Symetrischeund Asymetrische Pegel Messen und Verarbeiten

  • Ersteller Sebi2310
  • Erstellt am
S

Sebi2310

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.12
Registriert
25.05.05
Beiträge
58
Kekse
0
Hallo,

mit bezug zu meinem anderen Thema bezüglich des T-Amps habe ich eine Frage bezüglich der Pegelmessung und Verarbeitung. Das Ganze ist eher allgemein auch wenn ich ein konkretes Gerät als Beispiel verwende.

Also es geht um einen Drawmer MX30 Compressor + Limiter + Gate.

Der hat einen Sym (+4dBu) und einen Asym (-10dBu) anschluss.

Die erste frage die ich mir gestellt habe ist: wenn ich 0dBu auf einem Asym kabel liegen habe, müssten 0,77Veff zwischen Masse und heiß liegen?
Aber wenn es sym ist, liegen die 0,77Veff dann zwischen heiß und kalt? oder liegen da dann 2*0,77Veff?

Die 2. Frage ist: Was ist der unterschied zwischen einem -10dBu anschluss und einem +4dBu anschluss?
Ist die verstärkung im Gerät so geregelt das die Signale dann praktisch auf gleiches Niveau gebracht werden?
Und am Ausgang dann ebenso wieder angepasst werden?

Sind die Limiterwerte (am Drawmer als dB beschriftet) absolute werte in dBu (laut anleitung müsste dem so sein allerdings steht nirgendwo etwas vom bezugswert)?
Die Led anzeige bezieht sich ja auf das eingangssignal.

Und nebenbei frage ich mich gerade was für einen Pegel ich bei der Übertragung zur Endstufe anstreben sollte. Vermutlich +4dBu für maximal-lautstärke oder?

Irgendwie hab ich`s derzeit mit Pegelberechnung;).
Ich hoffe ihr könnt mein Dunkel einwenig beleuchten. (gerne auch mit Links zu guten erklärungen zum Thema).
Vielen dank.
Sebastian
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben