Suit & Tie - Justin Timberlake ft. Jay-Z

von IbanezSA, 18.01.13.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. IbanezSA

    IbanezSA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.13   #1
    "Suit & Tie" - Justin Timberlake ft. Jay-Z

    [​IMG]

    Sechs Jahre nach seinem letzten Studio Album "Futuresex / Lovesounds" wendet sich Justin Timberlake, nach einigen Rollen als Schauspieler, wieder der Musik zu. Mit seiner am 14.01.13 neuveröffentlichten Single "Suit & Tie", bietet er einen Vorgeschmack dessen, was die Fans erwartet. In gewohnter Kollaboration produzierte er seinen neusten Titel mit Timbaland und bat zusätzlich Jay-Z als Feature ins Studio um sein Comeback perfekt zu machen.

    Eingeleitet von einigen Bläsern, dicht gefolgt von einem durchaus experimentellem, langsamen Hip Hop klang, geprägt von einem verträumten oszillierendem Glissando über die gesamte Klaviatur, erweckt die Intro von "Suit & Tie" den Eindruck als würde es in Richtung Hip Hop gehen. Das Stimmungsbild ist gelassenes, zurückgelehnt und selbstbewusst.

    Es folgt ein unerwarteter Break, das Tempo wird angezogen und Timberlake steigt mit dem für Ihn typischen Gesang wieder ein. Also doch kein Genre Wechsel? Neben sanften Bässen, einem groovigen Beat und einigen "OneShots", welche eher im Hintergrund angeordnet sind, prägt der übernommene und kontinuierlich weitergeführte Klang des Klavier Glissandos aus der Intro, eine verhalte CowBell zusätzlich zur Snare auf der Zwei, das vordergründige Klangbild. Bläser werden effektiv für Breaks eingesetzt und finden sich auch im Chorus wieder. Musikalisch gewagt, aber auch erfrischend anders.

    Das Stimmungsbild dreht sich. Es bleibt verspielt und experimentell, es wirkt jedoch durch das angezogene Tempo und Timberlakes Gesang heiterer und lebensfroher als die Intro. Typisch für Timberlake.

    Nach dem zweiten Chorus setzt Jay-Z ein und wieder verändert sich das Klangbild des Liedes. Das Klavier setzt das erste mal aus und der Bass, der während des gesamten Liedes dezent im Hintergrund spielte wird von markanten Synthesizern und dominanteren Bässen abgelöst was den Titel um so dynamischer macht. Verträumte Streicher spielen im Hintergrund während Jay-Z rapt. Darauf folgen ein weiterer Chorus und die Outro.

    Die Dynamik des Liedes ist besonders interessant, da es abwechselnd zwischen einem Hauch von Hip Hop zu einem popigen aber irgendwie anderem, neuen Sound von Timberlake hin und her springt.

    Das Timberlake bei seinem ersten Lied, dass er nach einer 6 jährigen Pause veröffentlicht, unbedingt Jay-Z, als Erfolgsgarant, ins Boot holen musste ist fraglich und ein wenig zu leicht gemacht. Dennoch ist es raus zu hören, dass der Spaß, die Leidenschaft für die Musik und die Bereitschafft etwas neues zu kreieren erhalten geblieben ist. Für 1.29€ ist der Titel bei iTunes erhältlich.