Standardvertrag Studiomusiker

von Musikinstinkt, 17.08.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Musikinstinkt

    Musikinstinkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.16
    Zuletzt hier:
    13.12.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.16   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe vor Kurzem den Soundtrack für einen Kurzfilm komponiert und produziert. Für einige Musiktitel habe ich sowohl eine Geigerin einspielen als auch eine Sängerin etwas einsingen lassen in meinem eigenen kleinen Projektstudio.
    Nun meine Frage: Was für einen Vertrag benötige ich mit den Musikerinnen, damit Ihre Darbietungen meiner Musik
    1. Für den Film/Trailer verwendet werden können.
    2. Ich den Soundtrack über Online-Distributoren vertreiben kann, online stellen kann etc.
    Alles ohne, dass sie im Nachhinhein irgendwelche Ansprüche stellen können.

    Am besten wäre es, wenn dieser Vertrag der gleiche Bogen ist, auf denen Ihre Bezahlung festgelegt ist, sodass sie alles in einem unterschreiben können, am besten nicht zu umfangreich, sodass man alles schnell überblickt und es einfach ist.
    Noch haben die Musikerinnen bislang kein Geld bekommen und auch nichts unterschrieben, sie haben von mir nur eine mündliche Zusagen, dass sie noch eine Aufwandsentschädigung erhalten (das ganze Projekt bewegt sich in einem eher geringen finanziellen Rahmen).

    Hat jemand Erfahrungen mit sowas? Ich könnte so einen Vertrag ja auch selbst einfach formulieren, ich möchte aber keine Fehler machen und das auch für die Zukunft immer juristisch korrekt parat haben. Auf was muss ich achten?

    Vielen Dank im Vorraus für alle hilfreichen Antworten!

    Schöne Grüße
    Thomas
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    2.029
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.473
    Kekse:
    14.991
    Erstellt: 17.08.16   #2
    Hi Thomas, herzlich willkommen hier. - Hast Du schon mal daran gedacht, den Rechtsanwalt Deines Vertrauens für einen Vertragsentwurf hinzu zu ziehen? Du willst es doch juristisch einwandfrei und sauber. Rufe einfach mal bei einem an, sprich an, was Du vorhast und mache einen Vorbesprechungstermin aus. Dahin nimmst Du alle Ideen auf Papier mit, die Du im Vertrag untergebracht sehen möchtest. Den Rest regelt das Gespräch.

    Gruß,
    rbschu
     
  3. Musikinstinkt

    Musikinstinkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.16
    Zuletzt hier:
    13.12.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.16   #3
    Hi rbschu, danke für die Antwort. Das würde ich auch machen, allerdings wäre der Kostenaufwand dafür einfach in keinem Verhältnis zu dem jetzigen Fall. Es geht hier wirklich nur um wenig Geld aktuell. Gut, man könnte sagen ich brauche so einen Vertrag wahrscheinlich noch häufiger in der Zukunft, allerdings ist mein Anliegen ja nicht so extravagant, als dass es dafür nicht schon etliche vorgefertigte Formulierungen gäbe, oder? Wie gesagt, im Prinzip würde ich das auch selbst formulieren, ich würde nur gern mal ein zwei Vergleiche haben, wie es bei anderen geregelt und formuliert ist.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    1.453
    Kekse:
    53.187
    Erstellt: 17.08.16   #4
    Macht's nicht so kompliziert, Leute, das Rad muss nicht neu erfunden werden. ;)

    Solche (Abtretungs-)Verträge sind seit Jahrzehnten Standard und finden sich massenhaft im Internet, z.B. hier

    www.musicaustria.at/wp-content/uploads/kuenstlerquittung.pdf
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Musikinstinkt

    Musikinstinkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.16
    Zuletzt hier:
    13.12.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.16   #5
    Ah danke, nach genau so etwas habe ich gesucht!
     
Die Seite wird geladen...