Sticks und Practice Pad für den Sohnemann

von SickSoul, 11.05.19.

  1. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.797
    Kekse:
    40.136
    Erstellt: 11.05.19   #1
    Moin allerseits!

    Mein Sohnemann wird nächsten Monat 4 jahre alt - höchste Zeit, um der musikalischen Früherziehung einen Schubs zu geben :D
    Ich würde ihm zum ausprobieren ganz gerne Sticks und ein Practice Pad schenken. Da ich so gar keine Ahnung habe, was es alles gibt und auf was man so achten muss, wende ich mich vertrauensvoll an Euch^^

    Erst mal zu den Sticks: Gibt es spezielle Kindersticks? Kürzer/Leichter oder so? Oder sollte er lieber direkt mit richtigen Sticks anfangen? Was steckt hinter den Bezeichnungen 7A, 5A, 5B etc.?

    Dann zum Practice Pad: Was meint ihr: Sollte da schon ein Metronom drin sein oder ist das eher Quatsch für den Anfang? Worauf kommt es ansonsten bei so einem Teil an? Ich schätze mal, dass sie das Spiel- und Reboundgefühl einer echten Trommel nachempfinden sollen und dabei wesentlich leiser sind. Wobei ich aber auch davon ausgehe, dass sich auch jede Trommel in ihrem Spiel-/Reboundgefühl unterscheidet.. Also was eignet sich da für Anfänger am besten?

    Gibt's sonst noch was, was ich beachten sollte?
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.139
    Erstellt: 12.05.19   #2
    zu den Sticks...
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/kaufberatung-drumsticks.html
    Du solltest z.B. 7a kaufen und ein paar Kindersticks und Sohnemann entscheiden lassen.
    dann z.B. Thomann anrufen, ob es noch etwas kleinere Sticks gibt...
    oder
    https://www.amazon.de/Tiger-TDA28-WD-Stöcke-für-Schlagzeug/dp/B0042TPHLM.
    Dann:
    Ein Practice Pad für einen 4-Jährigen ist eher demotivierend (das macht nichts, das kann nichts, das klingt nach nichts), zumal du nicht weisst, ob Drums das "richtige" Instrument für Ihn ist, und mit sowas wird er und du das auch nicht rausfinden...)
    (Ich stelle mir grade vor, wie ein 4jähriger auf einem Gummibrett Rudiments übt, nee...)
    Ich würde Ihm ein kleines elektrisches Trommelteil (mit Sound) und Kopfhörer kaufen, damit erstmal der Spassfaktor da ist.
    Sollte er sich dauerhaft interessiert zeigen, würde ich in einer Musikschule um weiteren Rat fragen, hier gibt es praktische Erfahrungen...
    Diese Teile würde ich in Betracht ziehen:
    https://www.thomann.de/de/millenium_md_90_mobile_drum.htm
    https://www.thomann.de/de/kat_ktmp1_multipad.htm

    und, um weitere musikalische Interessen herauszufinden, würde ich noch ein"Kinderkeyboard" vorschlagen.
    Dann kann Papa und Sohn zusammen musizieren, was den Motivationfaktor bei Sohnemann um 1000% erhöht
    https://www.thomann.de/de/casio_sa_77.htm?ref=search_prv_14
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.797
    Kekse:
    40.136
    Erstellt: 12.05.19   #3
    Hi und viel Dank erst mal für deine Antwort!
    Danke für den Bonedolink. War ne ganz gute Grundlagenliteratur ;)
    Jau 7a klingt nicht verkehrt für kleine Hände. Der Drummer meiner Band hat mir noch den Tipp gegeben nach Sticks Ahorn statt Hickpry zu gucken, da die leichter sind. Und dann hat er noch die hier raus gesucht: https://m.thomann.de/de/vic_firth_vfaj5_drumstick.htm Zwar auch Hickory, aber noch dünner als 7a. Wahrscheinlich habe ich auch noch ein gutes halbes Jahr Zeit, denn...
    ...auch das leuchtet ein. So ein "großes" Geschenk ist zum Geburtstag aber leider nicht mehr drin. Also muss es bis Weihnachten warten. Dann wird's evtl das Millenium.

    Zu den anderen Instrumenten: er hat von mir eine Ukulele bekommen, jederzeit Zugang zu meiner Westernklampfe und in seinem Zimmer steht ein "Tastenxylopohon".
    IMG-20180613-WA0000.jpg
    Aber er trommelt halt auch immer wieder gern auf Tischen und allem möglichen und nachdem er mal bei uns im Proberaum mit war, hat er ne Woche nur noch vom Schlagzeug gesprochen^^
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.139
    Erstellt: 12.05.19   #4
    Alles klar, aber, bis Weihnachten "warten", ist für einen 4-Jährigen ungefähr so lange, wie für dich auf deine Rente warten...
    Zwischenlösung...
    https://www.amazon.de/CRZKO-Musikin...erschlagzeug&qid=1557695981&s=gateway&sr=8-24
    oder:
    https://www.amazon.de/XDrum-Standar...indertrommel&qid=1557695451&s=gateway&sr=8-16
     
  5. Hont

    Hont Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.19
    Zuletzt hier:
    23.05.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.19   #5
    Wie bereits angemerkt, ist ein Practice-Pad völlig demotivierend.

    Autsch... Traurig, dass hier im Musiker-Forum sowas empfohlen wird...

    Wenn es um einen preiswerten Percussion-Einstieg für Kinder geht, empfehle ich grundsätzlich die LP Pro Maracas. Mit 16,90 € keine großartige Investition, sie sind robust und vor allem sehr laut. Wenn der Kleine auf Schlagzeug aus ist, ist die hohe Lautstärke durchaus motivierend.

    Dieses Millennium E-Drum für 109 € ist m.E. auch nichts Gutes. Für etwa denselben Preis gibt es die Millenium 14" Piccolo-Stahlsnare, dazu ein besseres Schlagfell (Remo-Ambassador), einen einfachen Snare-Ständer und Sticks. Diese Snare kommt sogar seit vielen Jahren in unserer Sambatruppe (mit Auftritten teilweise vor mehreren tausend Zuschauern!) zum Einsatz - das Ding taugt also. Und das ist noch Neuware... eine Freundin von mir hat kürzlich bei (meine ich) Kalaydo eine Basix-Snare mit Ständer für 35 € geschossen.

    Es ist immer wieder dasselbe: Ahnungslose Kunden bestellen einfach bei Amazon das, was in der Suchliste ganz oben auftaucht, und so lange es nicht sofort auseinander fällt, geben sie dafür auch noch fünf Sterne, was die Verkäufe von solchem Schund noch weiter hochtreibt... Es ist m.E. witzlos, wenn Kleinkindrasseln, die optisch Maracas nachempfunden sind, mitunter für 12 € verkauft werden, wenn man für 5 € mehr Profi-Teile von LP o.ä. kriegt. Genauso dämlich sind irgendwelche Spielzeugtrommeln, womöglich noch mit völlig nutzloser Billigelektronik drinne für 30 € oder so, wenn auch hier eine amtliche Snare kaum teurer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping