Tama Rhythm Watch vs. Yamaha Clickstation

von wiesenknecht, 22.08.05.

  1. wiesenknecht

    wiesenknecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 22.08.05   #1
    Moin!
    Ich habe vor, mir in Zukunft ein dolles Metronom fürs Schlagzeug zu kaufen.
    Da die Teile leider nicht gerade sehr billig sind, möchte i,h gerne von Euch wissen, welche Erfahrungen ihr mit den oben genannten Metronomen schon gemahct habt.
    Ich habe nicht vor, mir ein billiges Metronom zu kaufen , denn mit billigen Sachen bin cih scohn oft auf den Mund gefallen udn schwanke jetzt halt zwischen den Beiden.

    Welches hat also Vor- und Nachteile? Es geht mir dabei nicht darum, welches besser ist, da dies immer im Auge des Betrachters liegt und damit subjektiv hu behandeln ist, sondern ich möchte einfach wissen, was ihr davon haltet udn so weiter....

    Danke im Voraus und macht es gut,
    wiesenknecht
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 22.08.05   #2
    Das ist auch richtig so!

    Leider kann ich dir wirklich kaum helfen, da ich die Yamaha Clickstation nicht kenne, aber ich kenne das Tama RW und finde es absolut genial. Leicht und unkompliziert schnell zu bedienen, robust und handlich. Kann alles, was ein Metronom können sollte und ist halt schon ein absoluten Profiteil und ich benutze es immer sehr gerne.

    Und im Forum wirst du auch einige positive Meinungen über dieses Gerät finden und ich kenne auch wirklich keinen, der das Teil besitzt und nicht zufrieden ist/war. Also mit dem Tama kannst du echt nichts falsch machen.

    Wie gesagt, tut mir Leid, dass ich dir nicht so weiter helfen kann, da ich halt kein Pro/Kontra Argumente für BEIDE Geräte liefern kann.

    PS: Schau dir vielleicht auch mal das eine High-End Metronom von Boss an. Müsste in der gleichen Liga spielen. Preislich und qualitativ.

    PPS: Sicherlich hilfreich, auch wenn keine so ausführlichen Antworten enthalten sind, die etwas zum Yamaha aussagen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=42055&highlight=yamaha+clickstation

    und
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=54475&highlight=yamaha+clickstation
     
  3. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 22.08.05   #3
    Hi, ich betrete als Gitarrist hier zwar absolutes Neuland, aber ich möchte mal meine Kenntnisse schildern.

    Vorweg: Zur Yamaha Clickstation kann ich nichts sagen, aber übers Tama um so mehr..

    .. zumindest was das Tama RW 100 angeht. Das benutze ich nämlich selbst.

    Ausstattung:

    - Tempo bzw. Rythmen für 20 Songs sind speicherbar
    - Einfache Bedienung dank Drehregler und nur weniger Menütasten
    - Display: Prog. / Beat / Tempo / Mode
    - Beats: 0,1,2,3,4,5,6
    - Tempofeinabstimmung: +/- 0,2 %
    - Tempo Range: 35 --> 250 BPM
    - Rythmusanzeige durch zwei LEDs die rot leuchten. (Auf der 1 vom Takt leuchtet die Rechte LED grün bei Lautstärke 0)
    - Click-Sound zu/abschaltbar
    - Auf der 1 vom Takt erhöht sich der Ton
    - 1 Lautsprecher
    - Alle Rythmen können individuelle Lautstärken haben
    - Zudem kann noch die Gesammtlautstärke angepasst werden.
    - Rythmen: beat, Off-Beat (8el), Off-Beat (16tel), Triolen, Beat=1
    - Kopfhöreranschluss
    - Tap Tempo
    - Programmsteuerung über externen Fußtaster möglich
    - Montage-Schraubvorrichtung
    - Batterie sowie Netzteilbetrieb ist möglich
    - Bei Batteriewechsel bleiben die Programmierungen ca 30 Sekunden ohne Strom gespeichert.

    Die Maße:
    - Breite: 127
    - Tiefe: 151
    - Höhe: 25
    - Gewicht: 330 g (mit Batterie)

    Das Gerät hier ist schon etwas älter (ca. 1998) und hat damals zwischen 240 - 260 DM gekostet. Das Gehäuse ist aus stabilem Kunststoff. Ausserdem ist ein Softcase mit dabei gewesen.
    Was mir persönlich sehr gefällt, ist die große Log- Scheibe zum Verändern der Geschwindigkeit und die Tap-Tempo-Funktion.

    Gruß - Löwe :)
     
  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.08.05   #4
    Ich hab leider etwas Probleme mit meiner RW100, irgendwo ist ein Wackelkontakt, ab und zu fällt das Teil einfach aus. Zugegebenermassen hab ich die RW schon ewig und sie hat schon einige Stürze hinter sich.

    Richtig gut finde ich das Gewinde zur Montage an einem speziellen Halter bzw an einem Beckenarm. Seit dem ich den habe, ist das Teil auch nicht mehr runtergesegelt .....

    Was mir bisher gefehlt hat (hat die neue RW 105) ist die Beleuchtung, auf dunklen Bühnen hat man da schon Probs gehabt.

    Grüße

    Bob
     
  5. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 23.08.05   #5
    Musst du das Teil mal aufmachen, meistens ist ein Wackelkontakt am Netzteilstecker. Das Problem kenne ich. ;-)
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.08.05   #6
    Da ich elektrotechnisch eine absoluter Noob bin (vorne beim Lotkolben ist doch da wos heiß ist oder? :D ) muss ich das Teil dann mal meinem Kumpel geben. Danke für den Tip.


    Grüße

    bob
     
  7. Brotherblues

    Brotherblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    29.03.14
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #7
    @ bob Vielleicht nicht so lange schütteln?..... :rolleyes:
     
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.08.05   #8
    Nach dem Schütteln gehts ja wieder ..... :D
     
  9. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 17.09.05   #9
    Ich hätte da noch 2 Fragen zu dem Tama Rhythm Watch 105:

    1: Man kann ja ein Netzteil anschließen (ist glaube ich nicht dabei, oder?) und nun frage ich mich welches ich dort brauche und wieviel so ein netzteil kostet.

    2: Ich habe das Problem das ich bei meinem Harley Benton Billigmetronom den Ton nicht höre wenn ich spiele und die optische Anzeige für'n Arsch ist. Wie ist das mit der Anzeige und dem Ton bei dem Tama RW 105 gelöst?
     
  10. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 17.09.05   #10
    zu 2.: Das teil geht schon recht laut, ist aber für einige Schlagzeuger dennoch zu leise, aber du kannst einen Kopfhörer anschließen, so macht es mein Bruder. Links und rechts von Display sind Lichter, die mit den Beats blinken, der Beat blinkt rot und die andren Schläge grün.

    1. Du kannst ein Netzteil anschließen, ich weiß aber jetzt nicht genau wieviel Volt das braucht usw. Ich glaube 9 oder 12... also ich hab eins von ner alten Dartscheibe benutzt, funktioniert einwandfrei :great:
     
  11. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 17.09.05   #11
    Ein Netzteil ist nicht dabei. Das Tama RW 105 benötigt 9 Volt (200mA).
    Netzteile kosten zwischen 12 und 25 Euro, da ist es besser, wenn man ein altes zu Hause hat...
     
  12. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 17.09.05   #12
    Deutet alles auf einen Wackelkontakt an der besagten Stelle hin! :D
    So schließt sich der Kreis... ;-)

    Zum Thema mit der Lautstärke des RW: Es hat einen eingebauten Lautsprecher. Wenn du nun mit Besen oder Rods übst, ist es eigentlich so schon laut genug. Seidenn du spielst in einer Band. Da kannst du dich im Prinzip auch auf die leuchtenden LEDs verlassen, allerdings ist es ungewohnt und wird schneller unsauber. Aber du kannst an das RW auch einfach einen Kopfhörer anschließen, oder wenn es die ganze Band hören soll, über die PA spielen lassen. Zu Hause beim Üben kannst du es auch an eine Stereianlage anschließen. Natürlich nur, wenn du ein passendes Kabel und einen AUX oder einen anderen freien Eingang an deiner Anlage hast.
     
  13. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 17.09.05   #13
    Ich lege hauptsächlich auf die leutenden Lichter die den Beat angeben wert :)
    Da ich meißt das Metronom nicht mehr höre wenn ich auf die Snare oder die Becken gehe. Zudem spiele ich mit "Alpine Music Safe" Ohrstöpseln welche auch den Klang des Metronoms dämpfen. Von daher ist die Optische Anzeige wohl die beste Lösung.
     
  14. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 17.09.05   #14
    hallo leute!

    ich stand damals auch zwischen den fronten RW und clickstation -
    hab mich dann obwohl ich die RW schon vom gebrauch her kannte für die
    clickstation entschieden.

    pro:

    - beleuchtetes gut lesbares display

    - midi kompatibel (wenn ihr im studio zu sequenern spielen müßt oder wollt könnt ihr die
    clickstation über midi mit dem sequenzer oder keyboard verbinen. so habt ihr die
    möglichkeit zu vorprogramierten spuren euch den click selbst dazuzumischen - 16tel oder
    8tel und die lautstärke des jeweiligen zu verändern usw...)

    - die subdivisions sind über fader zu regeln nich über drehregler (vorteil ist das mann auf
    den ersten bilck sieht welche oben sind und vorallem wie hoch sie oben sind)

    - tempoweite von 30 - 300

    - tempo kann eingetippt werden (mann muss nicht ewig an dem drehknopf rumschrauben)

    - man kann tempos von songs speichern und diese dann als "ketten" für eine setlist
    speichern

    - großen und kleinen klinkenstecker für kopfhöhrer oder aux die gleichzeitig betrieben
    werden können.

    - vibrapad - mann kann dass tempo erfühlen (?!?obs notwendig ist weiss ich nicht?!?)


    contra:

    - batteriefresser (ohnen netzteil kaum leistbar)

    - nur ein clicksound

    - größer als die RW

    - halterung ist etwas fragwürdig


    ich hoffe das gibt euch ein wenig einblick in das thema clickstation. alles in allem muss ich
    sagen das ich doch sehr zufrieden bin mit dem gerät und das es seinen zweck ohne
    zweifel perfekt erfüllt.

    MFG

    r
     
Die Seite wird geladen...

mapping