Sennheiser e945: Wie nah geht ihr mit dem Mund an das Mikro, nachdem es sich um einer Superniere handelt?

pilos
pilos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
09.05.15
Beiträge
360
Kekse
344
Hi Leute :)
ich habe ein Sennheiser e945 und frage mich wie nah ihr da mit dem Mund rangeht ans Mikro? Wieviel cm sind da noch dazwischen? Wenn ich ganz nah ran gehe ist es nämlich deutlich lauter als mit 5cm Abstand zwischen Mund und Mikro und ich habe lieber zumindest ein paar cm Abstand :)
Danke für eure Tipps!

LG Pilos
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.388
Kekse
41.677
Ort
Oberroth
In lauten Rockbands lasse ich die Leute üblicherweise beinahe Lippenkontakt mit dem Mikrofonkorb aufnehmen. Natürlich werden meine Mikros vor jedem Einsatz desinfiziert.

Wenn die Band nicht so laut ist, kann man durchaus ein paar cm Abstand lassen. Aber klar, mit jedem cm weiter weg vom Mikrofonkorb wird es leiser. Das ist so beabsichtigt. Wenn Du lieber weiter weg bist vom Mikrofon, probiere mal ein Kondensatormikro wie das Sennheiser e865, das zB auch Klaus Meine benutzt. Relativ ähnlich im Sound, nimmt es aber tiefer im Raum noch mehr auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
02.07.05
Beiträge
32.444
Kekse
133.530
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ich habe (und schätze) das Mikro auch. Ich habe es meist im Duo-Kontext benutzt und dabei viel variiert. Je nach Song oder Location. Trotz Kompressor. Bei einer Band auf größerer Bühne bin ich eher ziemlich nahe dran. Bei kleinen Events ist es teils nur für tiefe Töne notwendig. Bei lauten und hohen kann man es fast wegdrehen.

Ein kleiner Verweis auf deinen vorigen Thread: Solche Fragen nach "wieviele Halbtöne" oder "wieviel cm" sind am Ende individuelle Erfahrungswerte, abhängig vom Raum, vom Genre und von der Stimme und dem Repertoire. Als Akustik-Duo inner kleinen Kneipe oder als Rockband auf einem Stadtfest: Nicht dasselbe. Da muss man sich auch mal spontan der Situation anpassen können.

Es wird trotz aller Planung eh nie, wie man will. Aber dennoch meistens schön. Sonst würde man es ja nicht immer wieder machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.259
Kekse
87.878
Ort
Tübingen
Zwischen Direktkontakt bis 10 .. 15 cm Abstand. Je nachdem, wieviel ich für die zu erzielende Lautstärke ausgleichen muss. Bei hohen Tönen brauche ich nämlich eine gewise Mindestlautstärke (häufig Stimmbänder verschleimt).
Meist so 1-2cm.
Das Schöne bei diesem Mikrofon ist, dass der Nahbesprechungseffekt nicht gar so ausgeprägt ist, dass der Klang nicht sofort viel zu dünn wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.112
Kekse
25.818
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Wenn es die Bühnensituation zulässt, finde ich das e945 wirklich sehr gutmütig. Der Nahbesprechungseffekt ist nicht so stark wie bei einer Hyperniere, kann aber gut dosiert werden, zugleich bricht das Fundament nicht sofort weg, wenn es etwas mehr Abstand ist. Ganz so tief in den Hals wie ein SM58 will das e945 auch nicht mMn, aber so 2 cm sind auch kein Problem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben