Song für meine Stadt mit "geklauter Passage"?

von elleraner86, 31.08.10.

  1. elleraner86

    elleraner86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    3.02.13
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.10   #1
    Moin!

    Ich hoffe, ich habe kein Problem.

    Wir machen Deutschrock/Punkrock und seit drei Jahren spielen wir einen Song namens "Düsseldorf". Ich habe mir damals beim Text keine großen Gedanken über unsere dritte Strophe gemacht und habe einfach zwei Zeilen aus einem bekannten Karnevalslied der Düsseldorfer Band DUBB "geklaut". Für mich stellte sich nie die Frage, dass wir mal einen etwas größeren Bekanntheitsgrad erreichen könnten oder das Lied umfangreich verteilt werden soll. Nun haben wir den Song aufgenommen und doch schon sehr verteilt. Dazu möchten wir nun auch ein Video für Youtube und Co drehen und nun kommt die Diskussion über diese Textpassage wieder auf.

    Das hier ist mein Text, die dritte Strophe ist der "heiße" Teil. Er ist der Refrain eines Düsseldorfer Karneval-Liedes, welches ich jedoch sehr interressant finde und welches ich schon seit meiner Kindheit in den Ohren habe.

    Str. 1.:
    In deinen Straßen bin ich geboren,
    in deinen Straßen habe ich laufen gelernt.
    Durch deine Straßen bin ich geflohn,
    und Duft deiner Straßen riech ich gern.
    Und immer dann wenn ich zu hause bin
    in deinem Bau aus Beton
    denk ich über unsre Zukunft nach
    und ich weiß du bist ein Teil davon.

    Ref.:
    Durch unsre Altstadt fließt der Rhein
    und ich schwöre dir immer bei dir zu sein
    Düsseldorf - du bist meine Stadt
    und du gibst mir ein Gefüh, was kein anderer Ort für mich hat.

    Str. 2.:
    Sie Musik deiner Straßen Tatü tata
    Die Bullerei ist wieder da
    Wenn die Hooligans durch die Straßen zieh`n
    und alle vor der Fortuna knien.
    Die Penner auf der Kö fühl`n sich hier wohl
    bei Luxus und bei Alkohol
    und wenn ein Mädchen ihre unschuld verliert
    ist es dort am Bahnhof passiert.

    Ref.:

    3. Str.:
    Zwanzig Kilometer schenkt der Rhein
    seinen Düsseldorfer Kindern ganz allein.
    Zwischen Urdenbach und Kaiserswerth
    ist das Leben hier am Rhein doch lebenswert.

    2x Ref.


    Für eine Hörprobe würde ich den Song auch per E-Mail versenden, sofern das alles ok scheint.

    MUSS ich die dritte Strophe ändern? Oder gibt es Tipps, wie ich im Zweifel an die Band DUBB rentreten kann und mit denen einen Kompromiss finden kann? Wie könnte der Kompromiss aussehen?

    Über Antworten, Anregungen und/oder Textkritik würde ich mich freuen.
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.151
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.985
    Erstellt: 31.08.10   #2
    Da es nicht als Zitat gekennzeichnet ist und die eigentlichen Urheber bekannt und noch lebend sind, ist es durchaus richtig, dass Ihr Euch Gedanken macht. Zumal die Passage auch noch recht lang und klar erkennbar ist.

    Dies ist natürlich keine Rechtsberatung, denn die können und wollen wir nicht geben.

    Möglich wäre eventuell, dass ihr es als Zitat erkennbar macht.

    zB Wie sange de Dubb ja scho janz rischtisch (sorry, kann kein Rheinisch) ...

    Aber auch dann würde ich die Band noch um Erlaubnis fragen.

    Mehr können wir dir hier im Lyrics-Forum leider nicht sagen, weil das sonst ins Thema Rechtsberatung ginge. Lies dazu mal hier:

    https://www.musiker-board.de/musikb...-bereich-musikbusiness-recht-bitte-lesen.html
     
mapping