SR jam 150 wood

von very slowhand, 02.07.10.

  1. very slowhand

    very slowhand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.08
    Zuletzt hier:
    1.03.14
    Beiträge:
    34
    Kekse:
    42
    Erstellt: 02.07.10   #1
    Ich habe nach langem Suchen endlich einen gescheiten Akustik-Amp gefunden:

    SR JAM 150 wood (Preis: 699 Euro)

    In dem umfangreichen Test im Musikgeschäft wurden auch die Verstärker

    AER compact
    Schertler Unico
    Roland AC 90

    angespielt. Alle Amps wurden mit einer Taylor710 E und einer Gibson J 100 ausprobiert.

    Der SR Jam 150 hat mit klarem Vorsprung das Rennen gemacht - vor allem, weil er von allen Amps
    die beste Tonwiedergabe (natürliches Klangbild) hatte.

    Weitere Pluspunkte:

    Der jam 150 hat ordentlich Power, um auch bei etwas größeren gigs mithalten zu können - ohne bei hohem Volumen an Qualität zu verlieren. Die stufenlos regelbaren Effekte (Chorus, reverb) klingen sehr natürlich und mit 3 Eingängen
    ist er quasi eine kleine PA (noch besser mit einer zweiten Box). Für seine Power ist er auch relativ handlich geblieben
    (Gewicht: 13 kg, Abmessungen: 280x370x410). Das Holzdesign sieht zudem wirklich edel aus.

    Negativpunkte: Fehlanzeige

    Ich kann den SR JAM 150 Akustikgitarrenspielern uneingeschränkt empfehlen !
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.902
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 02.07.10   #2
    Glückwunsch zum neuen Amp! :great:

    Das Gerät würde ja hier auch schon mehrfach empfohlen.
    Wäre nette, wenn es auch noch ein ausführliches Review gibt, wenn Du das Gerät einge Zeit im Einsatz hattest.
    Ein paar Haare in der Suppe wirst Du schon auch finden. ;)
    Das Gerät hat keinen Regeler bei der Eingangsempfindlichkeit, da wäre die Frage, ob das immer so passt. :gruebel:

    Viel Spaß
    GEH
     
  3. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    1.567
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    7.296
    Erstellt: 05.07.10   #3
    Ja, ein Review wäre sicher sehr interessant, zumal die Vorteile ja immer ja immer vom entsprechenden Einsatzgebiet abhängen.

    Soweit ich flüchtig lesen konnte, handelt es sich "nur" um die Alesis-Effekte 3x Reverb und 1x Delay, also kein Chorus. Hast du mal eine Vergleichsmöglichkeit mit Effekten gehabt?
    Die Effekte lassen keine detaillierte Parametereinstellung (Hallzeiten etc.) zu sondern lassen sich "nur" stufenlos zu den einzelnen Kanälen mixen, wobei aber halt "nur" ein Effekt ausgewählt werden kann. Aber immerhin ein Master Effekt Send / Return, auch wenn Kanalinserts fehlen....;)

    Wie gesagt, hängt halt davon ab, was man anschließen möchte bzw. wie man ihn nutzen möchte ...
     
  4. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    15.02.18
    Beiträge:
    3.205
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Kekse:
    52.056
    Erstellt: 05.07.10   #4
    Der eine oder andere weiss schon, daß ich auch ein Fan von dem Teil bin :). Der SR gehört zu den besten Investitionen, die ich in 30 Jahren als Musiker getätigt habe.

    Ich habe den seit ungefähr 3 Jahren und setze ihn regelmässig für unterschiedlichste Zwecke ein. Er liefert IMMER eine astreine Performance, ob als Gitarrenverstärker, Gesangsmonitor, Subwoofer, Mini-PA oder was auch immer. Mir wurde beim Kauf allerdings von der Holzversion abgeraten, weil die bei aktiven Musikern doch schnell Macken annimmt. Um das auch bei der Strukturlack-Variante zu verhindern, transportiere ich den SR in einer gut gepolsterten Cajon-Tasche.

    Was die "Mängel" angeht:

    - Ich habe noch nie einen gain-Regler vermisst. Das Ding verzerrt einfach nicht (wenn man nicht grade wie ein Anfänger vorgeht). Für extrem hohe Pegel ist zur Not ein "low"-Klinkeneingang vorhanden, den ich aber noch nie gebraucht habe.

    - Der beste "Effekt" dieses Amps ist sein sagenhaft guter Klang. Gitarre pur klingt einfach unglaublich natürlich, dreidimensional und klar. Ich empfinde jeden zusätzlichen Effekt ausser dezentem Hall als Verschlechterung. Und der mitgelieferte Hall ist gut.

    - Konzeptionell ist das KEIN reiner Akustikgitarren-Verstärker, sondern eher eine Mono-Mini-Mehrzweck-PA. Das Signal, das reinkommt, wird laut gemacht. Und das in tadelloser Qualität. Nicht mehr - und nicht weniger. Es spricht also nichts dagegen, benötigte Effekte VOR den Eingang zu legen. So mache ich das z.B. mit Kompression auf dem Gesang. Allerdings gilt hier: Garbage in - garbage out!
    Also Vorsicht, auch mit schlechten Klampfen oder Mikros, abgenutzten Saiten, billigen Fußpedalen, etc. Das wird einem alles gnadenlos um die Ohren gehauen.

    - Die Klangregelung funktioniert wirklich! Man hört jeden Millimeter Regelweg. Und Linear ist wirklich linear.

    Insofern auch von meiner Seite Glückwunsch zu Deiner Kaufentscheidung. Du hast Geschmack. ;)
     
mapping