Sound-Einstellungen um einen typischen JB-Knurrsound durchzubringen...

von Bassochist, 08.07.06.

  1. Bassochist

    Bassochist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Einrich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 08.07.06   #1
    Hallo Leute
    Ich bräuchte mal ein paar Tipps von euch bezüglich meinem Basssound in der Band... ich liebe den tiefmittigen Knurr meines Jazzbass' wenn nur der Bridge-PU mit etwas zurückgedrehtem Tone läuft... nur setzt sich das kaum durch bzw wird von anderen Instrumenten weggespült.. irgendwelche Tipps welche Frequenzbereiche ich anheben/absenken sollte um diesen Knurrsound im Mix zu festigen?
     
  2. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 08.07.06   #2
    Ich glaube dein Amp ist vielleicht ein wenig unterdimensioniert? Was macht ihr denn für Musik? Death? :) Vermutlich mit 2 Gitarristen? Kein Wunder dass sich das nicht durchsetzt...

    Naja ansonsten für nen knurrigen Sound halt die Tiefmitten anheben...
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.07.06   #3
    den bereich zwischen 180 und 450hz anheben!

    aber wenn 2 zerr-gitarren da sind ists schwierig das zu etablieren, da sollten dann halt die gitarren was wegnehmen....
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 08.07.06   #4
    jep, Gitarren sollten den Bereich etwas EQ-mäßig rausnehmen, dann is da Platz für den Bass, ohne dass er zu laut und aufdringlich wird
     
  5. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 08.07.06   #5
    geht es um den proberaum oda gis/studio?

    bei letzeren beiden würd ich neben dem normalen di-weg ein sm57 (ja, auch für bass ein sm57) vor den amp stellen.
    dass dieses von den frequenzen her nicht so tief geht ist dabei zeimlich egal, es geht ja um die mitten, und diese kann das ding ziemlich gut aufnehmen!! :great:
    die wirklich tiefen bässe kommen ja sowieso über die di-box ins pult...
    gemischt hast du diesen hübschen rockigen fender-knurr-bass ;) *g*

    wenn es um proberaum geht.... was haste denn für einen amp??

    lg
    simon
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.07.06   #6
    was soll n SM57 für einen vorteil gegenüber nem echten bassmikro al la D112 usw haben?

    das hat ab 120hz n 6db abfall nach unten
     
  7. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 08.07.06   #7
    Du hast einen High Competence Award......:eek: und dann sowas !

    Weisst Du wirklich nicht wovon der redet ?

    :(
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 09.07.06   #8
    ich glaube, EDE meinte, dass das SM57 den 6dB-Abfall bei 120 Hz hat (Folge: Bassbereich von ~60 bis zu den besagten 120 Hz deutlich schwächer wiedergegeben als mit Bass-orientiertem Mikro)
    mir scheint, du hast das etwas misverstanden - wenn ich jetzt allerdings entweder dich oder EDE misverstanden habe, verzeih'
     
  9. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 09.07.06   #9
    ich rede nicht davon für alle musikrichtungen und immer ein sm57 von den bassamp zu stellen, doch für den fender-knurrsound fahre ich damit sehr sehr gut. :)

    die richtigen bässe, die wirklich tiefen frequenzen hole ich mir über die besagte di-box (hinter amp abgezwackt) rein. die klingt finde ich auch da unten sauberer, klarer als ein mic à la d112 vor nem bassamp. der ton kommt definierter rüber! aber die frequenzen die den bass so wunderbar knurren lassen liegen ja bei 250-450hz und dafür ist das sm57 finde ich ziemlich gut geeignet und auch die 1000hz kommen damit gut rüber.

    für einen total cleanen basssound ist das nix, klar, aber für einen dreckigen knurrenden fender klingt das wunderbar! :great:

    ihr könnt nicht mehr als es mal ausprobieren ;)

    liebe grüße
    simon





    frequenzverlauf sm57
    [​IMG]
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.07.06   #10
    ich hab das schon ausprobiert deswegen war ich auch so verwundert, naja ich fand das halt ziemlich drucklos und viel zu dünn... also auch für knurrsound deswegen wunder ich mich etwas!

    @guido:
    was willst du eigentlich?
    wenn dir was nicht passt dann begründe das und zweifle nicht völlig grundlos meinen HCA an.... also? was wolltest du mir sagen?


    nochmal zum SM57:
    -6db punkt liegt wie gesagt bei ca. 120hz, von da an gehts steil abwärts, wenn man nun das cleane DI signal dazu mischt um diesen abfall zu komesieren find ich persönlich das etwas ungelungen (wie gesagt habs auch schonmal ausprbiert) weil dann die tiefen zwar da sind, klar aber das signal zu clean ist, praktisch keinerlei impulsschwäche da ist, was den sound sehr "unfett" macht, deswegen hab ich mich gewundert!
     
  11. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 09.07.06   #11
    @EDE:
    also wie gesagt zwacke ich das di-signal nicht direkt am bass ab sondern hinter dem verstärker.
    habe einen hartke2500, neben dem 10band eq schleife ich noch einen kompressor ein.
    die unteren frequenzen hebe ich generell gerne ziemlich an.
    was ich sagen will: auch der di-sound hat schon ne menge druck!!
    das sm57 dient lediglich dem knurren *g*

    ich finde den sound gut, der hat druck, tiefgang und knurrt schon ziemlich..... :great:

    ich nehme an du gingst von einem cleanen di-signal direkt vom bass aus an? ;)

    lg
    simon
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.07.06   #12
    jain, ich meinte beide... also sowhl amp DI als auch bass-DI!

    aber auf jeden fall interessant, werde das nochmal testen :)
    hatteste das SM57 on oder off-axis positioniert?
     
  13. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 09.07.06   #13
    also vielleicht sollte ich mal erwähnen dass ich nicht bei jeden song im studio immer so mikrofoniere! für so souliges zum beispiel muss ein solidtube von akg herhalten...
    mache das halt hauptsächlich für knurrende rockbasssounds, die natürlich später auch noch mit limiter und kompressor versehen werden (und eq natürlich...).
    aber für diese anwendung schätze ich das sm57 um so mehr - undzwar in der regel off-axis an meiner fmc 212htk :)

    live nehm ich das ebenfalls nur bei rockigen sachen mit...
    sonst benutze ich meistens was da is (solidtube ist für live zu schade...) re20, beta52, d112...

    ergebnis deines tests würde mich interessieren ;) (nich aufnahmen sondern meinung...)

    lg
    simon
     
  14. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 09.07.06   #14
    Siehe Post 9 und 11 da steht das was ich mir auch dachte.

    Es war nicht richtig von mir deinen hca anzuzweifeln wenn ich deine nachfolgenden Fragen lese merke ich das Du dir schon Gedanken machst. Ich war nur im ersten Moment erschrocken weil es für mich so aussah als wenn Du überhaupt keine Ahnung hast Post Nr6. Jetzt da ich weiss das Du doch weisst wovon Simon redet Post 10 und 12 und sogar lernfähig trotz erfahrung bin ich sehr beruhigt weil ich dann doch im richtigen Forum gelandet bin.
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.07.06   #15
    alles klar!
    :)

    werde besagten test morgen machen....
     
  16. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 10.07.06   #16
    ich kann basement nur zustimmen. hab meinen 77´er preci mit dem DI und nem SM57 aufgenommen (bin grade im studio wegen albumaufnahmen) und das bringt genau den dreck rein, den der DI nicht liefern kann! klingt wirklich saugut. hab das mit dem SM57 schon länger mal probieren wollen, war jedoch auch etwas voreingenommen. aber es klingt wirklich wunderbar.
    auch beim warwick hab ich das so gemacht, wobei hier der mic sound etwas weniger beigemischt wird.
    probierts echt mal aus! diese kombination ist echt ne geile sache! :great:
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 10.07.06   #17
    hui....

    hätte ich nicht gedacht, dass das vernünftig klingt, aber für SVT-alike-sound ist das wirklich ne feine sache! bedanke mich für den tipp, ist zwar sehr EQ-bedürftig, aber naja!

    allerdings war mir halt der tiefe bereich zu clean! aber bei mittigem rock, geht das gut
     
  18. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 11.07.06   #18
    na siehste ;)

    also ich mags ganz unten am liebsten clean weil das finde ich für die sauberkeit im mix, die durchsichtigkeit sher gut ist. es schwimmt halt nicht so, es kommt klarer und definierter rüber aber der dreck ist trotzdem da.

    ja, wie du schon sagt: SVT-like ;)

    bei mir hat sich das irgendwann mal in ner notsituation ergeben: aufeinmal kam der drummer einer rockband die ich mixen sollte mit 2 bass-drums an :rolleyes: .... und ich hatte ein d112 dafür und eins für den bass vorgesehen... dann habe ich halt das sm57 vor den bassamp gesetzt weil ich einfach dachte "besser als nix", hast ja auch noch die di...
    naja und jetz is es halt meine standartmikrofonierung für rockbass.... :great:

    liebe grüße
    simon
     
Die Seite wird geladen...

mapping