Suche Clubtauglichen Combo (bis 1000 Euro)

von Gika, 19.07.05.

  1. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 19.07.05   #1
    Mich kackt es langsam, ewig über diese billigige Pa zu spielen mit meinem Multieffektgerät, da wir keine Monitoren haben und die Anlage zu schwach ist.
    Jetzt suche ich einen Combo (höchstens 1000 Euro), welcher genug Druck hat für einen Club, eine Kirche oder eine kleine Turnhalle zu "gitarrisieren". Er sollte

    1) unkompliziert sein (nicht irgend so ein Multieffekt Ampmodelling Computer, den man stundenlang programmieren muss),

    2) mind 2 Kanäle haben (Clean, Distorstion) mit Fussschalteranschluss für Kanalwechsel,

    3) mit nem Mikro abnehmbar sein (sind wohl die meisten),

    4) möglichst nicht störungsanfällig sein,

    5) eine mehr oder weniger bekannte Marke sein (nicht dass mich alle fragen, was'n das für ne Kiste ist und mir niemand helfen kann),

    6) einfach bedienbar und zu pflegen sein,

    7) einen Effektloop für mein Multieffektboard haben und

    8) einigermassen anständig klingen. Gebraucht wird er für Rock und Pop, vielleicht auch mal für Blues (weniger für Punk, Metal oder so).

    Ich weiss, ich will wieder einmal alles auf einmal :screwy: , aber das Wichtigste ist, dass ich wie ein normaler Gitarrist mit einem Amp auf der Bühne stehen kann und nicht immer eine Extrawurst brauche und irgendwelche Sonderbetreuung von einem Techniker. :mad:

    Bitte helft mir so schnell als möglich, meine Bandkollegen sind nahe dran, durchzu drehen und ich bin nahe dran, mit dem Gitarrenspielen aufzuhören, wenn ich nicht endlich von dieser Scheissanlage befreit werde.
     
  2. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 19.07.05   #2
    kurz und knapp: peavey classic 50, peavey xxl 212, engl screamer, engl thunder.
    aber punkt 5 ist schwachsinn. es geht um den sound und nicht die leute, die dich anquarken. kann auch cool sein, wenn die sagen "kenn ich gar nicht, aber klingt hammer" oder so.

    MfG
     
  3. Gika

    Gika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 19.07.05   #3
    klingt intressant, aber ich bin nicht sicher ob ein Röhrenamp so pflegeleicht und störungsunanfällig ist. Ausserdem suche ich einen Combo
     
  4. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 19.07.05   #4
    Naja, er hat ja auch Combos aufgelistet ;)

    Ich hab den Peavey Classic 30 aber an deiner stelle würde ich den mal ausprobieren. Hat alles was du vorderst, kannst auch noch ne externe box dran anschließen, wenn du willst.

    Für die Musikrichtungen die du beschrieben hast ist er richtig gut
     
  5. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 19.07.05   #5
    so jetzt einfach mit links dazu ;) der xxl 212 ist übrigens keine röhre (review in der sammlung). und die wartungsarbeiten halten sich bei röhren eigentlich auch im rahmen, wenn du ein wenig vorsichtig bist. also röhren nach dem spielen erst abkühlen lassen und dann transportieren und so. endstufenröhren musste dann in 2 bis 3 jahren mal wechseln und vorstufe hat glaube ich sogar knapp 5 jahre zeit...
    bei screamer isses nur so, dass du dir für 150€ noch den passenden sfußschalter holen solltest. aber den, oder den screamer direkt, bekommt man auch gut gebraucht, denke ich.

    MfG
     
  6. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 19.07.05   #6
    Pkt. 7 könnte es etwas problematisch machen. Da kommst Du ums intensive testen gar nicht rum. Ansonsten öffnet Deine Musikkrichtung doch wirklich sehr viele Türen.

    Marshall wäre natürlich auch wieder standard.

    Und was ist mit einem Hybrid? Sind auch nicht so teuer???
     
  7. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 20.07.05   #7
    Marshall TSL 601 und TSL 602, wenns etwas einfacher sein soll den DSL 401.

    ENGL Screamer und Thunder als Combo wären wohl am interessantesten für dich, und mach dir keine Sorge wegen der Störanfälligkeit von Röhren! Du solltest den Amp wirklich nur abkühlen lassen vorm Transport und halt alle paar Jahre die Röhren tauschen, was wirklich kein großer finanzieller oder technischer Aufwand ist. Zudem basieren Röhrenamps auf einfachster, bewährter Technik, d.h., dass ein Röhrenamp bei Defekt nicht unbedingt eingeschickt werden müsste, wie z.B. ein Moddeling -oder Transistorverstärker, für Röhrenamps gibt es viele gute Techniker.
    Und das wichtigste: sie klingen genial, alles, was nicht Röhre ist, versucht, die Röhren zu imitieren, aber das wird in den nächsten Jahren nicht auf zufriedenstellende Weise geschehen, denke ich.
     
  8. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 20.07.05   #8
    Schließe mich an, was besseres wirst du für deinen einsatzzweck imo kaum finden. Liegt etwas über deinem budget, aber hier lohnt sich der gebrauchtkauf. TSL601 und 602 sind so für 600 - 800eur gebraucht zu bekommen
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 20.07.05   #9
    Kann mich meinem Vorredner anschließen.


    Ich halte die Marshall TSL/DSL Kombi für das beste im allround bereich.
    Exzellenter Klang, unkompliziert, günstig!


    Aber testen solltest du trotzdem.
     
  10. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.07.05   #10
    Also auf die Beschreibung da oben passt zu 100% der Marshall DSL401! :great:
     
  11. Gika

    Gika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 20.07.05   #11
    hab den TSL 401 heute auch ausprobiert. Find ich super. Aber der Fender Hot Rod Deluxe gefällt mir auch. Ich denke, der würde sicher gut zu meiner Fender Tele passen, andernseits ist der wohl mehr für Blues als der Marshall?

    Im Übrigen kapier ich die Sache mit dem Einschleifweg nicht so ganz: Ich hab mal irgendwo gelesen, dass gewisse Effekte in den Einschleifweg gehören und welche nicht. Was macht man denn mit einem Multieffektgerät? Kann mir nicht vorstellen, dass ich die Effekte einzeln kaufen muss, nur weil ich über einen Amp spiele???
     
  12. blinkie

    blinkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Freudenstadt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    709
    Erstellt: 21.07.05   #12
    Müssen tut man gar nichts.

    Manche empfinden dass Raumeffekte (Chorus, Delay, ..) sich im FX-Weg besser anhören.
    Ich hab alle Effekte vorm Amp, hört sich trotzdem gut an, also kannst dein Multi ruhig auch vorn Amp tun.

    Zum Hot Rod Deluxe, ich würd da eher den DSL401 nehmen, der Hot Rod brummt für mich viel zu arg im Lead Kanal.
     
  13. danny77

    danny77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    144
    Ort:
    kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 21.07.05   #13
    ich denke eher, es geht ihm darum, daß wenn was kaputt ist, ersatzteile, schaltpläne, etc. verfügbar sind, was ja bei nem namhaften hersteller eher der fall ist.
     
  14. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 21.07.05   #14
    Ich meine solange sie nicht Behringer kauft wird das Ding shcon nicht kaputt gehen. Außerdem kauft sie das ja irgendwo und die müssen sich damit auskennen;)
     
  15. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 21.07.05   #15
    @Gika

    Der spruch wird hier zwar eigentlich immer herunter gebetet, aber es stimmt:
    Bei einer Preisspanne bis 1000 Euro kommst du einfach nicht drum herum, dir deine Gitarre zu schnappen und mehrere Läden abzuklappern. Und mindestens die hier empfohlenen Verstärker anzutesten.

    Röhren-Verstärker, sind schon ein bischen "Aufwendiger" als Transisoren-Verstärker.
    Aber wenn man dann mit einem besseren Sound belohnt wird, ist der Aufwand nicht mehr all zu groß.

    Also: antesten.:great:
     
  16. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 21.07.05   #16
    Für 1000€ kriegt man zwei gute Amps. Mit Redundanz, sozusagen, da ist ein Ausfall so gut wie undenkbar. Ich finde Peaveys auch sehr gut, habe selber einen und gebe den nicht mehr her... :cool:

    Gruß,
    /Ed
     
  17. guitarwhore

    guitarwhore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.07.05   #17
    Auf jeden Fall die Laney VC-Serie antesten! Ich spiele meist ein Laney VC50 und liebe es heiß und innig! :p
     
  18. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 21.07.05   #18
    Hab mir den Hughes & Kettner Tour Reverb vor kurzem gekauft (Thomann). Hat 285 € gekostet (heruntergesetzt von 550€). Der Klang ist wirklich sehr gut für einen Transistor. Hat 3 Kanäle: clean, crunch und lead. Hat 100 Watt und FX-Loop. Mit Federhall und OHNE Multieffektprozessor.

    Eifach mal bei www.thomann.de reinschauen
     
  19. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 21.07.05   #19
    Sie hat 1000euro da kann sie auch nen anderne hk nehmen:)
     
  20. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 22.07.05   #20
Die Seite wird geladen...

mapping