Semihollow mit Humbuckern (optional: PU splitbar, Tremolo) max. 600€

von Larryboogie, 03.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Larryboogie

    Larryboogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 03.06.20   #1
    Moin zusammen,
    ich würde mich über eure Infos zu obengenannter Themtik freuen. Um genauer zu werden:
    Ich mache in der Band Deutsch- Pop/ Rock. Heavy- Mukke nur noch daheim (Dafür habe ich eine Ibanez RG1527).
    Für die Band benutze ich bislang eine Fender American Special Telecaster und meine Custom Gitarre (Mahagonie/ Maple mit SeymourDuncan PhatCats p90).
    Eigentlich bekomme ich alles was ich brauche gut mit den zwei Gitarren abgedeckt.

    Warum dann eine Semihollow?
    Weil ich mal Bock auf den Vibe, das Mojo hätte...würde es gerne einfache mal probieren. Brauchen also eher nein, wollen? Ja schon, gerne.

    Preisbudget:
    Da ich ja schon gute Gitarren habe und erstmal probieren will, sollte es (auch gebraucht) maximal bis 500/600€ gehen. gerne weniger.

    Was sollte die Gitarre haben
    :
    Definitiv Humbucker, splitbar gerne, muss aber nicht, lässt sich ja ggfs. nachrüsten.
    Tremolo? Hmm...habe keine 6-Saiter, die eines hat und nutze es eigentlich gerne für Atmosounds...wäre also schön aber kein Muss.
    Allers andere erstmal zweitrangig, da ich eh erstmal anchecken würde.

    Modelle im Auge?
    Ja. Aktuell vor allem die Ibanez AS83 oder 93. (Ggfs. auch die AM 83 oder 93) --> Tiefer als 83 aber nicht.
    Alternativ dazu die klassischen Gibson ES335- Kopien (Epiphone ES335 oder 339 inkl. anschließendem PU- Tausch)

    Kann jemand zu dem Thema oder den genannten Gitarren Infos beitragen? Spielt die jemand oder hat sie besessen?

    Alternativvorschläge sind auch willkommen. Hagström? Gretsch? oder sogar HarleyBenton? (Für Harley Benton hätte ich jemanden, der quasi alles an Elektronik fachmännisch erneuern könnte. Müsste nur die Teile kaufen.
    Soweit von hier,
    ich freue mich auf eure Infos,
    lieben Dank & Gruß
    Totter
     
  2. losch

    losch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.18
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Isernhagen
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    862
    Erstellt: 03.06.20   #2
    Wenn du so fragst: Ich habe/spiele seit fast zwei Jahren die Epiphone ES-339 Pro und bin bis heute sehr zufrieden mit ihr.

    An ihr stimmte sofort alles, lediglich die Saiten habe ich gewechselt und die Saitenlage etwas niedriger gestellt. Sie spielt sich super, ist einwandfrei und in jeder Hinsicht sorgfältig verarbeitet und klingt für meine Ohren mit und ohne Split angenehm und vielseitig.

    Also, gehe los und spiel sie mal an! :great:
     
  3. soundmunich

    soundmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.13
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.137
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.538
    Kekse:
    39.341
    Erstellt: 03.06.20   #3
    Dann empfehle ich, mal auf dem Gebrauchtmarkt zu schauen. Mir ging es auch so und die Exemplare (2 x Johnson, 1 x PRS und 1 x Spear PRS Style, letztere hab ich noch hier liegen lassen) waren gut und schön, trafen aber letztlich nicht meinen Geschmack und ich hab sie gut weiterverkaufen können. Beim Kauf einer neuen Gitarre hast Du dann sicher einen Verlust.

    Von Deinen Modell-Ideen würde ich zu den Epiphones tendieren. Aber bei eBay (normal und Kleinanzeigen) kann man ja gut nach Höchstpreis filtern und da kommen dann vielleicht auch noch andere auf den Plan.
     
  4. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 03.06.20   #4
    Habe mir im letzten Jahr eine Ibanez Semi und eine Jazz Gitarre geholt, folgendes ist mir beim antesten der Semi aufgefallen:

    Manche spielen sich wie eine normale E-Gitarre, also schmaler Hals, Gefühl, alles wie bei einer normalen E-Gitarre,
    andere wiederum gehen schon fast in Richtung Jazz Gitarre, dickerer Hals, Bendings deutlich schwieriger.
    Das ganze auch innerhalb eines Herstellers.

    Würde diese Gitarren unbedingt anspielen, da die Unterschiede wirklich sehr stark sein können.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    745
    Erstellt: 03.06.20   #5
    Ich habe mir grade letzte Woche zum Geburtstag eine Epiphone "The Dot" gegönnt, mit ähnlicher Motovation wie du. Einfach mal Bock aus Semi-Hollow gehabt, wollte aber kein Vermögen ausgeben. Ich bin von Anfang an super-zufrieden, Pickups werde ich erstmal lassen, vielleicht irgendwann mal 2 Leosounds....

    Ansonsten ist 339/335 natürlich auch eine Größenfrage, mir liegt der große 335er Korpus, aber er ist schon breit.
     
  6. EAROSonic

    EAROSonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Beiträge:
    6.228
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    3.437
    Kekse:
    49.193
    Erstellt: 03.06.20   #6
    So ähnliche wie bei Euch Beiden @Larryboogie & @thorwin ging es mir auch. Lust auf ne große Gitarre, die nicht allzu viel kosten sollte. Zum Glück für mich wollte ich mir diesmal keine zusenden lassen, sondern einmal selbst hören, wie unterschiedlich die Teile klingen und fuhr zum nächsten großen Shop. Und damit tat ich richtig. Hatte glaube ich 3 - 4 Epiphone ES-335 "The Dot" um mich versammelt und alle klangen recht unterschiedlich. Die eine dünner, die andere dicker usw. Aus dieser Gruppe wählte ich die für mich am besten klingende aus, die hier:

    Epiphone ES-335 The Dot 003_K.jpg

    Später peppte ich sich noch mit Gibson-Humbucker, einem Pickguard in der Form der Gibson ES und teilweise geageder Hardware auf. Und damit klingt sie nun echt fantasitisch. Was ich daraus für mich gelernt habe? Semi sollte/muss man anscheinend noch eher anspielen und hören wie sie klingen als Solids. Jedenfalls gehört die ES zu meinem harten Kern.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    1.464
    Erstellt: 03.06.20   #7
    Hi, schau dir doch mal die Gretsch Streamliner Modelle an , die liegen , je nach Ausführung
    zwischen 400.- und 550.- €, oder gebraucht eine Klasse höher die Electromatic Collection
    neu zwischen 800.- und 1000.-€ gebraucht müssten die so gegen 500.- zu bekommen sein
    bei einer gebrauchten Gretsch Electromatic achte darauf das sie nach 2016 gefertigt wurde
    bei den alten Modellen stand Electromatic auf der Kopfplatte bei den Neuen steht es auf dem
    Pickgard. Spiele selber eine G 5420 , das ist die Hollowbody mit Bigsby Trem, zum Sound
    verfeinern gut geeignet Divebombs : ganz bestimmt nicht. Die Gretsches können nicht nur
    clean , overdrive geht auch sehr gut.

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Larryboogie

    Larryboogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 03.06.20   #8
    Die Gretsch Electromaniac schaue ich mir mal gnauer an...eine Hagstrom Viking Deluxe habe ich auch angeboten bekommen. Auch interessant. Zudem könnte ich an eine Ibanez as83 oder eine AM93 rankommen. Hmm....leider lann ich die nicht alle gleichzeitig testen...
     
  9. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    9.857
    Erstellt: 03.06.20   #9
    @Larryboogie

    Zur Info, in der Titelbeschreibung steht bis € 300 und in Deinem ersten Post bis € 600 ;)

    Ich schätze mal die bis € 600 sind gemeint oder? ;)
     
  10. Larryboogie

    Larryboogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 03.06.20   #10
    Ja, 600...weiss auch nicht, warum da oben die 300steht. Danke für die Info!
     
  11. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    17.509
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    10.531
    Kekse:
    144.273
    Erstellt: 03.06.20   #11
    Oha - mea culpa (beim "Präzisieren" des Titels) :o. Hab's korrigiert :).

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. DirkS

    DirkS HCA Superstrats HCA

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    5.265
    Kekse:
    67.394
    Erstellt: 03.06.20   #12
    In diesem Preisbereich finde ich die PRS SE - Reihe interessant. Die klingen aus meiner Sicht gut und spielen sich durch den kleineren (=normal großen) Korpus gut.

    2020-06-03_232033.jpg

    Die liegen gebraucht je nach Modell und Zustand zwischen 400 und 1000 €.
     
  13. neuronenmassaker

    neuronenmassaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.240
    Erstellt: 03.06.20   #13
    Versuch eine gebrauchte Epiphone Sheraton zu finden, je früher, desto besser. Idealerweise eine der "...by Gibson" als Headstockinlay ('86-'89), da ist man nicht weit von einer 335 weg und kann ggf. später noch hochwertigere PUs nachrüsten.
    Immernoch der Geheimtipp in Sachen Preis/Leistung-Semi, finde ich.

    Ich hätte zwar eine, aus der allerersten Serie sogar, aber die würd ich persönlich für €600 nie weggeben :D
     
  14. Larryboogie

    Larryboogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 04.06.20   #14
    Vielen Dank! Kein Problem!
     
  15. Larryboogie

    Larryboogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 04.06.20   #15
    Also nach den vielen Rückmeldungen (VIELEN DANK!!!) habe ich jetzt eine (auf Specs und Youtube basierende ) kleine Vorauswahl erstellt:
    - Ibanez AS/AM 83 oder 93
    - Epiphone Sheraton II
    - Hagstrom Viking Deluxe
    Bei Gretsch finde ich viel interessantes, leider erschlägt mich da die Produktpalette etwas...
    Jetzt muss ich nur mal schauen, wie ich möglichst viele davon in die hand bekomme ;-)

    PRS SE scheidet für mich aus. Tolle Gitarren aaaaber mir geht es ja auch ums Mojo...und die PRS (z. B. Zakk Myers) sind mir zu modern...
     
  16. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    6.518
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    3.394
    Kekse:
    53.170
    Erstellt: 04.06.20   #16
    Bitte, wenn möglich, eine gebrauchte koreanische Epiphone The Dot (ES-335) antesten. Die Modelle klingen auch unterschiedlich, sind aber hinsichtlich Klang und Verarbeitung beachtenswert gut. Siehe dazu bei Interesse auch in meine Sig bzgl. Modifikation einer Epiphone ES-335.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Larryboogie

    Larryboogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    228
    Erstellt: 04.06.20   #17
    Vielen Dank für den Tip; obwohl es ja optisch jetzt nicht mein Trauminstrument wäre...dieses Rot ist nicht ganz so mein Fall aber das wäre letztlich zweitrangig...dafür ist die Koreavariante optisch sehr ansprechend!
    Dafür aber ganz viel Lob für deinen Threat zum Umbau. Superklasse und tolles Ergebnis. Die PUs würden bei mir auch direkt rausfliegen fürchte ich. ;-) Ich schaue mal nach was ich finden kann... ;-)
     
  18. neuronenmassaker

    neuronenmassaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.240
    Erstellt: 04.06.20   #18

    Wo ist eigentlich die edit-Funktion hin...? :confused:

    Naja, jedenfalls meinte ich mit "je früher, desto besser" natürlich das Baujahr - die ersten Sheratons aus dem Samick-Werk bis 1989 waren noch wesentlich aufwendiger gearbeitet (fret end binding, inlays, Lackierung...) und hatten IMHO auch noch die besseren Hölzer. Die Produktion war nach dem Verkauf an Gibson damals gerade von Matsumoku, Japan nach Korea umgezogen, da wurden anfangs mutmaßlich noch vorhandene Lagerbestände verbaut, man munkelt auch, dass bei der ersten Modellen noch japanische Hände im Spiel waren. Ab 90 wurde dann merklich gespart.

    edit: ah, da is'se ja - war das schon immer so, dass man seine Beiträge nur zeitlich begrenzt editieren kann? Das fällt mir nach fast 12 Jahren mb-Dasein auf? Heijeijei.
     
  19. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    4.777
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.592
    Kekse:
    23.559
    Erstellt: 04.06.20   #19
    Dann solltest Du Dir etwas möglichst altes gebrauchtes kaufen. Bei Ibanez gab es Mojo Anfang der Achziger mit AS 200, passt aber nicht in Deinen Preisrahmen.

    Ich würde neben den empfohlenen alte Epiphones nach Yamaha SA Ausschau halten.
     
  20. vaeterchen

    vaeterchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.19
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.06.20   #20
    Ich habe mir vor ein paar Wochen diese Gretsch geholt und bin bislang sehr zufrieden mit dem guten Stück. Da ich mich aber noch als ziemlich blutigen Anfänger bezeichnen möchte, bin ich wahrscheinlich auch noch nicht so super kompetent – mir liegt sie aber einfach und es macht Spaß damit zu üben… ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping