Stanley - rollende Werkstatt als Kabel- und Utensilien-Case

Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.162
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Sonst hatte ich für Kabel, Mikros und sonstigen Kleinkram, die man zur Abnahme eines Drumsets braucht, immer eine Alukiste.
Das Teil war unhandlich und um es über längere Strecken zu transportieren brauchte ich Hilfe oder einen Sackkarren.

Bei OBI habe ich dann das Teil entdeckt: die "rollende Werkstatt" https://www.stanleyworks.de/products/detail/Produkte/AUFBEWAHRUNGSLÖSUNGEN/Werkzeugboxen/Rollende+Werkstatt

Die Box besteht aus einem Unterteil mit Rollen (bei mir sind da die Kabel drin), einem Oberteil (da befinden sich bei mir Mikros und Kleinkram, das man mit seitlichen Schnallen aufs Unterteil aufsetzt und eine Einlage mit Tragegriff (bei mir fürs Werkzeug).

Hatte es gestern im Einsatz und musste es einige Meter über einen Splittweg befördern - Dank der großen Rollen kein Problem.

Ach ja, der Preis. Gab es bei OBI für um die 40 € - ein echtes Schnäppchen.
 

Anhänge

  • IMG_20220913_114730[1].jpg
    IMG_20220913_114730[1].jpg
    104,7 KB · Aufrufe: 128
  • IMG_20220913_114702[1].jpg
    IMG_20220913_114702[1].jpg
    98,1 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_20220913_114809[1].jpg
    IMG_20220913_114809[1].jpg
    94,4 KB · Aufrufe: 99
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 4 Benutzer
Shinoby
Shinoby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
25.10.12
Beiträge
173
Kekse
278
Ort
Reutlingen
Interessantes Ding.
Könnte durchaus meine 2 Kabel- und Kleinteilkoffer ersetzen.
Bei den Bewertungen wird oftmals die Stabilität bemängelt, Plastik instabil, bricht schnell, ...
Vermutlich hättest du hier nicht so positiv berichtet, wenn das bei dir auch so wäre, aber gibt es Anzeichen dafür?

Und: Die Höhe + Grifflänge scheint mir etwas kurz geraten um das Ding halbwegs komfortabel hinter sich her ziehen zu können.
Wie groß bist du und wie gut funktioniert das?

Evtl. wäre hier diese Version etwas besser, da hier der Griff noch ausgezogen werden kann:
https://www.stanleyworks.de/product...NGEN/Werkzeugboxen/Stanley+Mobile+Werkzeugbox
Die Abmessungen scheinen sonst relativ gleich zu sein. Nur es gibt hier eben nicht dieses Rausdreh-Dingens für Kleinkram, sondern ein Zwischenteil zwischen den 2 Boxen.
Kostet bei Obi auch nur nen 5er mehr, das wäre also kein Hinderungsgrund für mich.

Ich werde mir wohl die Variante mit dem längeren Griff einfach mal holen und testen, mal schauen ob das taugt ;)
Ich würde dann hier meine Erfahrungen kund tun.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.162
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Bei den Bewertungen wird oftmals die Stabilität bemängelt, Plastik instabil, bricht schnell, ...
So stabil wie eine Alukiste ist es natürlich nicht. Durch die Gegend schmeißen wird es sicher nicht aushalten. Und ich würde das Teil auch immer weit unter der zulässigen Zuladung nutzen. Das muss ich sowieso, da ich es ja alleine ins Auto verfrachten muss. Habe es jetzt nicht gewogen, aber so 20 - 25kg werden es sein und das ist kein Problem.

Plastik instabil, bricht schnell, ...
Kommt halt drauf an, wie man es nutzt. Alle bekannten Werkzeughersteller, sei es Bosch, Festool, Dewalt, Makita, Metabo... benutzen Systainer aus Plastik und die sind im hartem Einsatz auf der Baustelle. Würden sie wohl nicht einsetzen, wenn die Teile alle Nase lang kaputt gingen.
Evtl. wäre hier diese Version etwas besser, da hier der Griff noch ausgezogen werden kann:
Hätte ich mir wohl auch eher geholt, gab es allerdings bei uns nicht und ich brauchte relativ zeitnah eine Transportgelegenheit.
Vermutlich hättest du hier nicht so positiv berichtet, wenn das bei dir auch so wäre, aber gibt es Anzeichen dafür?
So lange habe ich das Teil noch nicht. Mal sehen wie es auf lange Sicht hält.
Für brutalen Tour-Einsatz würde ich es aber dann doch nicht verwenden, vor allem wenn ich nicht ständig ein Auge drauf hätte.
Es gibt halt Leute, die brechen auch eine Panzerplatte entzwei. :D
 
Shinoby
Shinoby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
25.10.12
Beiträge
173
Kekse
278
Ort
Reutlingen
so 20 - 25kg werden es sein und das ist kein Problem.
Das ist doch schonmal was, viel mehr wird's bei mir auch nicht werden (y)
Kommt halt drauf an, wie man es nutzt. Alle bekannten Werkzeughersteller, sei es Bosch, Festool, Dewalt, Makita, Metabo... benutzen Systainer aus Plastik und die sind im hartem Einsatz auf der Baustelle. Würden sie wohl nicht einsetzen, wenn die Teile alle Nase lang kaputt gingen.
Klar, wobei Plastik ja nicht gleich Plastik ist ;)
Ich habe auch genug Koffer und Cases usw. aus Plastik, das hält bombig.
Aber wenn das Plastik zwar fest aber gleichzeitig brüchig ist, dass jedes mal was abbricht wenn man das Ding mal an nem Türrahmen hängen lässt beim Hinterherziehen, ist's halt ganz schnell vorbei ;)
Für brutalen Tour-Einsatz würde ich es aber dann doch nicht verwenden, vor allem wenn ich nicht ständig ein Auge drauf hätte.
Es gibt halt Leute, die brechen auch eine Panzerplatte entzwei. :D
Für den brutalen Tour-Einsatz gibt's sicherlich besser Lösungen.
Über den letzten Satz musste ich sehr schmunzeln :ROFLMAO:

Insgesamt Danke für den Tipp, bestellt ist das Ding, Versuch macht kluch :great:
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
11.162
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Über den letzten Satz musste ich sehr schmunzeln :ROFLMAO:
Ist aber echt so.
Ich war früher jahrelang selbst auf Montage. Da erlebst du Sachen. Man fragte sich manchmal: wie schafft man das? Es gibt nichts, was "Spezialisten" nicht kaputt bekommen. Teile, die eigentlich ewig halten, zerstören die innerhalb kürzester Zeit. Manche Werkzeuge durfte man einfach nicht aus der Hand geben.
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.249
Kekse
51.308
Ort
Gratkorn
Ich habe in meinem ersten Dayjob (Konstruktion von Druckluft-Hammerbohrmaschinen für Hochofenbetriebe) Leute kennen gelernt für die alles unter M24 ein Schrauferl (Schräubchen) ist und die fast ausschließlich mit der sog. Aga-Säge (Brennschneider) und dem Vorschlaghammer zu Werke gehen. Die brauchen dann aber auch dann und wann einen Hubstapler um die Mutter auf die Schraube zu setzen, da die Muttern dann auch schon mal einige Hundert Kilo auf die Waage brachten.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben