Singer/Songwriter, Akkustikgitarre mit digitalen Instrumenten. Verbesserungen?

von Hephaistos, 01.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 01.07.10   #1
    Hi Leute,
    Nachdem meine band nun ihre erste Demo mit Biegen und Brechen aufgenommen hat, wollte ich mich mal als Solokünstler probieren und hab gleich mehrere meiner Lieder eingespielt und auf Myspace gestellt.

    www.myspace.com/timothyyarbrough

    Insgesamt muss ich feststellen, dass mein Gesang wohl eigentlich viel besser zu ruhiger Musik passt, trotzdem bin ich nicht ganz überzeugt von dem sound, den ich erreicht hab. Der Mix klingt irgendwie manchmal zu aggressiv, bzw kreischig oder blechern, obwohl ich schon sehr viel mit Desser und EQ in den Höhen auf Gesang und Gitarre gemacht hab. Bei manchen Tönen der Gitarre, besonders beim Zupfen empfinde ich den Klang als sehr unangenehm im gesamten Frequenzband (also egal wo ich etwas rausnehme, es klingt in den Hauptbereichen der Gitarre jedenfalls irgendwie zu "hart".)

    Würde mich sehr freuen, wenn ihr euch einen song von meiner Seite anhören würdet! Die Qualität ist logischerweise stark komprimiert, aber man hört die Problemstellen wohl auch so raus.

    Hier einer der songs als Direktlink Mp3, falls das weniger komprimiert als Myspace: http://dl.dropbox.com/u/7120068/Masterpiece.mp3



    Ich frage mich manchmal ob ich vielleicht zu nah an meinem Mikro Rode NT1-A aufnehme. Habe bisher versucht möglichst wenig Raum einzufangen und darum beim Singen und Gitarre spielen etwas 15cm Abstand gelassen.


    Danke sehr für eure Hilfe! (Ich bin natürlich sehr offen gegenüber aller möglicher Kritik, sei es zum Gesang oder Gitarrespielen.)
     
  2. Jeefs

    Jeefs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    230
    Erstellt: 01.07.10   #2
    Hallo Hephaistos, meine K702 sind zwar noch ned eingespielt :D aber ich finde eig, dass sich das gar nicht so schlecht anhört. Es mag an den Kopfhörer liegen, aber ich hab den Eindruck, dass hier generell in den oberen Mitten ein wenig zu viel vorhanden ist...der harte Sound beim Zupfen scheint mit eig eher von der Mikrofon-Positionierung zu kommen, der Gesang hat imho ein Bisschen zu wenig Bass und zu viele Höhen. Ich finde nicht, dass er "agressiv" klingt, aber kurz vor 2 Minuten ein Wenig anders als sonst, nasaler, lauter und mit weniger Höhen. Auch am Ende solltest du vlt auch noch ein paar Höhen herausnehmen und die Aufnahmen pannen (auch wenn das nichts mit dem Sound an sich zu tun hat). Ich würde spontan sagen du solltest noch näher an dein Mikrofon herangehen um ein Bisschen voluminöser zu klingen.
    PS. Die Doubles bei 0:46 sind nicht wirklich on point ;)
    MFG
    Tom
     
  3. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 01.07.10   #3
    Danke fürs Anhören Jeefs! Mein Problem beim noch näher am Mikro singen sind aber die S-Laute. Mein Mikro hat auch von vielen anderen Nutzern die negative Bewertung es würde die Höhen nicht sehr seidig rüberbringen und so kommt es mir auch vor, da ich selbst mit Popschutz und normaler Aussprache bei leisem Gesang sehr viel Zischgeräusche mit drauf hab. Ich hab auf der jetzigen Aufnahme 3 Deesser in Reihe geschaltet auf Gesang, Subgruppe und Master und den ersten sogar voll aufgedreht. Normalerweise wären diese Einstellung ja viel zu dumpf im Endergebnis. Bei der Gitarre sollte ich aber vielleicht mal von der Seite aus Richtung Hals her kommend aufnehmen, ich glaube ich war direkt auf das Schalloch gerichtet, bzw auf der Seite vom Steg, da soll der Klang ja prägnanter sein im Normalfall und vielleicht bei mir zu viel.

    Ich warte nochmal ein paar Tage ab, ob mir noch jemand ein paar Tipps geben kann und dann werd ich wohl nochmal neu aufnehmen und mischen; dann auch die Dopplungen perfektionieren, merk grad auch dass ich an der Stelle jeden Konsonanten zweimal höre^^.

    PS: Jeffs, wie genau ist das zu verstehen, wenn du sagst ich solle den Gesang am Schluss pannen? Ich hab ja nur eine Monospur am Schluss bei der hohen Kopfstimme. Zweimal einsingen oder Delay oder Chorus über Effektsends?
     
  4. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 01.07.10   #4
    Cooler Song :) Den Gesang finde ich allgemein noch zu leise, kommt aber ganz gut zur Geltung. Es fehlt eindeutig ein Bass, der die tiefen Frequenzen abdeckt! Die Leadgitarre am Ende ist zu laut und nicht immer sauber gespielt.
    Die A-Gitarren gefallen mir gut, klingen genau richtig, räumlich, aber nicht zu weit weg - schön! Der Song ist auf jeden Fall sehr geil, Daumen hoch dafür :great:

    Grüße
     
  5. Jeefs

    Jeefs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.08
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.07.10   #5
    2 mal einsingen und dann pannen hab ich gemeint, hast du mal versucht einen etwas breiteren Hall auf die Vocals zu legen?
     
  6. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 02.07.10   #6
    Danke euch beiden! Ja das Ende von dem song ist insgesamt sehr schwubbelig eingespielt, weil ich da eigentlich nicht so richtig wusste wie ichs angehen sollte und erstmal so ne Art "beatboxing" drauf hatte und dann erst drums. Mach ich alles nochmal sauber beim nächsten Versuch. Gesang lauter versuch ich nochmal mit professionellen Cd's zu vergleichen, wenn man sich selbst hört kommt es einem ja sowieso immer furchtbar vor :D.

    Ok, Jeffs, so könnte ichs mal probieren mit dem Doppeln am Schluss, wobei das ja eher nur so ein kleiner Nebeneffekt ist. Mit breiterem Hall meinst du welches parameter genau? Die Länge ist so mittel, also ich glaube ungefähr 1,5 bis 2 Sekunden war das und ein relativ standard-predelay um die 70. Ich könnte natürlich auch vielleicht mehr delay reindrehen, bzw sowieso einen stärkeren Raumeffekt für den Schlussgesang wählen. Das meinst du eher, oder? Also den Hauptgesamg am Anfang kann man doch vom Raum her so lassen, oder? Nur am Schluss vielleicht mehr Delay und Reverb.

    Heute hab ich einen Test gemacht mit einer sehr nahen Mikrofonierung der Gitarre und das Ergebnis war besser/weicher. Scheinbar hab ich mir mehr Knack und Zischgeräusche durch das weit entfernte Mikro eingefangen vorher und diesmal hab ich viel mehr Ton, den ich zwar stark lowcutten muss, aber obenrum dafür etwas weicher bekomme.


    Nochmal an No Mercy: Freut mich sehr zu hören, dass meine Lieder so gut bei dir ankommen! :) Meinst du das mit dem fehlenden Bass nur wegen dem Schluss, wo auch Drums spielen oder fehlt dir schon was während dem reinen Akkustikpart am Anfang? Beim Schluss würd ich mal einen Midi-Bass ausprobieren, da ich ja leider keinen echten besitze, aber am Anfang solls ja eher rein akkustisch sein. Jetzt halt nur die Frage ob meine Gitse einfach mehr Bass untenrum vertragen kann; davon hab ich ja reichlich, muss nur den lowcut runterschieben...^
     
  7. m4d3raIn

    m4d3raIn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    308
    Kekse:
    290
    Erstellt: 02.07.10   #7
    also songwriter musik darf ja auch ohne bass sein ;)

    wenn du lust hast und du das ding komplett fertig haben willst kannst du mir auch iwas schicken...dann spiel ichs dir schnell ein^^
     
  8. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Kekse:
    364
    Erstellt: 08.07.10   #8
    Danke für das nette Angebot m4d3rain!

    Bin noch nicht dazu motiviert gewesen mein "Masterpiece" zu verbessern durch neue Aufnahmen, weil ich erstmal einen neuen song ausprobiert hab. Hier gefällt mir diesmal der Gesang recht gut, aber dafür ist die Gitarre ein wenig matschig, was daran liegt, dass ich mit den Fingern geschlagen hab und meine Gitarre sowieso nicht die beste ist, und im Moment auch keine neuen Saiten aufgezogen sind. Aber gebt mir doch bitte nochmal ein Feedback ob es diesmal insgesamt rund wirkt oder noch etwas stört. Hab auch Jeefs Vorschlag mit dem Panning des Chors mal eingebaut. Ich habs irgendwie ein bisschen mit diesem Outro mit Chor :D, sollte ich aber nicht bei jedem song machen, sonst wirds irgendwann langweilig.

    http://dl.dropbox.com/u/7120068/Serpentine.mp3 (Hier der Direktlink, ansonsten auch auf meinem Myspace zu finden.)

    Vielen Dank!
     
mapping