Selbstbau eines HiWatt Preamps

von Willie1968, 13.08.10.

  1. Willie1968

    Willie1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 13.08.10   #1
    Vorweg: ACHTUNG HOCHSPANNUNG!!!
    Hallo,
    jetzt will ich mal mein aktuelles Projekt vorstellen. Einen HiWatt Preamp Clon.
    Erstmal das, was ich bisher zusammengelötet habe.
    [​IMG]
    Was aus dem kleinen Preamp rauskommt ist echt schon nicht schlecht. Sehr effektive Klangregelung. Man kriegt damit so ziemlich alles hin, was man braucht. Von Ultra HiFi bis VintageWarm. Allerdings Drive sucht man vergeblich. Das Dingen bleibt in allen Lagen relativ Clean. Getestet mit einem passiven JB.
    Nur an dem Layout muss ich noch arbeiten. Der Bass und der Mittenregler sind vertauscht und einige Strecken zu den Röhren sind einfach zu lang.
    Als Vorlage hab ich den Early 70s Linked-Input Preamp verwendet. Abwandlungen: V2b ist als Triode nach dem Master benutzt. Dadurch brauch ich nur 2 ECC83. V3/V4 fallen weg. Mein Schaltplan
    Was noch fehlt für den Pre ist eine vernünftige Presence Regelung. Leider sind die HiWatt Originale immer mit in den PI integriert...
    Netzteil ist aus meinem Fender-Preamp Projekt.
    Als nächstes werd ich die 24mm Poties gegen 16'er austauschen, damit auch ein Deckel drauf passt.
    Und dann kommt als 2'tes die Endstufe dran. Ich werd mit einer Hypex 400W Class-D anfangen. Module hab ich schon da. Platz genug ist im Gehäuse.
    Als 3. Schritt ist dann eine KT88 (6550) Endstufe geplant. Auch dafür hab ich schon fertige Module von Ritter liegen.
    Ritter V100 GT2 Ich hab aber eine spezielle Bassvariante bestellt. Da ist ein anderer OT drin.
    Also es bleibt spannend...
     
  2. Sandberger

    Sandberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    151
    Erstellt: 13.08.10   #2
    Sehr kooles Projekt. Wirst du noch etwas ausführlicher über den Bau der Vorstufe berichten?
     
  3. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 13.08.10   #3
    Na soviel spannendes gibt's da nicht zu berichten. Der Aufbau ist relativ simpel, aber nix für Anfänger. Man muss gut aufpassen und die Sicherheitsrichtlienen beachten, denn das Ding arbeite mit knappen 400V.
    Aber wenn du spezielle Fragen hast...
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 14.08.10   #4
    Hallo Willie,

    sehr spannend.

    Schön, dass Du uns daran teilhaben lässt (Irgendwann will ... werde ich auch mal einen richtigen Vollröhrenamp bauen; einen ganz minimalen habe ich schon mal gebaut).

    Ah, verstehe ich es richtig: Da kommt noch eine Triode als Kathodenfolger vor den Ausgang?
    Oder ist Dir ein niederohmiger Ausgang gar nicht wichtig?


    Gruß
    Ulrich
     
  5. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.08.10   #5
    Was hat dich das gesamte Material gekostet?
     
  6. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 14.08.10   #6
    Nein, kein Kathodenfolger. Dann hätt ich ja wieder 5 Triodensysteme.
    2 Trioden als Eingangsbuffer, 1 als Mixer und Tonestacktreiber, und die letzte als Aufholverstärker nach dem EQ und das 5. als Kathodenfolger.
    Ist mir aber auch nicht so wichtig. Wenn ich einen niederohmigenAusgang haben will, klemm ich einen OP Buffer dahinter. Ich gehöre nicht der fanatischen Vollröhrenfraktion an. Nur der Klang muss stimmen.
    Was mir beim näheren spielen auffällt, ist das ich den Bright-Kanal nicht so spannend finde und auch auf das Mischen der beiden Kanäle verzichten könnte. Evt. könnte man den ganzen Brightkanal wegfallen lassen und optional durch einen schaltbaren Kondensator realisieren (C4 und C5)
    Dann hätte man wieder ein Triodensystem frei und könnte das als Kathodenfolger benutzen...

    Kosten hab ich noch nicht genau ausgerechnet, aber ich denke die liegen so zwischen 150€ und 200€. Teuer sind vor allem der Trafo und das Gehäuse. Die Stromversorgungsplatine hatt ich noch da.
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 14.08.10   #7
    Hallo Willie,
    ok, genau das wollte ich nur wissen: Wie realisierst Du notfalls einen neiderohmigen Ausgang.

    Fanatisch bin ich auch nicht, sonst hätte ich kaum beim Bass Amuser mitmachen können.


    Gruß und viel Spaß weiterhin
    Ulrich
     
  8. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    13.09.20
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Kekse:
    7.600
    Erstellt: 14.08.10   #8
    Hallo Ulrich,

    bin heute zufällig wieder hier.

    Niederohmigen Ausgang am Besten mit einem NE5532 und dann fgleich symmetrieren - ähnlich Trace-Elliot V-Type, aber: ich würde extra +/- - Spannunfgsversorgung basteln, dann ploppts nicht, so wie beim Trace
    (oder Einsczaltverzögerung mit Relais das kurzschließ, solange Ausgang nicht stabil ist

    schönen Sonntag

    Norbert

    OT:
    (treibe mich morgen wieder in Mittenwald herum!!!)
     
  9. masterbass

    masterbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Friolzheim
    Kekse:
    86
    Erstellt: 14.08.10   #9
    Wie schön, dass ich überhaupt nichs von dem verstehe, wovon ihr hier redet. So bleibts für mich in jedem Fall spannend....:gruebel:
     
  10. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 15.08.10   #10
    Einfach einen Buffer dahinter:
    http://klaas.homeip.net/down/Nwk_ashdown_buffer.jpg
    Nur mit R6 muss man dann etwas spielen.
    Klar wäre symmetrisch besser, aber brauch ich z.Z. nicht. Und wenn dann würd ich's eher Trafo-symmetrisch machen. Schönen kleinen Jensen dahinter und 'nen ordentlichen OP davor. z.B. OPA 2132 oder sowas...
     
  11. Maerde

    Maerde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    79
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.08.10   #11
    Niiice.

    Wollte erst fragen was du von Beruf bist, hab dann aber in dein Profil geschaut. Schön,d ass man als IT'ler auch augen für die ET hat ^^
    Was hast du daheim an Equipment zum Basteln? "nur" Multimeter oder auch Oszi?

    Sieht alles so professionell aus respekt
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 15.08.10   #12
    Hallo Norbert und Willie,

    hihi, das war keine weitere Frage von mir. Ich weiß doch, wie man einen gepufferten Ausgang, ob symmetrisch oder unsyymetrisch basteln kann.
    Hab ich auch schon in meinen Marshallator eingebaut (2 Opamp-Symmetrierung; wen's interessiert: http://forum.musikding.de/cpg/thumbnails.php?album=194 - jaja, klar könnte es drin ordentlicher sein, aber bei dem wenigen Platz ...).

    Es war nur eine Zusammenfassung meiner ersten Frage und Willies Antwort darauf.


    Gruß
    Ulrich
     
  13. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 16.08.10   #13
    Bin ein konvertierter ET'ler... :D
    Mein Equipment willst nicht wirklich wissen. Ich kann ja mal ein Foto von meiner "Werkstatt" machen...

    :D, ok, ich bewundere immer die Leute, die so mit Lochraster eine einwandfreie Platine hinkriegen. Ist mir nie gelungen. Bei mir gab's immer übersprechen, rauschen und so'n sch***:gruebel:.
    Hab gestern einen Buffer eingebaut und aus der Röhrenheizung mitgespeist. Das macht keinen Spass :mad: Hätt da doch Fast Recovery Dioden und zus. C's verwenden sollen. Da ist soviel Müll auf der Versorgungsspannung...
    Wie man am Foto sieht hab ich ja eine symmetrische 15V Versorgung mit an Board, aber leider kann ich dann nicht mehr die Röhrenheizung auf ein definiertes Potential legen. Kleiner Fehler im Layout.
    Aber Mi. werd ich mal die Variante mit dem Kathodenfolger probieren. Der Brightkanal ist wirklich nix für mich...
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 16.08.10   #14
    Hi,

    irgendwie will Deine Seite bei mir gerade gar nicht laden ... :gruebel: ... schade, später nochmal versuchen.

    U.
     
  15. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 16.08.10   #15
    Ja, irgendwie ist mein Server zu hause nicht erreichbar...
     
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 16.08.10   #16
    Na dann stell in mal zur Rede, wenn Du nach Hause kommst :D

    Bis später

    Gruß
    Ulrich
     
  17. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 23.08.10   #17
    :D
    So, hab jetzt ein eigenes symm. 12V Netzteil für den Buffer (und für sonst noch was) drin.
    Und ich hab mal das Projekt auf meine Webseite gestellt.
    Und das Projekt hat jetzt einen richtigen Namen...

    [​IMG] soll er heißen...

    http://klaas.homeip.net/wb/pages/diy/amps/so-what.php
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 23.08.10   #18
    Na, sowas! ;)

    :great:
    Du meinst symmetrisch 15V!? So ist's jedenfalls im Schaltplan angegeben.

    Gruß
    U.
     
  19. Willie1968

    Willie1968 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Hattingen
    Kekse:
    4.124
    Erstellt: 23.08.10   #19
    Neja ist klar. Meiner hat nur 12V weil ich keinen gescheiten Trafo mehr hatte... und 3V für's regeln ist mir einfach zu wenig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping