Scan Matrix für TP40 Wood?

von cosmok, 26.05.19.

Sponsored by
Casio
  1. cosmok

    cosmok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    1.116
    Ort:
    im Äther
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    996
    Erstellt: 26.05.19   #1
    Mit ist eine TP40 aus einem Lagerunfall zugelaufen. Anscheinend haben sich die Kabel bei Fatar geändert. Ich könnte auf die Platine ggf noch standard buchsen nachlöten, habe aktuell aber nur 2 viel kleinere Stecker an der Klaviatur (ich denke 1x Stom und 1x Daten). Hat da einer von euch schon einmal an einer TP40 gebastelt? Ich brauche im Grunde nur einen Scanner mit Midiout für meinen neuen Studiotisch. Die anderen 2 TP40 in meinem Fundus (Forte und Fusion) haben noch klassische Stecker dran...
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    3.729
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    880
    Kekse:
    6.394
    Erstellt: 27.05.19   #2
    Moin!

    Kannst du ein Foto hier reinstellen von den Anschlüssen?
    Das Pinout der Tastaturen hat sich eigentlich nicht geändert. Eventuell war die Tastatur für einen Hersteller gedacht, der sich die Scanmatrix bzw. die Buchsen von Fatar anpassen / anfertigen lässt.

    //edit: Eine Tastatur ist ein rein passives Bauteil. Strom wird für die Scanmatrix nicht benötigt.
     
  3. cosmok

    cosmok Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    1.116
    Ort:
    im Äther
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    996
    Erstellt: 27.05.19   #3
    Hi Fantom,

    So schaut die Platine aus. Man könnte die standard-buchse wohl drauflöten. Ich frage mich gerade aber ob j11 ggf. auch verwendet werden kann. Fatar Tasten waren bei mir bis jetzt immer "plug'n'play" deswegen bin ich mir gerade unsicher :)

    Gruß
    CosmoK
     

    Anhänge:

  4. clemvcv

    clemvcv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.10
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    1.137
    Erstellt: 28.05.19   #4
    Hi,
    für mich sieht die Platine so aus, als wäre das eine komplette einfache Scanmatrixelektronik aber ohne Anschlussbuchsen. Weißt du aus was für einem Gerät die stammt? Vielleicht hilft das weiter. Mach doch noch mal ein besseres Bild um die ICs zu identifizieren.
    Viele Grüße
    clem!
     
  5. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    3.729
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    880
    Kekse:
    6.394
    Erstellt: 28.05.19   #5
    Danke für das Bild.

    Ich gebe clemvcv Recht. Es sieht wirklich so aus, als ob da ein Mikrocontroller drauf ist, der die Tastatur scannt.
    Aber abgesehen davon: Was suchst du denn eigentlich genau? Bei der TP/40, die du vor dir hast, handelt es sich um eine mit 3 Kontakten pro Taste. Da wird es schon schwierig, eine Elektronik zu finden, die das unterstützt. Meine kann derzeit auch nur zwei Kontakte und die Kollegen von Doepfer oder MIDI Boutique bieten auch nichts derartiges an... vielleicht mal bei B4 nachfragen? Die machen den Support für Studiologic und können evtl. mit einer entsprechenden Elektronik weiterhelfen.

    Bzw. ich muss mich korrigieren. Es muss nicht unbedingt eine mit 3 Kontakten sein. Ich erinnere mich gerade, dass die neuen TP/100 trotz 2 Kontakten die selben Anschlüsse hat (2x20p + 1x4p).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.029
    Erstellt: 18.06.19   #6
    Die nicht belegten Buchsen ( Lötaugen ) sind nur Alternativ Anschlüsse für die eigentlichen
    Scan Platinen. Aufgrund der Anordnung der Pins kommen hier nur Micromatch Buchsen in Frage
    wie sie in anderen Tastaturen von Fatar verwendet werden.
    Da hier ein Microcontroller auf dem Board ist dürfte hier bereits ein MIDI Signal am Ausgang liegen.
    Somit braucht man sich keinerlei Gedanken um die Logik der Scanplatinenmatrix zu machen.

    Ich würde das Foto der Tastatur mal zu Doepfer schicken, die mit Sicherheit irgendwelche Infos
    zu der Tastatur haben.
    Die drei unteren Leitungen ( blau, schwarz , rot ) dürfte die symmetrische Stromversorgung sein.
    Die oberen 5 Leitungen einmal der MIDI Ausgang sowie evtl weitere Eingänge von irgendwelchen Controllern oder Tastern wie Pianopedal etc .

    Diese 5 Leitungen werden mit Sicherheit keine Daten Adressbus Leitungen sein da zuwenig Leitungen für den Wertebereich 0 ... 128 der Dynamik Daten. Dies als I²C Bus scheidet m.E. auch aus wegen einer Latenz, wenn schon Dreikontakt System der Tastatur
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping