Saiten für Resonatorgitarre

von Brendan Byers, 09.02.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Brendan Byers

    Brendan Byers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.17
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.19   #1
    Hi zusammen,

    ich habe mir testweise mal eine Harley Benton Resoking bestellt. Ich weiss, nicht der Olymp der Gitarrenwelt, aber dem Budget entsprechend.

    Die werkseitigen Drähte sind anscheinend nicht wirklich gut.

    Die Gitarre hat zwei PUs und davon einen Humbucker.
    Spielen würde ich gerne 13er Saiten.

    Was für Möglichkeiten gibt es, ich selber bin im Netz auf Zebra ZAE 13 gestossen,
    Bronze-Nickel Saiten, für Tonabnehmer evtl geeignet. Taugen die was für Resonatorgitarre?

    Für Tipps immer dankbar,

    Gruß, Brendan
     
  2. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 09.02.19   #2
    Hallo,
    ich spiel genau diese 13er DR Zebras seit einem Satz.
    Ich muss vorausschicken, dass ich wirklich nicht der Resonatorprofi bin, ich spiele meine nebenbei auf Gigs für 2 bis 4 Stücke am Abend. Aber ich hatte schon Phosphorbronze, Nickel, Chrom und sogar Argentine Saiten probiert, dies Zebras sind die besten, die ich bis dahin hatte.
    Der unverstärkte Klang ist so, wie ich es mir vorstelle und der Sound über Magnettonabnehmer ist sehr ausgewogen.
    Auch die Saitenspannung kommt meinem Gefühl sehr entgegen.
     
  3. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    1.990
    Erstellt: 09.02.19   #3
    Die sollen durch den Nickelanteil wie e Saiten klingen, wenn du über den Humbucker spielst.

    Resonatorgitarren brauchen besonders harte Saiten. Ich würde normale Western Stahlsaiten probieren.

    Wenn du gut spielst klingt die billige Harley wie ne teure Dobro:cool:
     
  4. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    467
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 09.02.19   #4
    Ich verwende auf meinen meisten Resos 013er GHS DYM Boomers. Sind eigentlich E-Gitarren Saiten, gefallen mir aber auch rein akustisch gespielt sehr gut. War ein Tipp von meinem Lehrer, er verwendet auch ausschließlich diese.
     
  5. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 10.02.19 um 12:40 Uhr   #5
  6. FuriousG

    FuriousG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.14
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    523
    Erstellt: 10.02.19 um 12:47 Uhr   #6
    Ich habe eine alte Framus Schlaggitarre und suchte nach Saiten mit Akustiksound, die für magnetische Pickups geeignet sind.
    Bin bei GHS White Bronze gelandet und bin mit denen soweit zufrieden. Vielleicht wären die auch was für deine Zwecke. ;)
     
  7. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    1.990
    Erstellt: 10.02.19 um 17:41 Uhr   #7
  8. Brendan Byers

    Brendan Byers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.17
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.19 um 18:12 Uhr   #8
    Yepp,

    thanx to all!!

    Aus Erfahrung beim grossen T weiss ich, dass die werkseitigen Saiten nicht immer der Burner sind.

    Deswegen habe ich mir einfach Mal die 13er Zebras bestellt und werde mir auch die Boomer zulegen.

    Klasse Aufnahmen, auch hier noch Mal vielen Dank.

    Mit Resos habe ich überhaupt keine Erfahrung, die HB soll nicht ganz so grottig sein und mit vernünftigen Saiten kann man sicherlich
    Nix falsch machen. Hab gelesen, dass man mindestens 13 er nehmen soll.

    Einen schönen Sonntag Abend noch,

    Regards,
    Marc
     
  9. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    467
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 10.02.19 um 19:17 Uhr   #9
    Ja, 013er sind wohl fast Standard auf Resos. Genügend Druck auf dem Cone, und genügend Widerstand für den Bottleneck aber auch nicht zu hart für den Einsteiger.

    Wenns doch Bronzesaiten sein sollen … die John Pearse 013-056 werden immer wieder empfohlen. Ich verwende die auch, auf denen wo die Boomers nicht so gut passen - das hängt auch bisschen vom jeweiligen Instrument ab (und natürlich vom eigenen Geschmack :))
     
  10. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    1.990
    Erstellt: 11.02.19 um 15:12 Uhr   #10
  11. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.633
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.054
    Kekse:
    57.076
    Erstellt: 11.02.19 um 18:03 Uhr   #11
    Ich habe die John Pearse 13-56 drauf, weil ich mal die "Werkssaiten" von National Reso-Phonic wieder ausprobieren wollte. Klingen gut, spielen gut, passt soweit.
    Sind aber auch etwas "weicher" als meine sonstigen Go-To-Saiten, Elixir (der Langlebigkeit wegen) sind bei mir auf quasi allen Gitarren drauf. Ich bin da aber mehr der Pragmatiker (langlebige Saiten, mehrere Gitarren, weniger oft wechseln) als der Nach-dem-besten-Sound-Sucher.

    Und die alte Gebetsmühle: Abgesehen man spielt Bluegrass Lapsteel Dobro oder Hawaiian Style Guitar "braucht" "eigentlich" keiner mehr als einen 13er Satz. Oder andersrum: Wenn man auch noch mit den Fingern spielen will und nicht nur sliden, tut man sich mit einem .13er Satz weniger weh als mit noch fetteren Saiten. Der Gitarre übrigens auch.
     
  12. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 11.02.19 um 18:48 Uhr   #12
    Hab ich mir schon gedacht ;)
    Freut mich dass dir der Klang gefällt.
    Ich selber bin mit dem elektrischen Klang noch nicht ganz zufrieden, was aber m.E. nicht an den Saiten liegt.
    Mir klingt das ganze noch etwas zu weich und zu brav, vermutlich liegt das auch an der Tonabnehmerposition.
     
  13. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    1.990
    Erstellt: 12.02.19 um 18:07 Uhr   #13
    Ja, der akustische Klang gefällt mir auch besser.:cool:
    Ist der mit Micro aufgenommen?
    Welche Gitarre ist es denn?
    Hast Du Bilder?
    Wenn das die billige Reso wäre hätte ich sie mir schon längst bestellt:D
     
  14. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    907
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 12.02.19 um 19:16 Uhr   #14
    Hi,
    ja, das war mit Mikro aufgenommen. Infos zur Gitarre gibt es hier:
    Ich schlage vor wir unterhalten uns im Resonatoruserthread weiter, damit wir nicht in Ungnade fallen;).
     
  15. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.810
    Kekse:
    17.327
    Erstellt: 12.02.19 um 19:22 Uhr   #15
    Nochma zurück zum Thema "Saiten für Resos": Speziell für akustische Resos gibt es welche, die das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Michael Messer und Newtone sind. Es kann zwischen unterschiedlichen Materialien und Stärken gewählt werden; auch Customsätze sind möglich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping