Nutze ich einen Stecker um den zweiten Line In zu besetzen, dann konnte ich es kaum noch feststellen. In dem Fall hat man halt keinerlei Regelmöglichkeiten für EQ, Lautstärke etc...

Sobald man über die Front reingeht, hat man mit dem Wasserfall zu kämpfen. Da mein JC ein durchaus älterer Kandidat seiner Gattung ist, ist es für mich inzwischen doch eher unangenehm. Ich hatte das Gefühl, dass es im Laufe der letzten 20 Jahre doch zugenommen hat.

Hat sich jemand Mal daran versucht? Von der Technikseite? Teile ersetzen?
Oder gibts irgendwelche Möglichkeiten, nachträglich zu Gaten?
 
Eigenschaft
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
Es ist durchaus möglich, daß ein Verstärker im Laufe der Zeit ein stärkeres Rauschen produziert. Die Ursachen können vielfälltig sein: Defekte Potentiometer, leckende Kondensatoren, Parameter-Shift bei den Halbleitern, Arbeitspunktverschiebungen, kalte Lötstellen,...

Soetwas zu beheben oder zu verbessern, ist eine Aufgabe für einen gestandenen Techniker, der auch über die notwendigen Meß- und Prüfmittel verfügt. Nachträglich irgendetwas "wegzugaten" ist die schlechteste aller Lösungen und wird darüber hinaus kaum befriedigend sein. Also, schnapp Dir Deinen Amp und dann ab in die Werkstatt.

Ulf
 
M
mezzanine
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.13
Registriert
23.12.10
Beiträge
131
Kekse
651
Danke Ulf,
ich war oder bin auch kein großer Fan von Gates. Ich wüsste auch garnicht wie man nach dem Amp Gaten soll. Der JC120 ist inzwischen nicht mehr mein Hauptamp, aber ich hatte mit dem Gedanken gespielt, ihn u.U. im Stereo Setup zu verwenden. Da würde ich ihn halt nicht permanent einsetzen, sondern nur in Cleanpassagen. Darum käme ein Gate für mich auch nur in Frage, damit der Amp still ist, wenn er nicht gespielt wird.
 
J
JC-Clean Fan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.13
Registriert
09.01.11
Beiträge
242
Kekse
461
Ort
Erftstadt ( Nahe Köln).
Danke Ulf,
ich war oder bin auch kein großer Fan von Gates. Ich wüsste auch garnicht wie man nach dem Amp Gaten soll. Der JC120 ist inzwischen nicht mehr mein Hauptamp, aber ich hatte mit dem Gedanken gespielt, ihn u.U. im Stereo Setup zu verwenden. Da würde ich ihn halt nicht permanent einsetzen, sondern nur in Cleanpassagen. Darum käme ein Gate für mich auch nur in Frage, damit der Amp still ist, wenn er nicht gespielt wird.


Nicht mehr dein Hauptamp?
Scheint dich ja schon ziemlich zu stören.

Ich hab den auch für meine Cleansounds und will ihn trotz des Rauschens nicht mehr missen.
Und ich hab den schon lange.

Ganz alte Gattung.
Kein FX Loop, keine Brightswitches, Kippschalter für den Chorus usw.

Hab auch schon mehrere der neueren angespielt und muss sagen, dass die, die ich angespielt hab schlimmer rauschen.

Auch die neue B- Serie.

Bei höherer Lautstärke sollte sich das Rauschen aber deutlich vermindern.

Wenn du ihn aber zusätzlich auch noch Privat nutzt so wie ich, dann ist er schon zu laut.

Deswegen habe ich generell ein Boss CS3 davor.
Kein Gate, sondern ein Kompressor.

Über den kann ich den Amp durch das Lautstärkepoti am Treter so beeinflussen, dass er auch leise geil klingt und jede weitere Lautstärke hol ich natürlich über den Amp.

So kann ich von Zimmerlautstärke bis Olympiastadion alles verwirklichen und der Wasserfall ist kaum noch wahrnehmbar.

Ich vermute aber auch dass das Problem an den Potis liegt.

Weil wenn's schon so schlimm ist, dass du den Amp an die zweite Stelle schiebst, dann muss es schon arrg sein.
 
P
pingo76
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.14
Registriert
16.01.14
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo zusammen.

Hier eine Frage an alle JC 120 Rauschexperten. Habe mir letztes Wochenende auch einen Traum erfüllt und mir einen gebrauchten JC 120 (Baujahr 83/84) gekauft. Ist schon eine super Kiste. Ein gewisses Grundrauschen bringt er mit, das stört mich aber nicht weiter. Nur im Chorusmodus ist das Rauschen nochmal um einiges lauter.
Das Noisegate schaltet das Rauschen im Chorus, wenn kein Signal erfolgt, nach Kurzem wieder ab, nur sobald ich nur die Saiten berühre geht der Wasserfall wieder an.
Ich frage mich nun, ist irgendetwas am Chorus-Kanal kaputt oder ist es einfach normal, dass das Rauschen in dem Modus nochmal um einiges lauter ist, als das "Basis-Rauschen".

Viele Grüße.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben