schwankende Stromversorgung stört E-Orgel

von Stephe, 20.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. Stephe

    Stephe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    365
    Kekse:
    278
    Erstellt: 20.11.08   #1
    Mein Vater hat eine elektronische Orgel (Ahlborn H6 glaub ich), die er des öfteren an einem 12kW Drehstrom-Dieselgenerator betreibt, bzw. betreiben will! Das Problem ist nämlich dass der Generator keinen sauberen Strom liefert, dh. schließt man Lampen an, flimmern die ziemlich merklich, dh. merkliche Stromschwankungen sind da im Spiel. Angeblich rührt das daher, dass die Phasen nicht gleichmäßig belastet sind, und der überschüssige Strom mangels guter Erdung nicht gut abgeleitet wird. Das wirkt sich auf die Orgel aus, die bei Betrieb an diesem Generator garnicht geht, oder höchstens Fieptöne von sich gibt.

    Jetzt meine Frage: Gibt's da spezielle "Filter", oder ähnlich wie im Car-HiFi-Bereich Riesen-Kondensatoren um den Spannungsverlauf zu stabilisieren? Weiß aber nicht ob das bei Wechselspannung überhaupt geht.
    Eine Idee wäre auch das ganze mittels Trafo auf 12V runterzuspannen und dann mit Inverter wieder auf 230V, aber das wäre irgendwie ziemlich umständlich.

    Ideen?
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 20.11.08   #2
    Häng an jede der drei Phasen mal einen einfachen billigen Halogenstrahler aus dem Baumarkt. Durch diese Grundlast sollte der Generator (wenn er technisch ok und nicht der allerbilligste China Müll ist) eigentlich einen sauberen Strom liefern.
     
  3. Stephe

    Stephe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    16.05.19
    Beiträge:
    365
    Kekse:
    278
    Erstellt: 21.11.08   #3
    Er kommt zwar nicht aus China, sondern Argentinien (bzw. Teile davon), aber er ist vorallem fast 30 Jahre alt ;)

    Grundlast ist eigentlich schon vorhanden.
     
  4. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.788
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 21.11.08   #4
    Diese Grundlast sollte aber auf alle drei Phasen verteilt sein und ohmsch sein (also ungedimmte Lampen, Heizstrahler ohne Regelung etc...).
    Wenn nicht, ist das Aggregat Schrott.
     
Die Seite wird geladen...

mapping