Saiten, mit denen man fette Chords spielen und trotzdem gut benden kann

Omulu

Omulu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.20
Registriert
01.01.12
Beiträge
14
Kekse
149
Hallo Gemeinde,

als Gitarrist in einer Blues-Jazzcombo bin ich vorwiegend und mit großer Freude für die Rhythmusarbeit zuständig. Hierfür dient mir meine herrliche Gibson ES 135 mit P90-Pu`s.

IMG_1140.JPG

Da aber gelegentlich doch ein paar Soli zu bestreiten sind und ich nicht immer die Gitte dafür wechseln möchte, eine Frage:

Welche Saiten würdet Ihr mir empfehlen, die gleichzeitig den warmen, holzigen Chordton erhalten, aber gut bendbar sind. Ich liebe den Ton geschliffener Saiten, bin aber 10er Sätze gewohnt.

Cheers
 
Jakari

Jakari

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
15.02.16
Beiträge
1.399
Kekse
2.890
Ort
südl. München
Ich hab auf meiner Strat nen 10er Satz Thomatik flatwound (Jazz) drauf, und bin sehr sehr zufrieden.
Die klingen recht "fett", und haben nicht sooo riesig Obertöne.
Bendings gehen zwar etwas schwerer als mit normalen Saiten, aber gewöhnt man sich ganz schnell dran.

Gesamtklang ist m. subjektiven Meinung her, etwas weicher, eingängiger, als bei Roundwounds.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.101
Kekse
255.537
Ort
Urbs intestinum
Ich spiele auf meiner ES 175 seit vielen Jahren D'Addario Chromes 12er.
Die gibt es auch als 11er, vllt. probierst du die mal?

 
Omulu

Omulu

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.20
Registriert
01.01.12
Beiträge
14
Kekse
149
Hallo Ihr beiden,

danke für Eure Antworten. Beide von Euch erwähnte Saiten habe ich schon ausprobiert, sie klingen fantastisch, insbesondere die Thomastik Infield. Aber das fürs Bluesspielen wichtige Benden über 3 Halbtöne oder mehr geht kaum noch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ChP

ChP

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
17.12.17
Beiträge
843
Kekse
600
Ich würde Saiten mit Bezeichnungen wie "slinky top, heavy bottom" von Ernieball usw. empfehlen. Alternativ 7Saiter-Sätze wo man eben eine auslässt und dann einen Sprung in der Saitenstärke hat. Die verschiedenen Ummantelungen gibt es bei solchen Saiten ja auch.
 
notbad

notbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
23.10.12
Beiträge
560
Kekse
712
Ort
Ruhrgebiet
Bending über 4 Halbtöne — wer macht denn so was (außer David Gilmour)? Im Blues?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.876
Kekse
19.352
Gregor Hilden - der ja wohl ähnlich unterwegs ist , schon mal das ein oder andere Solo zupft und auch an den Drähten zieht :redface: - spielt m.W. 11er.
Nur mal so reingeworfen...
 
notbad

notbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
23.10.12
Beiträge
560
Kekse
712
Ort
Ruhrgebiet
Ist mir bei Gregor Hilden noch nicht aufgefallen, obwohl ich schon ein paar Improvisationen von ihm gehört habe, und den TE kenne ich wohl nicht.
Ich spiele auch 11er Saiten, und drei Halbtöne gehen ganz gut, aber vier Halbtöne sind mir selten begegnet, allerdings bin ich eher im Classic/Prog Rock unterwegs... :)
 
notbad

notbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
23.10.12
Beiträge
560
Kekse
712
Ort
Ruhrgebiet
Okay, schau ich mir mal an. Danke
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich hoffe mal, das du auch die Saiten verkehrt herum aufgezogen hast, um das möglichst authentisch zu machen! ;)
 
Snibbert

Snibbert

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
25.05.17
Beiträge
225
Kekse
2.023
Schau mal nach Sätzen, die dünne hohe, aber dickere tiefe Saiten haben. Ich glaube Ernie Balls hat so einen Satz, der sich „Heavy Bottom“ oder so nennt. Das dürfte einen guten Allrounder für sowas bilden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.659
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
Ich glaube Ernie Balls hat so einen Satz, der sich „Heavy Bottom“
Das wären z.B. die 10-52 Heavy Bottom, hab ich auf meiner Destroyer drauf. Kann ich jetzt nicht klagen, aber ist sicher ein völlig anderes Gefühl als auf der ES, 4 halbtöne bekomme ich mit denen aber nicht hin,ein Ganzton.
Das kann aber mit der kürzeren Mensur schon wieder anders aussehen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben