Pop, Rock & Co. Rufbelt oder Mixed?

von Gast 2935, 05.03.16.

  1. Gast 2935

    Gast 2935 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.14
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.03.16   #1
    Hallo liebe Musikerfreunde,
    bin gerade fleißig am Rufbelt üben und als absoluter Bruno Mars Fan interessiert mich, ob er hier er hier im Video Chest Belt oder Mischstimme nutzt.
    Insbesondere ab 1:07 "I should have bought you flowers".



    Freue mich auf eure Meinungen.

    Grüßle
    Samuel Knödel
     
  2. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    26.12.17
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.03.16   #2
    Hi,
    coole Performance. Ich finde, dass die Stimme insgesamt schon mal total gemischt klingt. Manchmal drückt er dann mal etwas mehr drauf, so dass es etwas gebeltet klingt, geht dann aber sofort wieder in den Mix zurück. Also, Mix mit ein paar ganz wenigen gebelteten Tönen, finde ich.
     
  3. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 06.03.16   #3
    Sehe das ähnlich wie SingSangSung. Bruno singt eigentlich immer in mixed voice, er beltet so gut wie nie, sondern "drückt" manchmal einfach ein bisschen mehr auf seinen Mix und dann hört es sich kräftiger an. Die besagte Stelle ist auf jeden Fall ein "mix". Eher Richtung Belt geht er z.B. bei 2:48.
     
  4. NiniBini

    NiniBini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.11
    Zuletzt hier:
    21.08.17
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    160
    Erstellt: 09.03.16   #4
    Hey, ich stimme meinen Vorrednern zu. Bin zwar kein Fan von der Musik von Bruno Mars, dennoch finde ich, dass er ein sehr guter Sänger ist. Daher schau ich mir auch gern mal die ein oder andere Performance an und höre, was er so macht mit seiner Stimme. Bisher war auch alles, was ich von ihm gehört habe, im Mix gesungen. Ich weiß ja nicht, ob du diese Akustikversion von Locked Out of Heaven kennst, aber da hört man sehr gut, dass auch ein Mix große Unterschiede im Klang haben kann.
    Ich finde, in diesem Video kann man extrem gut raushören, dass bei ihm auch die hohen Frequenzen, bzw Obertöne immer vorhanden sind, das heißt obwohl er kräftig singt, ist ein gewisser Teil an Kopfstimme da.



    Zunächst einmal würde ich behaupten, dass er den kompletten Song im Mix singt, hauptsächlich in einem kräftigen Mix mit relativ viel Druck, sodass es für die meisten nach Bruststimme klingt. Und nun hör dir mal die Stelle ab 03:05 an. Ich würde auch das nicht als reine Kopfstimme ansehen, sondern als ganz leichten Mix, mit viel weniger Druck als vorher und sehr randstimmenlastig. Vom Prinzip her aber die "gleiche Stimme", wenn ich es mal so salopp ausdrücken darf. Also bloß nicht versuchen, zu viel Bruststimme in das hohe Register zu bringen, lieber erst mal mit einem leichten Mix versuchen. Das würde ich vorschlagen.
     
  5. broeschies

    broeschies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.12
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    3.190
    Erstellt: 10.03.16   #5
    @NiniBini Ja, sehe ich ganz genauso. Von der Einstellung ist er immer im Mix und "drückt" dann einfach mehr, wenn er mehr Intensität will. 3:05 ist auch für mich ein leichter Mix und das ist mMn auch die Einstellung, in der er am besten ist bzw. auf die sein ganzer Gesangsstil/Stimmsitz eigentlich ausgerichtet ist.

    Vom Prinzip her höre auch ich bei ihm immer die gleiche Stimme/den gleichen Stimmsitz. Tatsächlich denke ich aber, dass das stimmgesundheitlich gar nicht so gut ist, so viel Druck auf eine mixed-Einstellung zu bringen und er besser beraten wäre für seine Belt-Töne auch wirklich in eine Belt-Einstellung zu gehen (oder in die pharyngeal voice), wenn er denn unbedingt laut singen will. Auch diese leichte Zerre, die er bei den lauten Tönen meist hat, kommt mMn davon, dass er etwas mehr Druck auf seine mixed voice bringt, als eine Mix-Einstellung eigentlich vertragen würde.

    Erinnert mich manchmal ein bisschen an Robbie Williams. Der singt auch immer alles in der gleichen Mix-Einstellung, nur dass er natürlich tiefer veranlagt ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping